Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

795
Danzig
der 1. der Schornsteinfegermeister des Teutschen
Reichs, der 1. Sektion der Norddeutschen Holz-, der
2. der Brennerei-, der 4. der Nordöstlichen Bau-
gewerks-, der 2. der Fuhrwerks- und der 6. der
Seeberufsgenossenschaft.
Handel. Der eigentliche Hafen der ^tadt ist
Neufahrwasser, welcher durch einen 850 m lan-
gen Granitmolo vor Stürmen und Versandung ge-
schützt wird. Auf der "spitze des letztern erbebt ficb ein
eiserner Leuchtturm, der im Vereine mit dem alten
auf dem Lande neben der Lotfenstation errichteten
Leuchtturm den Schiffern die für die Einfabrt in
den Hafenkanal einzuhaltende Richtung kenntlich
macht. Ihre Bedeutung als Seehafen verdankt die
^tadt ihrer Lage an der Mündung der Weichsel, die
das reiche poln. Korngebiet dem Handel eröffnet.
Das geräumige und tiefe Bett dieses Flusses und die
bis zu 5 in ausgebaggerte Mottlau gestatten auch
größern Seeschiffen bis ins Innere der Stadt zu ge-
langen. Der Handel ist sehr bedeutend, obwohl D.
nicht mehr wie früher den gefamten Handel für
Polen monopolisiert', sehr beeinträchtigt wird der-
selbe durch den niedrigen Wasserstand der Neben-
flüsse in trocknen Sonnnern. Haupthandelsartikel sind
Getreide, namentlich Weizen, Holz und Zucker. Bern-
steinwarcn werden von D. mehr versendet als von
Königsberg. Die Lange Brücke, ein vom Grünen
Thor bis zum Fischmartt an der Mottlau sich hin-
ziehender, mit Läden besetzter Quai, ist der Sammel-
platz der Schiffer. Die Zahl der Handelsgeschäfte be-
trägt 2884, darunter 69 große und 768 mittlere. Die
Korporation derKaufmannfchaft bilden 342 Firmen.
Die Ein- und Ausfuhr (in Tonnen) der haupt-
sächlichsten Handels- und Speditionsartikel betrug:
Das ausländische Getreide kommt hauptsächlich
über die russ. Südwest- und ihre Hinterbahnen, die
Moskau-Vrester, die österr.-galiz., die rumän. Bah-
nen, von Polen über Mlawa-Illowo und Aleran-
drowo-Ottlotschin sowie zu Wasser auf der Weichsel.
Ein großer Teil der eingeführten Gewürze geht lcdig-
lick in Spedition über den Danziger Hafen.
Die Ziffern für Einfuhr stellen die Einfuhr see-
wärts dar, die für Steinkohlen und Koks fee- und
bahnwärts, die für Rohbernstein see- und strom-
wärts. Die Ausfuhr von Wein, Salz, Bier, Cement,
Steinkohlen und Koks umfaßt diejenige zu Bahn,
Strom und ^ee, die Ansfuhr von Reis, Heringen,
Petroleum, Spiritus und Sprit, Steinkohlen und
Koks, Nohbernstein diejenige zu Strom und See,
die übrige Ausfuhr diejenige zur See.
Die früber bedeutende Messe im August, der sog.
Dominik, ist bedeutend zurückgegangen; an den drei
ersten Tagen desselben findeten der Vorstadt Ohra
ein Pferdemarkt statt. Als Handelskammer wirkt
das "Vorsteheramt der Kaufmannfchaft"; dasselbe
ist befugt, die Angelegenheiten des Handels, der
Schiffahrt und der Industrie bei den Behörden zu
vertreten, und verwaltet die Unternehmungen der
Korporation der Kaufmannschaft (gegründet 1822),
namentlich auch die 1884 erbaute Speichereifen-
babn. Durch Konfulate sind sämtliche seefahrenden
Nationen vertreten.
Bank- und Geldgeschäfte werden vermittelt durch
eine Reichsbankhauptstelle (Gesamtumsatz 1891 ein-
schließlich der Vankstellen in Marienwerdcr, Culm
und Preuß. Stargard 732 978500 M.), die Dan-
ziger Privataktienbank (1891: 308044 M. Rein-
gewinn), Danziger Sparkassen-Aktienverein (Umsatz
Einfuhr
1888 1889 1890
1891
Ausfuhr
1888 1889 1890 1891
Kaffee...............
Reis................
Gewürze..............
Südfrüchte............
Schmalz..............
Wein...............
Heringe..............
Salz................
Petroleum.............
Roheifen..............
Droguen und Chemikalien ....
Harz................
Baumwolle............
Cement..............
Steine...............
Thonröhren und Chamottesteine .
Steinkohlen und Koks......
Getreide und Saaten.......
Mehl und Kleie..........
Leinöl...............
Spiritus und Sprit.......
Inländischer Rohzucker......
Holz.............cdin
Rohbernstein...........
Rüböl...............
Ölkuchen..............
Vier................
Papierstoffe............
Melasse..............
! 2 543
5 077
628'
992
1439
1942
16 790
7 958
14 522
10 751
15 590
1969
123
6 105
18 526
12 134
t j
2 522^
5 279
696
1210
2 449!
2 645!
26 886!
9 334
2 662
4 548!
689
1203
4128^
2 268^
18 504
10 890
13 664 10 813
21234 11622
33 367
2120!
75
4 856
23 342
t
2 647
9 017
676
1122
2 758
2 051
19 614
9 378
14 755
8 330
34 378
2 021
223
5 366
18 267
9 015
21224
1941
74
6 248
25 327
6 796 8 936
287 660 304 220^287 880 389 420
378 600 223 330 176 578 212 839
585 107 478 048473 215 346 485
! 1222 1067 876^ 1005
! 17 381 13 288 16 238^ 14 826
63 800 81290 75 730 96 379
359 377 558 860 544 830 359 940
159 60 39 45
! 8 541 5 551 6 409 92 423
5 909! 2 355 6 940 10 999
3 396 3 536
1057 z 1646
18 896- 21653
10 302 z 8 609
8 568! 9 353
6 645! 3 905
137 722126 138
292 533,172 728
74 691^ 52 470
18 303! 14 072
77 075! 61068
294 222 370 735
14 11
8 54i! 5 552
5 909 2 355
866 845
2 0W 1701
17 862! 14 302^
4 511
1371
25 451
9172
9 822
9 799
113 315
86 125
56 215
18 851
89 595
25
6 410
6 941
902
1361
9 521
t
8 602
1555
14 960
8 270
11903
16 648
185 034
100 483
45 847
17 888
136 002
393 950 399 199
16
9 242
10 999
865
405
23 553