Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

227
Hobeln - Hoboken (Dorf)
gelegt und durch die Fläche a, die durch den Excenter-
hebel K angedrückt wird, in dieser Lage gehalten.
Durch verstellbare Anschläge d d läßt sich die beab-
sichtigte Dicke des Brettes genau einhalten. Mit
der in Fig. 3 abgebildeten Maschine von Arbey in
Paris lassen sich drei Seiten eines Brettes auf ein-
mal bearbeiten. In der Figur ist die Maschine für
Fig. 2.
die Bearbeitung eines Fußbodenbrettcs mit Nut
und Feder vorgerichtet. Das Holz passiert, von
links in die Maschine eingeschoben, zuerst die Vor-
schubwalzen, worauf die obere Fläche von der hori-
zontalen Messerwelle a gehobelt wird. Am rechten
Spazierstöcke,Schirmstöcke,Rouleauxstangen,Besens
stiele u. s. w. Das Werkzeug besteht aus einer hohlen
Welle, welche mit einem Messerkopf verfehen ist und
rasch rotiert. Vor dem Messerkopf befindet sich eine
verstellbare Gabel zur Führuug des viereckig geschnit-
tenen Holzstabes, welche ein Drehen desselben beim
Arbeiten verhindert. Für jeden Stabdurchmesser ist
ein besonderer Messerkopf nötig. Das Holz wird bei
kleinen Mafchinen von der Hand dem Messerkopf
zugeführt, bei großen mittels eines Walzenpaares.
Die Schnittgeschwindigkeit der H. beträgt für
Holz 15 - 30 in pro Seknnde, die Tourenzahl der
Messerwalzen 3 -4000 pro Minute.
Hobeln nennt man die Bearbeitung von Flächen
mit Hilfe eines Werkzeugs, des Hobelstahls, welches
geradlinige Schnitte ausführt. Diese geradlinige
Schnittbewegung ist kennzeichnend für die Arbeit des
H. Meistens ist die Schneide des Werkzeugs schmal,
und eine größere Zahl paralleler Schnitte ist erforder-
lich, um eine größere Fläche zu bearbeiten; bei Be-
arbeitung weicher Körper, z. V. des Holzes, bedient
man sich jedoch meist eines Werkzeugs nüt breiter
(dchneide,welches demnach bei einem einzigenSchnitte
sogleich eine entsprechend breite Fläche bearbeitet.
Der Hobelstahl wird niemals unmittelbar, wie
z. B. der Meißel, aus freier Hand geführt, sondem
er wird, um eine sichere Führung zu erhalten, ent-
weder in einen Hobelkasten eingesetzt und bildet mit
diesem zusammen den vorzugsweise bei Bearbeitung
des Holzes benutzten Hobel (s. d.), oder man bedient
sich zu seiner Bewegung der Hobelmaschinen (s. d.).
Hobelsohle, Hobelspcine, s. Hobel (S. 224d).
Hobhouse (spr. -haus), John Cam, s. Vrough-
ton, John Cam Hobyonse, Lord.
Fig. 3.
Ende der Maschine sind die beiden vertikalen Messer-
wellen d d angebracht, welche die Seitenflächen
hobeln und zugleich Nut und Feder herstellen.
Rundstabhobelmaschinen dienen zur Herstel-
lung cyUndrischer Holzstäbe im Durchmesser von
5 bis 80 mm für die verschiedensten Zwecke, wie
, Oboe.
Hoboe, Holzblasinstrument,
Hoboisten, s. Hautboisten.
Hoboken, Dorf in der belg. Provinz Antwerpen,
an der Linie Antwerpen-Boom der Velg. Staats-
bahnen, hat 6987 E. und Schiffswerften der Gesell-
schaft Cockerill.
15*