Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Omphalos hat nach 1 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0389, von Omissivdelikt bis Omri Öffnen
. Omphalorrhagie (griech.), Nabelblutung Neugeborner. Omphalos (griech., "Nabel"), ein nach der Sage vom Himmel gefallener (Meteor-) Stein in Delphi, den Mittelpunkt, gleichsam den Nabel, der Erde bezeichnend, wurde im Apollonheiligtum aufbewahrt und göttlich
100% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0593, von Omnia vincit Amor bis Onagraceen Öffnen
). Omphălos (grch.), Nabel; im altgriech. Kultus Bezeichnung eines heiligen Steins zu Delphi, welcher als Mittelpunkt der als flache Scheibe gedachten Welt oder als Nabel der dort verehrten Mutter Erde galt. Omri , bei Luther Amri
77% Emmer → Hauptstück → Erklärung der technischen und fr[...]: Seite 0789, Erklärung der technischen und fremden Ausdrücke Öffnen
der Thür. Oblong: Längliches Rechteck. Ochsenauge: Elliptische Lichtöffnung. Oeuil de boeuf, s. Ochsenauge. Okeaniden: Meeresgöttinnen. Oktogon: Achteck. Omphalos: Nabel, Schildbuckel. Opisthodomos: Hinterhaus, als Schatzkammer
3% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0153, Mythologie: indische Öffnen
, s. Esoterisch Mysterien Orgien Priesterinnen. Hierodulen Hierodulie Kanephoren Mänaden, s. Dionysos Neokoren Thyiaden, s. Dionysos Weißagung. Daphnephagos De tripode dictum Hypophet Omphalos Pythia Sibyllen Sibyllinische
3% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0467, von Schijaku bis Schild Öffnen
) wahrscheinlich zur Unterscheidung der Truppenteile dienten. An der in der Mitte hervortretenden Erhöhung (Omphalos) war oft eine eiserne Spitze angebracht, die nicht allein die Kraft der Wurfspieße, Pfeile, Steine etc. schwächen, sondern
2% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0650, von Deloyal bis Delphi Öffnen
einer Apollonstatue den Omphalos (Erdnabel), einen kegelförmigen Block von weißem Marmor, der als der Mittelpunkt der Erde galt; dahinter, im Opisthodom, befand sich die eigentliche Orakelstätte, ein Erdschlund, aus welchem ein kalter, angeblich
2% Meyers → 7. Band: Gehirn - Hainichen → Hauptstück: Seite 0534, von Gospodar bis Gosselin Öffnen
lower, intermediate and higher forms" (1857); "Omphalos, an attempt to untie the geological knot" (1857); "Actinologia britannica" (1860); "Evenings at the microscope" (1862); "Letters from Alabama" (1859); "The romance of natural history" (13. Aufl
2% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0221, Pompeji (Ausgrabungen: Gebäude) Öffnen
von 2 1/3 m Höhe, 22 m Länge und 12 m Breite ruht; in ihm liegt der Omphalos, das bekannte Symbol des Apollo. An der Nordseite des Forums erhebt sich auf einem 3 m hohen Unterbau der Jupitertempel. In der Mitte der 15 Stufen, die hinaufführen, stand
2% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0941, von Okavango bis Orang-Sakai-jina Öffnen
(Insel), Nicaraguasee Omm el Vachar, Assabbai Omoa (Gebirge von), Honduras 699 Omokonen, Omoler (Vd. 17) Omphalos, Schild Omrad, Emir muramba, Afrika 152,2 n, Heliopolis 2) nanthe, Hetären Onarg, Wildenfels l231,i