Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Fragen & Antworten zu der Arbeit als Korrektor

Gibt es bestimmte Zeit- oder Mengenvorgaben, die ich erfüllen muß?

Nein. Jede Mithilfe ist willkommen, jeder Korrektor hilft, soviel oder sowenig er möchte.

Bekomme ich Seiten zugewiesen?

Nein. Sie können sich die Seiten aussuchen, die Sie korrigieren möchten. Das können Seiten sein, die inhaltlich für Sie interessant sind, oder fortlaufende, oder irgendwelche vom System vorgeschlagene.

Benötige ich ein bestimmtes Betriebssystem oder einen bestimmten Editor?

Nein. Sie benötigen einen Editor, der die Codierung UTF-8 kann. UTF-8 ist eine Art & Weise, wie Zeichen in Texten gespeichert werden. Während die häufig genutzte Codierung ISO-Latin-1 einige Sonderzeichen (Umlaute etc.) darstellen kann, kann UTF-8 auch seltenere (aber in Nachschlagewerken vorkommende) Zeichen wie Å, Ø, Œ, Š darstellen. Heute gibt es für alle Betriebssystem Editoren, die UTF-8 können (↑ Editoren auf Wikipedia mit Links).
Wenn Sie fortgeschrittener Korrektor sind, und Seiten in das XML-Format übertragen möchten, ist ein XML-Edit von Vorteil (wenn auch nicht zwingend nötig). Mit einem XML-Editor können die Seiten auf Gültigkeit geprüft werden. Freie XML-Editoren gibt es für jedes Betriebssystem (↑ XML-Editoren auf Wikipedia mit Links).

Was passiert, wenn ich Fehler mache?

Normalerweise nichts Schlimmes. Eine Kopie des Seitentextes bekommen Sie, sobald Sie eine Seite in das System zurückspielen, per eMail (was Sie abschalten können). Eine andere Kopie geht an den Administrator. Falls Sie Irgendetwas falsch gemacht haben, kann anhand der Kopien der Originalzustand hergestellt werden. Sie müssen dazu allerdings Bescheid geben!

Was passiert mit Seiten, die ich aus dem System genommen und vergessen habe?

Irgendwann kommt ein kleines Programm namens Konsistenzprüfer vorbei. Wenn eine Seite länger als 30 Tage ausgeklinkt ist, wird sie wieder eingeklinkt und Sie erhalten eine Nachricht per eMail.

Was passiert mit meinen Anmelde-Daten?

Garnichts. Die Anmelde-Daten sind nur notwendig, damit nicht zwei Korrektoren die gleiche Seite bearbeiten. Die eMail-Adresse als Login-Name bietet sich an, da sie weltweit einmalig ist. Ihr Passwort wird als Hash gespeichert. Das bedeutet, das Passwort kann nicht eingesehen werden, selbst wenn der Server oder die Datenbank kompromittiert würde. Ihre eMail-Adresse sehen nur angemeldete Korrektoren. Sogenannte Crawler von Suchmaschinen oder Spammern sind nie angemeldet und können daher auch nie Ihre eMail-Adresse sehen.

Ich habe noch Fragen, kann deren Antworten aber nirgendwo finden!

In diesem Fall können Sie an die ↑ Meyers-Liste schreiben, falls Sie denken, die Frage ist für alle Korrektoren von Bedeutung, oder Sie schreiben an Christian Aschoff.