Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Oedogonium hat nach 0 Millisekunden 11 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0534, von Oedogonium bis Odontograph Öffnen
532 Oedogonium - Odontograph trachtet man seine Erhebung als das Ende des Weströmischen Reichs. - Vgl. Pallmann, Geschichte der Völkerwanderung (Bd. 1, Gotha 1863; Vd. 2, Weim. 1864); Kaufmann, Deutsche Geschichte bis auf Karl d. Gr. (2
40% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0329, von Odiös bis O'Donnell Öffnen
dem Einzug Theoderichs, 5. März 493, ward O. bei einem Gastmahl durch Theoderich selbst niedergestoßen. Sein Sohn und viele seiner Freunde teilten dieses Schicksal. Ödogonieen, Ordnung der Algen (s. d., S. 344). Oedogonĭum Link, Algengattung
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0344, Algen Öffnen
durch ihren mehrzelligen Thallus von der vorigen. Die Familie der Ödogoniaceen umfaßt nur die Gattungen Bulbochaete und Oedogonium (Fig. 9 u. 10), erstere durch Endzellen mit angeschwollenem Grund und borstenförmiger Spitze ausgezeichnet
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Tafeln: Seite 0388b, Algen. II. Öffnen
. Cosmarium botrytis. 14. Acetabularia mediterranea. 15. Oedogonium ciliatum; a Schwärmspore, b Ausschlüpfen einer solchen, c Dauersporenbildung. Characeen : 16. Chara fragilis (Armleuchter); a Blattstüc k mit Sporenknospe S und Antheridium A, b
0% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0625, von Wiesenknopf bis Wiesner Öffnen
. In der Gefangenschaft wird er leicht zahm und gehört zu den unterhaltendsten Vögeln. Wiesenknopf, s. Sanguisorba. Wiesenknöterich, s. Polygonum. Wiesenkönigin, s. Spiraea. Wiesenkresse, s. Cardamine. Wiesenleder, s. Oedogonium. Wiesenlerche, s
0% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0723, von Wiesenbad bis Wiesner Öffnen
. Pulsatilla. Wiesenkümmel, s. Carum. Wiesenleder, Alge, s. Oedogonium. Wiesenlein, s. Linum. Wiesenlibelle, s. Libellen nebst Tafel, Fig. 1. Wiesenlieschgras, s. Phleum und Tafel: Futterpflanzen Ⅱ, Fig. 8. Wiesenlolch, Grasart, s. Lolium. Wiesenmoor, s
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0540, von Meteorologische Zeichen bis Meteorsteine Öffnen
und Veränderung der Atmosphäre bestimmen kann; auch s. v. w. Astrolabium, ein Werkzeug, die Längen und Breiten der Orte auf der Erde zu bestimmen. Meteorpapier, s. Oedogonium. Meteorstahl, s. Nickelstahl. Meteorstaub, s. Staubregen
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0255, Botanik: Kryptogamen (Allgemeines, Algen, Pilze) Öffnen
Ledertange, s. Algen Macrocystis Nostoc Nostochaceen, s. Algen Oedogonium Oscillaria Palmelleen, s. Algen Protococcus Protokokkaceen, s. Algen Riementang, s. Laminaria Sargassum Schleimalgen, s. Algen Schwingfaden, s. Oscillaria
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0269, von Krypteia bis Kryptogamen Öffnen
in Kopulation zwischen gleichartigen beweglichen oder unbeweglichen Zellen besteht, ferner die der Oosporeen, wie Peronospora, Oedogonium, die Tange u. a., deren Befruchtung zwischen ungleichartigen, männlichen und weiblichen Organen, den Antheridien
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0325, von Öderan bis Odessa Öffnen
, mir Bezirksgericht, Zolloberamt und (1880) 1260 Einw. Oderbruch, s. Oder 1). Odergebirge, Zweig der Sudeten (s. d.). Oderhaut, s. Oedogonium. Oderint dum metuant (lat.), "Mögen sie hassen, wenn sie nur fürchten", angeblich Wahlspruch des Kaisers Caligula
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0249, von Chlornickel bis Chlorophyceen Öffnen
aus einer Spore auskeimend mit wurzelförmig verzweigtem Haftorgan, b Bildung und allmähliches Ausschlüpfen einer Schwärmspore, c freie Schwärmspore, ä Faden mit männlichem und weiblichem Organ, Antheridium und Oogonium) und ähnlich bei Oedogonium ciliatum