Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach das wapen hat nach 0 Millisekunden 19 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0503, von Wapener bis Wappenhalter Öffnen
501 Wapener – Wappenhalter Amtsgerichts (Landgericht Magdeburg), hat (1895) 4005 E., darunter 528 Katholiken, Postamt zweiter Klasse, Telegraph, evang. und kath. Kirche, die bedeutendste königl. Domäne der Provinz; Zuckerfabrik, Kesselschmiede
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0054, Elsaß-Lothringen (Wappen) Öffnen
- wärtsgetehrten goldenen, von je drei goldenen Kro- nen (zwei und eine) begleiteten Schrägbalken (Wap- pen der Landgrafschaft Ober-Elsaß), unten im roten Feld einen ebenfalls linksgcwendeten silbernen, beiderseits mit gleichfarbigen Perlen und Drei
0% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0849, von Beutelwerk bis Beuvray Öffnen
. B., in alten Urkunden Bytom genannt, erhielt im 13. Jahrh. Festungswerke. Unfern Nenkersdorf, mit Zuckerfabrik u. Braunkohlengrube. ^[Abb.: Wapen von Beuthen in Oberschlesien.] Beutler, Handwerker, welche aus sämisch- oder weißgarem Leder Beutel
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0053, von Madurafuß bis Maerlant Öffnen
der heimelijkheden", nach den "Secreta secretorum" des Pseudo-Aristoteles (hrsg. von Clarisse, Dordr. 1838); verschiedene strophische, zum Teil geistliche Gedichte, unter denen das Gespräch "Wapene Martijn" (Antwerp. 1496; hrsg. von Verwijs, Leiden 1857
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0312, von Wade bis Waffen Öffnen
, in Deutschland und Frankreich sehr verbreitetes Backwerk, dünne Kuchen, welche in einem besonders geformten Eisen (Waffeleisen) gebacken werden. Waffen (altdeutsch Wapen), Werkzeuge zur Schädigung des Feindes oder zum Schutz gegen feindliche
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0617, von Wiener Lack bis Wiener-Neustadt Öffnen
Zöglinge) untergebracht ist, mit der gotischen St. Georgskapelle, worin Kaiser Maximilian I. ruht, der Statue Kaiser Friedrichs III. und dessen Wap-^[folgende Seite]
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0498, von Cooke bis Cooper (Sir Astley Patson) Öffnen
) ^ 140,9525 1. Coomans (spr. tu-), Joseph, belg. Maler, geb. 28. Juni 1816 in Brüssel, erhielt seine künstlerische Ausbildung in Antwerpen bei de Keyser und Wap- pers. Nachdem er sich durch die Gemälde: Die Er- oberung Jerusalems
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0770, von Fichtelberg bis Fichtelgebirge Öffnen
; auf ihncn finden sich in bunten Emailfarben Wap- pcn, zumal das deutfche Neichs- wappen, Kaiser und KurfürstenApostel, Iagdfcenen, bür- gerliche Figuren, Handwerksembleme und sonst Verschie- denes dargestellt, .häufig
0% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0953, von Gesundheitsamt bis Geten Öffnen
. wird wie Bienen- Wachs verwendet, ist jedoch härter als dieser, von asckgrauer Farbe, löslich in 'Atber. Geteilt wird ein Wappenschild oder eine Wap- penfigur durch einen wagereckten Schnitt. Der Tei- lung entspricht der Balken l.s. d
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0794, Hannover (Provinz) Öffnen
Divisionen befinden sich in der Stadt Han- nover (s. d.). Das Oberbergamt hat seinen Sitz in Clausthal, das Landgcstütin Celle. - DieOberpost- dircktion hat ihren Sitz in der Stadt H. Das Wap- p en der Provinz ist ein weißes Roß in rotem Felde
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0053, von Heraklitus bis Heraldik Öffnen
. 19); 3) in die Zeit vom 16. Jahrh, an, wo der heraldische Schild nicht zugleich mehr als wirklicher Schild ge- tragen wurde und unwesentliche Zuthaten hin- zukamen (s. Taf. H,Iig. 20-22). Die wesentlichen Stücke eines vollständigen Wap- pens
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0054, von Heraldische Farben bis Herat Öffnen
), die später auch erblich wurden und vielfach an die Stelle von Wap- penbildern traten. (S. Hausmarke.) Die H. ist in Deutschland entstanden, weshalb die deutsche Sprache auch fast lauter echt deutsche Kunstausdrücke für dieselbe besitzt
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0438, von Knapp (Jakob Herm.) bis Knappschaftskassen Öffnen
). Knappe, Schildknappe, auch Knecht oder Wapener, im Mittelalter derjenige, der unter der Leitung und im Dienste eines wirklichen Ritters sich für den Krieg und das Ritterspicl ausbildete. Während anfangs, um K. zu werden, bloß die Nach- weisung
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0548, von Manduktion bis Manetho Öffnen
- öffentlichte'Fr. X. Kraus (Straßb. 1887), die Wap- pen, Helmzierden und Standarten Zangemeister (Görlitz und Heidelb. 1892), das Faksimile einiger Seiten Mathieu, "Minnesänger aus der Zeit der Hohenstanfen" (Par. 1850); ein wörtlicher Abdruck von Pfaff
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0159, Sachsen-Coburg-Gotha Öffnen
); das große Wappen hat diefes Wappen im Mittclschild, um dasselbe die Wap- pen von Gotha (weiß und rot ge- streifter Löwe in Blau), Meißen (fchwarzcr Löwe in Gold), Hcnncbcrg (fchwarze Henne anf grünem Berg in Gold) und Coburg (goldener Löwe
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0234, von Salvador (Stadt) bis Salvator Öffnen
. Das Wap- pen zeigt inVlau einen aus dem Meere sich er- bebenden Vul- tan; hinter ihm rechts eine gol- dene Sonne, über ihm neun silberne Sterne. Das Wappen- schild ist um- geben von Standarten und überhöht von zwei Füllhör- nern
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0396, von Schaumburg (Schloß) bis Schaumburg-Lippe (Fürstentum) Öffnen
- len bestehen 35 Volksschulen, drei höhere Bürgerschulen, eine höhere Mädchenschule, ein Schullehrerseminar und das Gymnasium Adolfinum in Vückeburg. Das Wap- pen hat ein silbernes, iu . ,,^>^c^i ^, drei Teile zerschnittenes Nessel- ^vWRM M
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0749, von Märkisch-Posener Eisenbahn bis Marktleuthen Öffnen
. Das österreichische Markenschutzgesetz vom 6. Jan. 1890 stellt zwar die unbefugte Bezeichnung einer Ware mit dem Namen, der Firma, dem Wap- pen oder der geschäftlichen Benennung des Etablisse- ments eines Produzenten oder Kaufmanns unter Strafe, nicht aber
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0775, von Militärpflicht bis Militärstrafrecht Öffnen
und die Prinzen ihres Hauses aus- zuwählen. Soweit nicht Bundesabzeichen und Vundesfarben an die Stelle treten, sind alle Militär- gebällde und Garnifonseinrichtungell mit den Wap- pen und Farben des Aufenthaltsstaates zu versehen