Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach kadmiumbromid hat nach 0 Millisekunden 6 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0351, von Kadi bis Kadmiumlegierungen Öffnen
Kadmiumverbindungen sind giftig. Es wurde 1817 von Herrmann und Stromeyer entdeckt und dient zu Legierungen; seine Salze benutzt man in der Photographie und Augenheilkunde, Schwefelkadmium als gelben Farbstoff und in der Feuerwerkerei. Kadmiumbromid
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0572, von Bromelia bis Bromnatrium Öffnen
. Kadmiumbromid. Bromkalium, Kaliumbromid, KBr, offizinelles Präparat, wird am leichtesten erhalten, indem man Brom in Kaliumhydroxyd bis zur Sättigung auflöst. Es entsteht neben Wasser B. und bromsaures Kalium: 6 HKO + 3 Br2 = 5 KBr + 3 H2O. Das bromsaure
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0227, Chemie: anorganische Chemie Öffnen
Kadmiumbromid Kadmiumchlorid Kadmiumjodid Kadmiumsalze Kadmiumsulfuret Kali, s. Kaliumoxyd, Kaliumoxyhydrat und Kalisalze Kalialaun, s. Alaun Kalihydrat, s. Kaliumoxydhydrat Kalilauge, s. Kaliumoxydhydrat Kalisalze Kalium Kaliumbromid
1% Mercks → Hauptstück → Warenbeschreibung: Seite 0066, von Bremerblau bis Bromkampfer Öffnen
riechende Flüssigkeit, wird zuweilen in der Anilinfarbenfabrikation, sowie neuerdings auch als schlafbringendes Mittel verwendet. - Zollfrei. Bromkadmium (Kadmiumbromid
1% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0453, von Bromeliaceen bis Bromus Öffnen
gemengt mit kohlensaurem Blei, Eisenoxyd, Thon, auch mit Chlorsilber. Es findet sich bei San Onofre in Mexiko und in Chile und wird auf Silber verarbeitet. Bromkadmium, s. Kadmiumbromid. Bromkalium, s. Kaliumbromid. Bromley (spr. -li), Stadt
1% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0719, von Cadmia bis Cadorna Öffnen
. fornacum, Ofenbruch; C. fossilis, Galmei. Cadmium, s. Kadmium; C. bromatum, Kadmiumbromid; C. chloratum, Kadmiumchlorid; C. jodatum, Kadmiumjodid; C. oxydatum, Kadmiumoxyd; C. sulfuratum, Kadmiumsulfuret; C. sulfuricum, schwefelsaures Kadmiumoxyd