Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Majoristen hat nach 0 Millisekunden 10 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0509, von Majorca bis Majoristen Öffnen
507 Majorca - Majoristen mögensinbegrisf, in dessen Besitz gefolgt wird, M. genannt. Derjenige, welcher als Sondernachfolger berufen ist, heißt Majoratserb e. Eine solche Folgeordnung pflegt sich auf Stiftung oder.herkom- men zu gründen
50% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0510, von Majoristischer Streit bis Makadamisieren Öffnen
508 Majoristischer Streit - Makadamisieren von den Minoristen (s. d.) zum Cölibat und täglichen Gebete des Breviers (s. d.) verpflichtet. Majoristischer Streit, s. Major, Georg. Majorität und Minorität (mittellat.), d. i. Mehrheit und Minderheit
40% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0130, von Majorescu bis Makadam Öffnen
schrieb einen noch vorhandenen Panegyrikus auf M. Majōri cedo, lat. Spruch: "Ich weiche dem Größern", vor dem Größern trete ich zurück. Majorisieren (neulat.), überstimmen, durch Stimmenmehrheit zwingen oder vergewaltigen. Majoristischer Streit, s
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0159, Theologie: Kirchengeschichte, Sekten Öffnen
Antinomismus Bundestheologie Coccejanischer Streit, s. Bundestheologie Dreikapitelstreit Föderaltheologie, s. Bundestheologie Kelchstreit Majoristischer Streit, s. Major Synergismus Synkretismus Terministischer Streit Tritheismus Sekten
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0416, von Altenburg bis Altensteig Öffnen
. eingeführt, besonders seit Spalatins Anstellung als Pfarrer und Superintendent. Vom 20. Okt. 1568 bis 9. März 1569 war hier das berühmte Kolloquium zwischen den sächsischen Theologen wegen Beilegung der majoristischen, synergistischen und adiaphoristischen
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0129, von Majonnaise bis Majorenn Öffnen
, als welcher er an dem Regensburger Religionsgespräch 1541 und an den Verhandlungen über das Leipziger Interim 1548 teilnahm. Aus dieser Thätigkeit entwickelte sich seine Kontroverse (Majoristischer Streit) mit Nikolaus Amsdorf über das Verhältnis des Glaubens
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0468, von Menièresche Krankheit bis Mennoniten Öffnen
der Einführung der Reformation im Herzogtum Sachsen, 1541-43 in der Stadt Mühlhausen beteiligte. Infolge der Osiandrischen und Majoristischen Streitigkeiten mußte er 1554 sein Amt niederlegen und verbrachte seine beiden letzten Lebensjahre als Pfarrer in Leipzig
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0508, von Majonnaise bis Majorat Öffnen
zwischen M. und Nikolaus Amsdorf der sog. Majoristische Streit (1551 -62) über die Bedeutung der Guten Werke (s. d.), deren Notwendigkeit zur Seligkeit M. behauptete. Obgleich er diesen Ausdruck näher dahin bestimmte, daß der Mensch
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0922, von Miño bis Minto Öffnen
'äino8) empsangen haben. (Vgl. Majoristen.) Minorität, s. Majorität. Minoritätsvertretung, s. Wahl. Minoriten, s. Franziskaner. Minos, mythischer König von Kreta, auf den man alles, was man sich von der kretischen Geschichte vor dem
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0627, von Ordinalia bis Ordines Öffnen
dieser. (S. auch Majoristen und Minoristen.) 40