Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach limisso hat nach 0 Millisekunden 18 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0794, von Limburgit bis Limisso Öffnen
794 Limburgit - Limisso. doten erzählt, Volkslieder enthält, über die Entwickelung des Meistergesangs, die Musik, die Trachten etc. wertvolle Nachrichten bringt. Herausgegeben ward es zuerst unter dem Titel: "Fasti Limpurgenses" von J. F
36% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0497, von Amasia bis Amatitlan Öffnen
. Photographie . Amathus , alte phöniz. Stadt auf der Südküste von Cypern, östlich von der neuern Stadt Limisso (Limasol), leistete am längsten unter allen cyprischen S tädten der Hellenisierung Widerstand. Bis auf Alexander d. Gr. ein selbständiges
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0103, Geographie: Asien (Inseln) Öffnen
Limasol, s. Limisso Limisso Amathus * Ma'usa, s. Famagusta Demonesi Prinkipo Imvros Karpatho Kaso Lemnos Kastro 2) Lero Metelino Midüllü Muskonisi Mytilene (Lesbos) Kastro 1) Nicaria Nisyros Patmos Piscopi, s. Tilos
1% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0386, Cypern Öffnen
, leider aber hat die englische Verwaltung die früher drückende Besteuerung des Weinbaues beibehalten. Das vorzüglichste Gewächs ist der Vino della Commanderia, so genannt, weil die Strecke (bei Limisso), auf der er gewonnen wird, einst eine Kommende
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0442, von Amateur bis Amazonen Öffnen
, die hier neben dem Adonis verehrt wurde und davon den Beinamen Amathusia führte, und durch ihre Bergwerke. Ihre Trümmer, 11 km östlich von Limisso, heißen heute Paläo Limisso. Reste des Venustempels fand Hammer-Purgstall nördlich davon beim Dorf Agios
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0792, von Lima bis Limburg Öffnen
, Bucht"), jede größere Fläche stehenden Wassers, besonders die Ästuarien der südrussischen, in das Schwarze Meer sich ergießenden Ströme. Limasol, Stadt, s. Limisso. Limatura (lat.), Feilstaub. Limax (lat.), Schnecke. Limay, Nebenfluß des
0% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0246, Johanniterorden (Geschichte des Ordens) Öffnen
Meister Guérin fand man unter den Toten. Als 1291 Akka unter Jean de Villiers an den Sultan von Ägypten verloren ging, fanden die Überreste des Ordens zunächst eine gastliche Aufnahme bei dem König von Cypern, der ihnen die Stadt Limisso als Ordenssitz
0% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0795, von Limited bis Limon Öffnen
795 Limited - Limon. vermittelt. Unweit davon, bei Paläo Limisso, die Trümmer von Amathus. Limited (engl., spr. limm-, nämlich liability), als Zusatz zu einer Handelsfirma (abgekürzt L. L.), bedeutet "beschränkte" Haftbarkeit, im Gegens. zu
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0846, von Aiguille d'Olan bis Alema Öffnen
Aigilille d'Olan - Alema, Akrala, Achaia Akri, Aktion (Vorgeb.) Akrisch, Isak, Jüdische Litt. 299,1 Akrotatos, Areus Akrotiribai, Limisso Aksakali, Turtistan 934,2 Aktam, Balchanskischer Busen (Bd. 17) Akte 3) (a. G.), Attika Aktisteten (Sekte
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0890, von Galimatias bis Gebäude Öffnen
lgebllg? Gata, Sierra de, Kastilisches Scheide Gates (Schluchten), Missouri 682,1 Gath (Pseud.), Townsend (Bd 17' Gathaspar, Drei Könige Gatos (Kap), Samos Gattel (Reisender), Afrika 173^ Gatti (Kap), Cypern 385,l, Limisso
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0943, von Öttinger Forst bis Palügletscher Öffnen
Paläo Kaimeni, Santorin Paläokastro (Ostrumelien), Anchia- los (Bd. 17) Paläokastron (Griechenl.), Nllvarino Paläo Limisso, Amathus PaläolithischePeriode,Steinzeit230,2 Paläo Navarino, Pylos 1) Paläopolis, Neapel 28,1 - (in Arkadien
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0655, von Cypergras bis Cypern Öffnen
, der später versandete, seit der engl. Besitznahme aber wieder hergestellt wurde. Ein zweiter künstlicher Hafen zu Limassol (Limisso) wurde 6. Okt. 1881 den: Verkehr übergeben und nimmt einen großen Aufschwung. Die Einfuhr betrug 1891/92
0% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0945, von Johannisweihe bis Johanniterorden Öffnen
ging, begaben sich die Ritter nach Cypern, wo ihnen der König dieser Insel die Stadt Limisso ein- räumte. Sie behielten jedoch den Ort nur 18 Iabre, dis sie 1309 Rhodus eroberten und hier ihren Haupt- sitz aufschlugen, weshalb sie auch
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0079, von Lemcke bis Lemme Öffnen
auf Cypern, s. Limisso. Lemken, poln. Łemki, kleinruss. Zweig der Goralen (s. d.) in den niedern, östl. Beskiden, zwischen den Quellen der Ropa und des San, 109000 Seelen, griechisch-katholisch. Lemma (grch.), s. Lehnsatz. Lemme, Ludwig, evang
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0177, von Lillebonne bis Limbach Öffnen
der Linie Podgorze-Neu-Sandec der Österr. Etaatsbahnen, hat (1890) 1603 poln. E., Post, Telegraph und in der Nähe Naphthaquellen. Limafol, s. Limisso. I.iiu2.tur2. (lat.), alte Bezeichnung für Feil- späne; 1.. t^ri-i, Eisenfeilspäne
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0179, von Limenitis bis Limitierte Haftung Öffnen
. Limisso, Limasol oder Lemiso, das alte Amatbnö ls. d.), Stadt an der ^üdlüste von (5y- pern, der zweite Handelsplatz der Insel, hat (1891) 7388 E., einen neuen Hafenmolo und bedeutende Ausfubr von Wein. Der Handel hebt sich seit der engl. Herrschaft
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0815, von Palao-Inseln bis Paläontologie Öffnen
.) Paläokaftron von Dramerchus, s. Dodona. Paläokrystisch (grch., d. i. altgefroren), Bezeich- nung für ungewöhnlich dichte Massen von Meereis (sog. Packeis, s. Treibeis). Paläo-Limisso, Ruinen auf Cypern,s.Amathus. Paläolithische Periode, s
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0693, von Tempelhof bis Tempeln Öffnen
Cypern, wo er sich zu Limisso niederließ. Die meisten und umfangreichsten Besitzungen aber hatten sie in Frankreich, und diese reizten die Habsucht König Philipps IV. (s. d.). Zum Gehorsam gegen den Papst verpflichtet, hatten sie gegen ihn zu