Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

313
Loudon - Louisiana
Loudon (spr. laud'n), John Claudius, sckott.
Botaniker, geb. 8. April 1783 zu CambMang in
Lanarkshire, gest. 14. Dez. 1843 in London, ver-
öffentlichte ein "^r^orstum et lrnti^etum ^ritaii-
nicuiu" (Lond. 1838).
Loudun (spr. ludöng). 1) Arrondissemeut im
franz. Depart. Vienne^ hat 899,22 <ikin, "1891"
35129 E. - 2) Hauptstadt des Arrondissements
L., an den Linien Tours-Thouar^l-La Nochelle),
Angers-Poitiers und L.-Cbatellerault der Staats-
Hahnen, hat l1891) 3948, als Gemeinde 4652 E.,
altertümliche Straßen, zwei got., eine ronian. Kirche,
ein Kommunal-College; Fabriten von Spitzen und
Posamentierwaren, Mauleselzucht und Handel.
Lough (spr. lock), s. Loch.
Loughborough lspr. löffbörö). Municipal-
vorough in der engl. Grafschaft Leicester, am Soar
und am Leicesterkanal, bat (1891) 18190 E., eine
Lateinschule, got. Kirche; große Glockengießerei,
Färberei, Baumwollwaren-, Strumpswaren- und
Spitzenfabrikation. Inr SW. Aardon-Hill <275m).
Lough Corrib, See, f. Corrio
Lough Foyle, Ästuar des Fovle (s. d.i.
Lough Leane (spr. lock lihnj, s. Killarnev.
Lough Neagh, See, s. Neagb.
Louhans ispr. luäng). 1) Ärrondissemcut des
sranz. Depart. Saöne-et-Loire, hat 1230,i^ si1<m,
(1891) 85946 E. - 2) Hauptstadt des Arrondisse-
ments L., an der Seille und an den Linien Dijon-
St. Amour und Chalon-Lons-le-Saunier der Mittel-
meerbahn, bat (1891) 3566, al5 Gemeinde 4548 E.,
kommunal-College, Gefängnis, Handelsgericht,
Fabrikation von Leinwand, halbwollenen Zeugen,
Hüten und Töpferwaren, Gerberei, Handel mit Ge-
treide und Vieh.
Louis, Saint, Städte, f. Saint Louis.
Louis (spr. lui), franz. Name für Ludwig.
I.ouis bi2.no (frz., fpr. lui blang), Münze, s. Ccu.
Louisbourg (spr. luisbörg), Stadt auf Kap
Breton (s. d.). ' j> Ccu.
I"oni8ü'a.rFSiit(frz.,spr.luidarschang),Ätün;e,
Louis de Vernon, Pseudonvm des franz.
Schriftstellers Louis Enault is. d.".
Louisdor lspr. luidohr), eine unter Ludwig XIII.
von Frankreich 1640 zuerst geprägte Goldmünze
von sebr verschiedenem Werte und Gepräge. Die
ältern L. zeigen ein aus vier oder acht Lilien zu-
sammengesetztes Kreuz, später ovale oder eckige
Wappenschilder. Nack dem Münzgesetz vom 30. Okt.
1785 wurden aus der franz. Mark 22 Karat feinen
Goldes 32 einfache L. geprägt; biernack wog das
Stück 7,05 F und galt 19,5"/M. Mit Einführung
der Frankenwäbrung l definitiv 1803) trat das
20-Frankenstück an Stelle des L. -^ In Deutschland
bezeichnete man mit L. die verschiedenen deutschen
und dänischen in Gold geprägten Fünftbalerstücke,
sog. Pistolen (s. d.). In Bremen, welches Gold-
währung hatte, ohne selbst Goldmünzen zu prägen,
bildete der L. die Basis dec- Münzwstems. Mit
Einfübrung der Neichswäbrung verschwanden die
>L. aus dem Verkebr.
Louise, s. Luise.
Louisette<frz.,spr.luisett,"Luischen"), ursprüng-
licher ^)tame für Guillotine ls. d.).
Louis Ferdinand ^ s. Ludwig, Prinz von
Preußen lS. 355 a).
Louifiäde-Archipel <spr. lu-j ooer Massim-
inseln. brit. Inseln und Korallenriffe vor dem
Hüdostende Neuguineas. Die größten und die Süd-
ostinsel "990 hkm), Ro^el l770 qlcm), St. Aignan
oder Misima <250 cikm). Sämtliche Inseln bestehen
in idrem Kern aus Schiefer (über 1000 m hoch), an
den Küsten meist aus Korallenriffen. Die Bewohner
sind Papua und gleichen den Eingeborenen auf
Neuguinea. Torres sab die Gruppe 1606 zuerst.
Daß sie einen eigenen Archipel bilden, entschied
erst Owen Stanley 184^; genauer untersuchte sie
1888Tbomson.
Louisiana lspr. lu>), einer der Vereinigten
Staaten von Amerika, grenzt im S. an den Golf
von Meriko, wird im W. durch den Sabine-Niver
von Teras, im O. durch den Mississippi und den
Pearl-Niver vom Staate Mississippi getrennt, hat
l26180cikin mit (1890) 1118587 (559350männl.,
559 237 weibl.) E., darunter 50 Proz. Farbige und
49747 im Ausland (14625 in Deutschland) Geborene.
Von dem Hauptstrom Mississippi zweigen sich auf der
Westseite viele Nebenarme, Bayous genannt, ab,
welche den südwestl. Teil von L. in eine Anzahl großer
ström- und meeresumflosfener Inseln teilen. Unter
, den ^een ist der Pontchartrain östlich vom Atissis-
z sippi der größte. Das Uferland, auf weite Strecken
! durch Dämme, die sog.Leveeo, eingedeicht, ist über-
aus fruchtbar. Der Südwesten in derNähedes Golfs
ist Seemarsck, weiter landeinwärts breiten sich die
Prairien aus lbis 16 in hoch). Der Boden zwischen
Mississippi, Lake-Pontckartrain und Pearl-River ist
flach und liefert neben Zuckerrohr auch Baumwolle.
Der Norden ist wellenförmig und bewaldet. Im
Nordwesten tritt der Ned-River (s. d.) ein. Während
das Mississippi-Userland und die Küstengegend
dem Quartär angebört, wird der nördl. Hauptteil
des Staates von Tertiär gebildet. An der Küste
und im Delta erscheint das Gelbe Fieber nicht selten.
' Die 3^2 Mill. Acres kultivierten Landes lieferten
1893 für 35 Mill. Doll. Zucker, 21 Mill. Doll.
Baumwolle, 3 Mill. Doll. Reis, 1 Mill. Doll.
Orangen, 2 Mill. Doll. anderes Obst und Gemüse
und 10 Mill. Doll. Mais und Hafer. Die dichten
Waldungen, meist Nadelhölzer, im obern Teil des
Landes liefern viel Holz, ferner Terpentin, Pech
und Teer. Viehzucht wird in einzelnen Prairie-
landstrichen betrieben, Wild und auch wilde Tiere,
wie Bären, sind nicht sehr selten, die Gewässer be-
berbergen Alligatoren. Das Mineralreich liefert
Vraunkoble, Petroleum, Schwefel, Thon, Steine
und Salz (1894: 26 000t), namentlich in der Grubc'
von Petit-Anse; der Handelsmittelpunkt ist Neu-
orleans (s. d.). 1890 bestanden 2613 industrielle
Etablissements, die 31901 Personen beschäftigten
und für 33 Mill. Doll. Nobmaterialien zu Fabri-
taten im Werte von 58 Mill. Doll. verarbeiteten;
von letztern entfielen 12 Mill. auf Zuckerraffinerie
und 4 Mill. auf Neubearbeitung. Die weiße Be-
völkerung ist eine Mischlingsrasse aller Nationen.
1889 besuchten 67313 weiße Kinder 1304 Schulen
und 43 601 farbige Kinder 665 Schulen. L. ist nicht in
Counties, sondern in 59 Parishes geteilt; Hauptstadt
ist Vaton-Nouge(s. d.). Der Gouverneur, die 36 Se-
natoren und die 74-98 Repräsentanten werden auf
vier Iabre gewählt, zum Repräfentantenbaus des
' Kongresses entsendet L. 6 Abgeordnete.
Geschickte. Der gegenwärtige Staat L. umfaßt
nur einen kleinen Teil des weiten Gebietes, das
ursprünglich diesen Namen trug. lS. Karte: Ge-
schichtliche Entwicklung der Staaten Ame-
rNas, Bd. 1, S.516.) Das Land war 1541 von den
, Spaniern entdeckt, 1683 von den Franzosen koloni-