Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Citri hat nach 0 Millisekunden 26 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0041, von Erdbeersaft bis Citronensirup Öffnen
35 Erdbeersaft - Citronensirup. Will man einen verdächtigen Saft auf die Färbung mit Anilin prüfen, so schüttelt man ihn mit Amylalkohol (Fuselöl) aus. Ist Anilin zugegen, so färbt sich letzterer roth, bei ächtem Saft nicht. Syrupus citri
85% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0126, Cortices. Rinden Öffnen
oder beigemengt, welche von anderen verwandten Arten, namentlich Ladenbergia, Exostemma etc. herrührten. Sie waren wohl bitter von Geschmack, enthielten aber kein Chinin. Córtex citri. Citronenschale. Citrus Limómum Risso. Aurantiacéae. Südtirol, Italien
84% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0189, Fructus. Früchte Öffnen
176 Fructus. Früchte. Fructus citri. Citronen (Limonen). Citrus limómum. Aurantiacéae. Südeuropa, in allen wärmeren Ländern kultivirt. Diese Frucht bildet im frischen Zustände einen bedeutenden Handelsartikel. Der deutsche Bedarf wird fast
67% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0294, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
verwendet. Óleum citri, Óleum de cédro. Citronenöl. Durch Auspressen der frischen Fruchtschalen von Citrus limonum, der Citrone, gewonnen; namentlich in Italien und Südfrankreich. Seltene
33% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0340, von Citronenfink bis Citrullus Öffnen
. Der Citronenzucker oder Citronenölzucker der Apotheken, Elaeosaccharum Citri , wird durch Verreibung des Öls mit Zucker (ein Tropfen C. auf 2 g Zucker) dargestellt. Das C. enthält als Hauptbestandteile zwei Terpene, Citren (s. Limonen
21% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0574, von Oletzko bis Olgaorden Öffnen
, Karvol; O. Caryophyllōrum , Nelkenöl; O. Cinnamōmi , Zimmetöl; O. Citri , Citronenöl; O. crotōnis , Crotonöl; O. Fuenicŭli , Fenchelöl; O. Hyoscyāmi , Bilsenkrautöl; O. Jecŏris Aselli , Leberthran; O. Junipĕri , Wacholde röl; O
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0272, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
" " carvi 1 " " caryophyll. 1 " " cinn. cass. 1 " " Cort. aurant. 15 " " citri 10 " " Flor. aurant. 1 " " foeniculi 1 " " lavendul. 1 " " macidis 6 " " menth. crisp. 1 " " menth. pip. 1 " " petit grain 1 " " petrosélini 3,5 " " rosae 90
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0856, Sachregister Öffnen
. Colloxylin 612. Colombowurzeln 76. Colorin 675. Conchae praeparatae 352. Condurangorinde 113. Confectio aurantiorum 105. - citri 113. - zingiberis 101. Coniinum 641. Copal 229. Cornu cervi raspatum 351. Cornu cervi ustum 351. Cortex
1% Drogisten → Erster Theil → Droguen: Seite 0295, Olea äthérea, ätherische Oele Öffnen
282 Olea äthérea, ätherische Oele. wird es destillirt, doch kommt ein solches Oel über Citronenschalen destillirt unter dem Namen Citronenschalenöl, Oleum córticis citri, in den Handel; es ist weniger fein von Geruch. Das gepresste Oel
1% Drogisten → Zweiter Theil → Zubereitungen: Seite 0053, von Vanille-Chocolade IIa bis Limonaden-Bonbons Öffnen
eignet sich am besten der schon früher angeführte Citronensirup (s. Syrupus citri). Selbstverständlich lässt sich hier das Arom der Citrone auch durch das der Apfelsine ersetzen; am feinsten aber ist eine Mischung beider. Einen derartigen Saft
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0641, von Zitronenholz bis Zitronensäure Öffnen
Handelsartikel hervor: Zitronensaft, bezüglich Zitronensäure, und getrocknete Zitronenschalen (Cortex citri). Da das Öl bekanntlich nur in den Drüsen der gelben Schale, der saure Saft in dem Fleische sich befindet, so werden beide Teile getrennt, indem man
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0858, Sachregister Öffnen
. - cardomomi 171. - caricae 173. - carvi 173. - cassiae 174. - ceratoniae 175. - citri 176. - cocculi 176. - colocynthidis 177. - coriandri 178. - cubebae 178. - cumini 179. - cynosbati 180. - foeniculi 180. - foeniculi aquatici 183
1% Drogisten → Erster Theil → Sachregister: Seite 0864, Sachregister Öffnen
. - cassiae 280. - chamomillae aeth. 279. Oleum cinnamomi acuti 281. - - cassiae 280. - - Ceyl. 281. - citri 281. - citronellae 289. - cocos 327. - Cognac 305. - coriandri 282. - corticis aurantii 274. - crotonis 197. - cubebarum 283
1% Drogisten → Zweiter Theil → Sachregister: Seite 0396, Sachregister Öffnen
. ammonio 21. - - depur. in bacillis 20. - sambuci inspissatus 21. Syndetikon 348. Syrupi 21. Syrupus cerasorum 34. - citri 34. - fragariae 34. - mororum 34. - myrtilli 34. - rhamni cathartic. 34. - ribium 34. - rubi fruticosi 34. - - idaei
1% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0296, von Cort. bis Cortez Öffnen
, Ceylonzimt; C. Cinnamomi chinensis, Zimtkassie; C. Citri, Zitronenschale; C. Condurango, Condurangorinde; C. Frangulae, s. v. w. C. Rhamni Frangulae; C. fructus Aurantii, Pomeranzenschale; C. fructus Citri, Zitronenschale; C. fructus Juglandis
1% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0939, von Zitronat bis Zitronensäure Öffnen
von Bayer, Darr, Bielfeld, Edlinger, Gutmann, Lang, Mayer, Messner, Moralt, Mühlauer, Renk u. a.; für Streichzither von Fiedler, Füßlen, Hüllmann. Zitronāt (Zedrat, Sukkade, Caro citri, Confectio carnis Citri), die unreife, daher grüne Schale der großen
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0640, von Zirkon bis Zitronen Öffnen
carnis citri), heißt die in längliche Stücke geteilte, sehr dicke und schwammige, in Zuckersirup eingekochte und zu feinen Bäckereien gebrauchte Schale einer großen Zitrone, der Frucht von Citrus medica macrocarpa. Die abgenommene und zerschnittene
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0819, von Carnotsche Batterie bis Caro Öffnen
.), Fleisch; C. luxurians, wildes Fleisch; C. citri, Zitronat. Caro (ital.), lieb, teuer; C. mio, mein Teurer. Caro, 1) Annibale, berühmter ital. Schriftsteller und Dichter, geb. 1507 zu Cittanuova in der Mark Ancona von armen Eltern, war anfangs
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0372, von Oleum et operam perdidi bis Ölfarbendruck Öffnen
Terpentinöl; O. chamomillae, ätherisches Kamillenöl; O. cham. infusum (coctum), durch Digerieren von Baumöl mit Kamillenblüten erhalten; O. cinnamomi (ceylanici), Zimtöl; O. cinnamomi cassiae, O. cinnamomi, O. cassiae, Zimtkassienöl; O. citri, O. de
0% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0416, von Subtropen bis Suchitoto Öffnen
. Citri, Zitronensaft; S. Juniperi inspissatus, Wacholdermus, eingedampfter Saft frischer Wacholderbeeren; S. Liquiritiae (Glycyrrhizae), Lakritzen, Extrakt der Süßholzwurzel; S. Sambuci inspissatus, Fliedermus, der eingedampfte Saft
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0477, von Succursalpfarrer bis Suchum-kale Öffnen
, s. Succursalpfarreien. Succus (lat.), der Saft, Pflanzensaft, z. B. S. Citri, Citronensaft (s. d.). Auch für eingedickte Pflanzenauszüge braucht man den Ausdruck S. Offizinell sind: S. Junipĕri inspissātus, Wacholdersaft; S. Liquiritĭae
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0017, von Clydesdaler Pferde bis Curcumin Öffnen
, s. China- ; c. Cinnamomi acuti, c. Malabothni, c. Cunella richtig: Canella , albae, Corti, s. Zimt- ; c. citri, s. Zitronen- ; c. Coto, s
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0022, von Flohkraut bis Gasäther Öffnen
und orientalis, s. Anacardien ; - Anisi, s. Anis ; - citri, s. Zitrone ; - foeniculi, s. Fenchel ; - juniperi, s. Wachholderbeeren
0% Mercks → Hauptstück → Register: Seite 0047, von Stahlblech bis Sumpfeiche Öffnen
. Succus cerasorum , s. Kirschsaft ; S. Liquiritiae, s. Süßholz ; S. rubi idaei, s. Himbeeren ; S. Citri, s. Zitronensaft
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0386, von Öl bis Ölfarben Öffnen
. Anthos, Rosmarinöl; O. Aurantii corticis, Pomeranzenschalenöl; O. Calami, Kalmusöl; O. Carvi, Kümmelöl; O. Caryophyllorum, Würznelkenöl; O. Cerae, Wachsöl; O. Chamomillae, Kamillenöl; O. Cinnamomi, Zimtöl; O. Citri oder de Cedro
0% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0559, von Strychnin bis Sumach Öffnen
. Succus ist Saft, oder, wenn eingedickt (inspissatus), Mus. S. Citri, Zitronensaft; S. Dauci, Möhrensaft; S. Ebuli, Attichmus; S. Juniperi, Wachholdersaft oder W.-mus; S. Liquiritiae oder Glycyrrhizae, Lakritzensaft. - Von den genannten Säften sind