Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

851
Fiume (Stadt)
Handel im Ausblühen begriffen. 1891 gründete die
Geschäftswelt von F. eine Handelsbörse, an der sich
die größten Firmen beteiligten, und die von der Ne-
gierung mit 5000 Fl. unterstützt wurde.
F. besitzt drei Käsen: Porto canale Fiumara für
130 kleinere, Porto nuovo für 150 größere Schiffe,
nach Plänen des franz. Hydrotechnikers Pascal
1872 begonnen, mit einem Wellenbrecher (1000 in
lang), drei breiten Molen, einem Quai von 3000 in
bei 36 da Fläche und vielen Magazinen, und den
Petroleumhafen. 1891 wurde die elektrische Be-
leuchtung des ganzen Hafengebietes eingeführt und
an dem weitern Ausbau desselben gearbeitet. In
den Hasenmagazinen befanden sich (1. Jan. 1891)
13710 t Waren; es gingen (1891) ein 86667, auo
86387 t Waren. Der Gesamtverkebr betrng 1890:
1431532 t, 1891: 1516868 t, 1892: 1342812 t,
darunter 814714, 864499 und 725555 t auf dem
Seewege, 616818, 652369 und 617 257 t auf dem
Landwege. Die Einfuhr auf dem Seewege betrug:
267 878, 277929 und 307474 t, die Ausfuhr:
546836, 586570 und 418081 t, die Einfuhr aus
dem Landwege: 480838, 493198 und 382720 t,
die Ausfuhr 135979, 159170 und 234537 t.
Die Ein- und Ausfubr (1892) erstreckt sich
hauptsächlich auf folgende Waren:
Waren
Kaffee......
Südfrüchte....
Zucker......
Tabak......
Mais.......
Gerste......
Weizen......
Reis.......
Bohnen......
Mehl.......
Maismehl ....
Trockne Pflaumen
Öle........
Mineralwasser. .
Steinkohlen . . .
Santorinerde. . .
Erze.......
Gerberlohe....
Petroleum ....
Papier......
Cellulose.....
Jute.......
Eisen.......
Stärke......
Kleie.......
Bier . .
Spiritus
Wein. .
1987
1027
33
2 359
251
29
972
36 814
1193
56 239
3 248
1969
65 391
6 712
2 732
iii
638 280
Ausfuhr
278
19 660
529
25 281
19159
5 280
3 889
21523
68 074
1574
5 532
3 694
8 439
2 966
13168
2 167
1006
3 480
4 345
22 134
19 140
s 13277614 Fl.), Großbritannien (5273991), Ost-
indien (5 721685), Italien (8 962 404), Rußland
(3705034), die Türkei (1778211) und Brasilien
(463070Fl.),anderAusfuhr:Ungarn(2442045Fl.),
Osterreich (7175 253), die Vereinigten Staaten
(3693332), Frankreich (10187225)/ Großbritan-
nien (1300-W81), Italien (7511117), die Türkei
(1335134) und die Niederlande (1273512 Fl.).
DieIndustrie hat, gleichwie der Handel, infolge
der besondern Unterstützung der ungar. Negierung,
die F. als einzigen größeren Seehafen des Landes
auf jede Weise fördert, einen großen Auffckwung
genommen. In F. befinden sich eine königl. Tabak-
sabrik (Produktion 1892: 12004 kg Schnupf-,
522 284kx Rauchtabak, 45 Mill. Cigarren, 211 Mill.
Cigaretten), eine Papierfabrik (Smith & Meynier,
Produktion 1892: 1720 t Papier), eine Torpedo-
fabril von Whitehead (f. d., das ehemalige stadili-
inento tscnico), die großartige Petroleumrafsinerie
(48000 t gereinigtes Petroleum, 3700 t Neben-
produkte, 800 t Benzin, 40 t Paraffin, 600 t Super-
phosphate, 1200 t Knochenmehl), Reiöschälsabrit
(32400 t Reis, 1900 t Reisstärke, 4060 t Neben-
produkte), Faßdauben- und Fässersabrik (190 900
Fässer), ferner Fabrikation von gebogenen Möbeln
(140000 Stück), Chemikalien (3800t chem. Pro-
dukte), Seife (426 t), Pasten (975 t) und künstlichem
Dünger (2900 t): Gerbereien (9225 Häute), Mühlen-
werke (10000 t Mehl), Gasanstalt (852638 odm
Gas, 1676 t Koks).
Die Fischerei im Quarnero ist sehr ergiebig,
besonders die auf Thunfifch, der hier jährlich zu
Tausenden gefangen wird, und auf kleine Seekrebse
l^campa, ^'epllio^g norve^ici^ ^/.), die außer an
der norweg. Küste nur hier vorkommen.
Verkehrswesen. Über den Schiffsverkehr von
1893 giebt folgende Tabelle Auskunft:
Flagge
Dampfer
! Zahl 5
Österreichisch-
Ungarische .
Britische . .
Italienische .
Andere . . .
7195
339
239
59
1 121131
Segler
Znsammen
Schiffe
Zahl 5
2919
475 908
100 150l 1564
45 568! 44
122 942,10114 1244 073
772 343
94422 1803
8228! 103
476 6"0
194 572
Hierzu kommen noch 33198700 Stück von bear-
beitetem Holz (leere Fässer, Faßdauben, Schwellen
u. s. w.) in Ausfuhr, 37000 und 22000 cdm unbear-
beitetes Nutzholz, 7406 und 490 ^tück Vieb (Pferde,
Ochsen, Lämmer, Schweine) in Ein- und Ausfuhr.
1890 wurden 66 000 Schildkröten ein- und 8000
Stück ausgeführt. Dem Werte nach betrug (1892) die
Einfuhr 41549788Fl., die Ausfuhr 51195022 Fl.;
an ersterer waren hauptsächlich beteiligt: Osterreich
Zusammen ^ 7832 >1742 757j 4531 ! 226364>12363l3 620 742
Den Schiffsverkebr vermitteln regelmäßige Linien
des Österreichisch-Ungarischen Lloyd nach der Le-
vante, der Ungarisch-Kroatischen Schiffahrtsgesell-
schaft nach Islrien und Dalmatien, der Ungarischen
Schiffahrtsgesellschaft Adria (mit staatlicher Sub-
vention) nach England, Schottland, Frankreich,
Spanien, Portugal, Nordafrika und Brasilien und
die engl. Dampffchiffabrtsgesellschaft "Anchor-Line"
mit 18 Fahrten nach Neuyork. Für die Aufhebung
des Freihafens in Trieft und F. 1. Juli 189 l war
durch Magazine der Ungar. Staatsbahnen, welche
7060 Waggonladungen sassen, vorgesorgt.
U m gebu n g. Der Boden der Umgebung von F.
ist steinig, jedoch wird vorzüglicher Wein gebaut.
In der Nähe von F., besonders in dem schön ge-
legenen Volksgarten, überwintern Magnolien, Myr-
ten, Lorbeer, Rosmarin. Etwa 10 kni westlich von
F. liegen in Istrien die beiden Orte Volosca und
Abbazia (s. d.), wegen ihres milden Klimas Kurorte
für Brustkranke. Unweit F. befindet sich das groß-
artige, von Kaiser Franz 1.1833 erbaute Pestlazarett
und oberhalb der Stadt die 1453 erbaute und beson-
54*