Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach rutae hat nach 0 Millisekunden 27 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0102, von Ruszt bis Ruta Öffnen
102 Ruszt - Ruta. oder über dieser die kleine Kesselhaube, die Hirnkappe, getragen, hierüber kam dann für den Kampf noch der Topfhelm (s. Helm, mit Abbildung). In Italien war bis zum 16. Jahrh. die Brigantine, eine Schuppenpanzerjacke, so
61% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0310, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
erscheint dieselbe trübe und setzt beim Erkalten braune Harztheile ab. Anwendung. In der Parfümerie, Likörfabrikation und zu anderen Genusszwecken. Óleum rutae. Rautenöl. Dargestellt aus dem frischen, blühenden Kraute der Gartenraute, Ruta
41% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0159, Herbae. Kräuter Öffnen
Extractum und der Tinctura pulsatillae. Ziemlich obsolet. Hérba rutae. Gartenraute. Ruta gravêolens. Rutacéae. Südeuropa, bei uns kultivirt. Blätter mattgrün, mehrfach fiederspaltig, Läppchen spatel- oder verkehrt eiförmig; Blüthen gelb. Geruch
36% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0651, von Rautenkranz bis Ravenna Öffnen
) ist der R. lediglich ein heraldisch stilisierter grüner Laubkranz, wobei unter dem Laube das Laub der Raute (lat. ruta ) zu verstehen sein dürfte. Diese gleichzeitig den Namen erläuternde Ansicht
13% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0042, von Kollblei bis Salix Tourn Öffnen
. Wein (617). Ruta graveolens , s. Raute . Ruthenium , vgl. Platin
1% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Tafeln: Seite 0707a, Terebinthinen. Öffnen
0707a Terebinthinen. ^[Abb. 1. Citrus aurantium (Apfelsine); a Blüte im Durschschnitt, b Frucht im Querschnitt, verkleinert. 2. Ruta graveolens (Raute); a Blüte, b Frucht, c Same. 3. Rhus toxicodendron (Giftsumach); a männliche, b weibliche
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0281, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
0,150 Rauten-Kraut Ruta gravéolens 0,180 Rosen-Holz Convolvulus Scopariae 0,040 Rosen-Blüthen,frische Rosa Centifolia 0,050 Sadebaum-Kraut Juniperus Sabina 3,750 Salbei-Kraut,deutsches Salvia officinalis 1,400 " italienisches " 1,700
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0252, Botanik: Dikotyledonen Öffnen
. Kaffeebaum Schneebeere, s. Chiococca Uncaria Waldmeister, s. Asperula Whongsky, s. Gardenia Rutaceen. Cneorum Peganum Raute, s. Ruta Ruta Santalaceen. Santelbaum, s. Santalum Santalum Sapindaceen. Nephelium Paternosterbaum
0% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0272, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
" " rorismarini 2 " " rutae 1 " " sabinae 2 " " sinapis 2/3 " " terebinth. 10 " " thymi 1 " " valerian. 1 " Als zweite Prüfungsmethode gilt das Verhalten der äth. Oele zu Jod. Es zeigt sich nämlich die Eigenthümlichkeit, dass das Jod von den
0% Drogisten → Erster Theil → Geschäftliche Praxis: Seite 0763, Geschäftliche Praxis Öffnen
" hyoscyami 7 1 " juglándis 10 3 " melissae 9 2 " menthae crisp. 11 2 " " pip. 9 2 " millefolii 15 2 " nicotiánae 5 1 " rorismarini 9 2 " sálviae 9 1 " rutae 4 1 " stramónii 9 2 " trifólii fibrin 9 2 " uvae ursi 5 1 Fructus cynósbati 5 Herba
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0860, Sachregister Öffnen
. - pogostemonis 145. - polygalae amarae 145. - pulegii 144. - pulmonariae 146. - pulsatillae 146. - rutae 146. - sabinae 146. - saturejae 147. - scolopendrii 147. - scordii 147. - serpylii 148. - solidaginis 149. - spilanthis oleraceae 148
0% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0864, Sachregister Öffnen
. - rosae 295. - Rusci 242. - rutae 297. - sabinae 298. - salviae 298. - santali 298. - sassafras 298. - serpylii 299. - sesami 321. - sinapis 299. - sperma ceti 326. - spicae 288. - succini 301. - tanaceti 301. - tauri pedum 322
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 1001, von Aspirieren bis Aspre Öffnen
sich A. Filix femina Bur., A. trichomanes L. und A Ruta muraria L. am häufigsten finden. Erstgenanntes Farnkraut, der weibliche Tüpfelfarn, vielleicht das allerhäufigste in Deutschland, hat große, dreifach fiederschnittige Wedel und wurde wegen seiner
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0455, von Rauhkarden bis Raute Öffnen
nur 173,6 ha, Österreich gab an 100 Mill. Stück; Deutschland führte bislang einige Hunderttausend kg aus, und zwischen 15 und 20000 Ztr. zu 33-44 Mk. ein. - Zollfrei. Raute (frz. rue; engl. rue). Die Gartenraute (Ruta graveolens), der Typus
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0051, Farne (Fortpflanzungsorgane) Öffnen
, wie die Spreuschuppen, trägt also auch keine Spaltöffnungen. Dieser ist ein häutiges, ziemlich farbloses ^[Abb.: Fig. 3: Querschnitt eines baumartigen Farnstammes. Fig. 4: Wedel von Polypodium vulgare. Fig. 5: Asplenium Ruta muraria.]
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0052, Farne (Fortpflanzungsorgane) Öffnen
seitenständigen Fruchthaufen bedeckt (seitlich, i. laterale), wie z. B. bei Asplenium Ruta muraria L. (Fig. 5), oder endlich unter dem Sorus festsitzt und diesen muschel- oder becherartig umgibt als unterständiger Schleier (i. inferum, Fig. 6). In den
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0419, von Folaterie bis Folie Öffnen
. Millefolii, Schafgarbe; F. Nicotianae, Tabaksblätter; F. Rosmarini, Roris marini, Rosmarin; F. Rutae, Rautenblätter; F. Salviae, Salbeiblätter; F. Sennae, Sennesblätter; F. Sennae spiritu extracta, mit Spiritus entharzte Sennesblätter; F. Stramonii
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0297, von Kumani bis Kümmel Öffnen
(Melilotus officinalis L.), in mehreren Gräsern (Anthoxanthum odoratum L.), in den Fahamblättern (Angraecum fragrans Thouars), auch in der Gartenraute (Ruta graveolens L.), in Datteln etc. und entsteht, wenn man Salicylaldehydnatrium
0% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0609, von Rauschen bis Ravaillac Öffnen
, s. Arsensulfide. Raute, in der Geometrie s. v. w. Rhombus (vgl. Parallelogramm); rautenförmig, einem verschobenen Viereck ähnlich. Raute, Pflanzengattung, s. Ruta. Syrische R., s. Peganum. Rautenfries, s. Fries, mit Fig. 10 u. 11
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0996, von Weidenheger bis Whitley Öffnen
Weinraute, Ruta lländ. Kanal Weinsdorfer Kanal, Elbing-Ober^ Weinthal (Bad), Valea-Vinului Weisbach (Dorf), Friedland 1) Weiße Verge, Alleghanygebirge, Kreta Weiße Frau (Berg), Vlücmlisalp Weißeisen, Eisen 407,1 u. 2 Weißenbach
0% Meyers → 18. Band: Jahres-Supplement 1890[...] → Hauptstück: Seite 0722, von Pflanzengeographie bis Pflanzenkonservierung Öffnen
spinosa nebst Cotoneaster), Liliaceen (Anthericum, Allium-Arten), Sedum, Gesträuchen der Heideformation, Stauden (Artemisia campestris, Euphorbia Cyparissias, *Peucedanum Cervaria) und xerophilen Gräsern (Festuca ovina) und Farnrasen (Asplenium Ruta
0% Meyers → 19. Band: Jahres-Supplement 1891[...] → Hauptstück: Seite 0038, von Ameisensäure bis Anabiose Öffnen
Beobachter bleiben hierüber weitere Beobachtungen wünschenswert. Zu der kleinen Zahl der bisher bekannten Gefäßkryptogamen: Selaginella lepidophylla, Ceterach officinarum, Asplenium Ruta muraria, Polypodium vulgare, Cheilanthes odora, Asplenium
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0411, von Hühnerwasser bis Hühnerzucht Öffnen
409 Hühnerwasser - Hühnerzucht dem Rothuhn (Oacckdiä ruta !>., Taf. II, Fig. 8), der Schopfwachtel (I^opkort^x calikorniciiä ^at/i., Taf. II, Fig. 6), dem Halsbandfrankolin (?terni3t68 vul^ris ^65"/^., Taf. I, Fig. 3), dem Moorschneehuhn
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0709, von Teratogenie bis Terek Öffnen
. Die Ordnung der T. umfaßt die Familien der Rutaceen (s. d.), Zygophyllaceen (s. d.), Meliaceen (s. d.), Simarubaceen (s. d.), Burseraceen (s. d.), Anacardiaceen (s. d.). Hierzu Tafel: Terebinthinen; zur Erklärung s. die Artikel Citrus, Ruta, Rhus, Mangifera
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0198, von Heiligenstein bis Herbstzeitlose Öffnen
, Krauseminze; h. Menthae piperitae, Pfefferminze; h. Nicotianae, Tabakblätter; h. Origani, Dosten; h. Or. cretici, cretischer Dosten; h. Polygalae amarae, bitter Kreuzblumenkraut; h. Pulegii, Poleikraut; h. Pulsatillae, Küchenschellenkraut; h. Rutae
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0386, von Öl bis Ölfarben Öffnen
, Fichtennadelöl; O. Rutae, Rautenöl; O. Serpylli, Quendelöl; O. Sinapis, Senföl; O. Succini, Bernsteinöl; O. Tanaceti, Rainfarnöl; O. Terebinthinae, Terpentinöl; O. Thymi, Thymianöl; O. Valerianae, Baldrianöl; O. Vitis viniferae
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0456, von Reagenspapiere bis Reis Öffnen
456 Reagenspapiere - Reis auch Rautenwasser und Rautenessig. Ebenso dient das mit Wasser von den frischen blühenden Pflanzen abdestillierte Öl (oleum rutae) mitunter zu medizinischen Zwecken. Dasselbe ist gelblich, von starkem Rautengeruch