Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach kirschkernbeisser hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0790, von Kirschehr bis Kirschlorbeer Öffnen
Mengen von Arabin und Cerasin. Man benutzt es wie Gummi arabikum. Kirschkernbeißer, s. Kernbeißer. Kirschlorbeer (Prunus Lauro-Cerasus L.), ein immergrüner, 2-6 m hoher Strauch mit großen, lederartigen, glänzenden, elliptischen, am Rand umgebogenen
51% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0380, von Kirschenspinner bis Kis-Bér Öffnen
. Kirschenspinner, s. Birkenspinner. Kirschfink, soviel wie Kirschkernbeißer, s. Kernbeißer. Kirschfliege (Spilographa cerasi L., s. Tafel: Insekten Ⅲ, Fig. 9), eine kleine, 4 mm lange Bohrfliege, deren Flügel vier braune, schräge Querbinden zieren
2% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Tafeln: Seite 0996a, Mitteleuropäische Singvögel. I. Öffnen
0996a Mitteleuropäische Singvögel. I. Mitteleuropäische Singvögel I 1. Zeisig (Chrysomitris spinus). Länge 0,13 m. 2. Kirschkernbeißer (Coccothraustes vulgaris). Länge 0,21 m. 3. Hänfling (Fringilla cannabina). Länge 0,15 m. 4
1% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Tafeln: Seite 0355a, Eier mitteleuropäischer Singvögel. Öffnen
). 17. Pirol (Oriolus galbula). 18. Singdrossel (Turdus musicus). 19. Kirschkernbeißer (Coccothraustes vulgaris). 20. Goldhähnchen (Regulus ignicapillus). 21. Zaunkönig (Troglodytes parvulus). 22. Feldsperling (Passer
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0263, Zoologie: Vögel Öffnen
. Pieper Felsschmätzer, s. Steindrossel Fettammer, s. Ammer Feuerfink, s. Webervögel Finken Finkenkönig, s. Kirschkernbeißer Finkmeise, s. Meise Fitis, s. Weidenlaubsänger Fliegenfänger Fliegenschnäpper, s. Fliegenfänger Flüevogel, s
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0169, von Boliviano bis Bolletrieholz Öffnen
. v. w. Gimpel und Kirschkernbeißer (s. Kernbeißer). Bollène (spr. -lahn), Stadt im franz. Departement Vaucluse, Arrondissement Orange, am Lez, einem Nebenfluß des Rhône, unweit der Eisenbahn Paris-Marseille, mit der alten Kirche St.-Martin
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0692, von Kern. bis Kerner Öffnen
ist, und deren hintere vor dem stumpfen Ende auf der Außenfahne hakig ausgeschweift ist, kurzen, kräftigen, mit mittellangen, scharfspitzigen Krallen bewehrten Füßen und kurzem, gabeligem Schwanz. Der Kirschkernbeißer (Kirschfink, Stein-, Nuß-, Bollenbeißer
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0262, von Steinalter bis Steinberge Öffnen
. Steinbeißer, s. v. w. Kirschkernbeißer (s. Kernbeißer) und Steinschmätzer. Steinberge (Crannoges, Holzinseln), den schweizerischen Pfahlbauten ähnliche, aus Erde und Steinen in Verbindung mit Pfählen hergestellte vorgeschichtliche Konstruktionen
0% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0307, von Kern (Herm.) bis Kerner (Anton, Ritter von Marilaun) Öffnen
, genau kegelförmigen Schnabel, einen kurzen Schwanz und durch die Länge der dritten Schwungfeder aus. Zu ihr gehört der gemeine K. oder Kirschkernbeißer (Coccothraustes vulgaris Pall., s. Tafel: Mitteleuropäische Singvögel I, Fig. 2, beim Artikel
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0293, von Steinauslesemaschine bis Steinbildsäulen Öffnen
ist der Preßluftmeißel (s. Preßluftwerkzeuge). - Vgl. Powis Bale, Stone-working machinery (Lond.1884); Schwartze, Die Steinbearbeitungsmaschinen (Lpz. 1885). Steinbeere, s. Steinfrucht und Vaccinium. Steinbeißer, soviel wie Kirschkernbeißer, s