Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach kongoreiches hat nach 0 Millisekunden 8 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0549, von Kongoneger bis Kongostaat Öffnen
Kongostaates» (2. Aufl., 2 Bde., Lpz. 1887). Kongoneger , gemeinschaftliche Bezeichnung für die Stämme an der Mündung des Kongo: Kabinda (s. d.), Mussorongo, Bamba, Kakongo und Muschitongo (s. Angola ). Kongoreich , Kongo , Negerreich
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0632, Angolaerbsen Öffnen
im kleinen uralten Kongoreich (s. d.); wichtige Handelsplätze am Meer: Ambriz, Loanda, Novo-Redondo, Benguella und Mossamedes (s. d.); im Thal des Quanza Dondo (s. d.) und Pungo-Ndongo , in 1160 m Höhe, umgeben von merkwürdig gestalteten
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0189, Afrika (Entdeckungsgeschichte) Öffnen
entwickelte, bis dieses dem Angriff Marokkos am Ende des 16. Jahrh. erlag. Vom 16. bis zur Mitte des 17. Jahrh. bestand nördlich und südlich des Kongo das große Kongoreich. Im Anfang des 19. Jahrh. erhoben sich in Nordwestafrika die Fulbe
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0631, Angola Öffnen
die Bafiote oder Kabinda (s. d.), allgemeiner bekannt unter dem Sammelnamen Kongoneger ; sie waren früher Unterthanen des großen Kongoreiches (s. d.), nahmen das Christentum an und halten daran, wenn auch in sehr verzerrter Form, noch
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0009, von Kabeljausche bis Kabinettkäfer Öffnen
. 1871–73). Kabinda (einheimische Benennung Bafiote ), Negerstamm an der afrik. Westküste, bildet ethnographisch den Übergang vom Neger des Gabun zu dem des Kongo. Von dem frühern Kongoreich löste sich allmählich das Reich Loango mit den
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0036, von Kakaobohnen bis Kakteen Öffnen
am Nordufer des untern Kongo. Abgesondert vom großen Verkehr, ist es fast gänzlich unbekannt geblieben: es soll sehr fruchtbar und stark bevölkert sein. Bis zur Mitte des 17. Jahrh. gehörte es zu einem großen Kongoreiche; als dieses zerfiel
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0548, von Kongo (Negerreich) bis Kongokonferenz Öffnen
; im «Mouvement géographique» , 1888); Habenicht, Specialkarte von Afrika (10 Blatt; 3. Aufl., Gotha 1892). Kongo , Negerreich, s. Kongoreich . Kongobahn , schmalspurige (0, 75 m) Bahn von Matadi am linken Ufer des Kongo bis nach
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0291, von San Pedro bis San Sebastian Öffnen
-Alicantebahn, hat (1887) 19105 (5. und lcbbafte Industrie. San Salvador, Insel, s. Watlingsinsel. San Salvador, Hauptstadt dco Kongoreichs ls. d.). Blockhaus' Konversations-Lexikon. 14. Aufl. XIV. San Salvador, Hauptstadt der Republik Sal