Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

258
Neu-Amsterdam (Stadt) - Neubraunschweig
Walfisch- und Robbensänger. Zahlreiche Seevögel,
namentlich Seeschwalben und Tölpel, nisten hier.
Veide Inseln gehören Frankreich. - N. wurde 1522
entdeckt. Der Holländer van Diemen kannte bereits
beide Inseln und benannte die eine nach seinem
Schiffe Amsterdam. Die gründlichsten Forschungen
stellte hier die österr. Novaraerpedition von 1857 an.
Neu-Amsterdam, Stadt in Vritisch-Guayana,
s. Verbice.
Neu-Arad, ungar. Stadt, s. Arad.
Neu-Archangel, Hauptstadt von Alaska,
s. Sitka. ^Grafen.
Neubabenberger, Geschlecht, s. Babenberger
Neubabylonisches Reich, s. Vabylonien.
Neubaktrisches Reich, s. Baktrien.
Neubaurente oder Reädifikationsbetrag,
die jährliche Rente, welche bis zu der Zeit, wo ein
Gebäude zu erneuern ist, den für den Neubau er-
forderlichen Betrag ergiebt; sie stellt also die auf das
Vaukapital entfallende Amortisationsquote dar und
muß (nebst den laufenden Erhaltungskosten) vom
Bruttoertrag in Abzug gebracht werden, damit der
wirtliche Reinertrag bestimmt werden kann.
Neu-Becse, ungar. Stadt, f. Becse.
Neu-Venatek, Stadt in der österr. Bezirks-
hauptmannschaft Iungbunzlau in Böhmen, rechts
an der Ifer, Sitz eines Bezirksgerichts (25026 E.),
hat (1890) 1260, als Gemeinde 2230 E. Gegenüber
Alt-Benatek mit 1084 E.
Neuber, Friederike Karoline, gewö'hnlick die
Neuberin genannt, Schaufpielerin, geb. 9. März
1697 zu Reichenbach im Vogtlande, trat mit ihrem
Manne Joh. Neuber nach 1718 in die Schauspieler-
gesellschaft in Weihenfels, dann in die Haacke-Hoff-
mannsche Gesellschaft ein. Ums I. 1727 bildeten
sie eine ueue Gesellschaft, mit der sie in Leipzig
spielten, und erhielten den Titel "königlich poln. und
kurfürstlich sächs. .Hofkomödianten". Unter Gottscheds
Einfluß, mit dem sie in nähere Verbindung traten,
brachten sie Übersetzungen sranz. Tragödien sowie
Gottscheds und seiner Freunde im franz. Geschmack
geschriebene Stücke auf die Bühne und verbannten
1737 in Leipzig feierlich den Hanswurst vom Theater.
Bald nachher aber überwarf sich die N. mit Gott-
sched. Ihre ökonomischen Verhältnisse gerieten zu-
gleich in Verfall, und ein Ruf nach Petersburg,
den sie 1740 annahm, brachte ihr nur Nachteil.
Nachdem sie 1741 nach Leipzig zurückgekehrt war,
löste sich uach einiger Zeit ihre Truppe ganz auf.
In den dürftigsten Umständen starb sie ^30. Nov.
1760 zu Laubegast bei Dresden, wo Freunde der
Kunst ihr 1776 ein Denkmal errichteten, das 1882
erneuert wurde. Sie hatte Talent für die Tragödie
und ist stets tapfer für die Würde der Schaubühne
eingetreten. Ihre Auffassung war immer großartig,
wenn auch ihr Vortrag an zu pathetischer Dekla-
mation litt. Sie schrieb Vorspiele und Schäferspiele,
von denen auch einige gedruckt sind. Ihr Gatte starb
im März 1759 in Dresden. - Vgl. von Reden-
Esbeck, Karoline N. (Lpz. 1881).
Neubera, Dorf im Gerichtsbezirk Mürzzuschlag
der österr. Nezirkshauptmannschaft Vruck a. d. Mur
in Steiermark, am Fuße der Schneealpe (1904 m),
an der Mürz und der Linie Mürzzuschlag-N. (12 km)
der Österr. Staatsbahnen, hat (1890) als Gemeinde
2874 E., ein jetzt aufgehobenes Cistercienserstift
(1327) mit got. Kirche (1471). Bei N. wird Bergbau
auf Spateisenstein getrieben; die Alpine-Montan -
Gesellschaft hat in N. Hochöfen, Gießerei, Vessemer-
und Martinsstahlhütte und ein Rafsinierwerk mit
über 1000 Arbeitern. 7 km nordwestlich von N.
das kaiserl. Jagdschloß Mürzsteg.
Neubern, f. New-Berne.
Neu-Berun, s. Berun.
Neu-Bessenova, ungar. Ort, s. Besenyö.
Neubildungen (^oMämata) oder After -
bild ungen (i^suäoMZmata), neu entstandene
Gewebe oder Gewebskomplere des tierischen oder
menschlichen Körpers. Eine Neubildung wäre z. B.
das neu gewachsene Haar, die Wand der schwangern
Gebärmutter. Indes rechnet man solche Gewebs-
zunahmen nicht zu den N., weil sie Vorgängen des
gesunden Körpers angehören, sondern bezeichnet als
N. bloß die krankhafter Art.
Neu-Biskra, Ort in Algerien, f. Biskra.
Neubiftritz, Stadt in der österr. Vezirkshaupt-
mannfchaft Neubaus in Böhmen, Sitz eines Bezirks-
gerichts (207,16 ykm, 14677 E.>, hat (1890) 2624,
als Gemeinde 3430 meist deutfche E., ein zum Teil
verfallenes Schloß der Freiherren von Riefe-Stall-
burg, ehemaliges Paulanerkloster, jetzt Nagelfabrit,
Webschule; Tuch- und Baumwollindustrie, Färberei
und in der Nähe das Eisenwerk Theresienthal.
Neublau, soviel wie Baumwollblau (s. d.); N.,
Holländer Blau, Kugelblau oder Wasch-
blau ist auch eine geringe Sorte Ultramarin, das,
häufig mit Stärke versetzt und in Kugelform gebracht,
zum Bläuen der Wäsche dient.
Neu-Bleesern, Vorwerk von Graditz (s. d.).
Neubrandenburg, Stadt im Großherzogtum
Mecklenburg-Strelitz, am Ausfluß der Tollense aus
dem Tollensesee, an den Linien
Verlin-N.-Stralsund der Preuß.
Staatsbahnen, Lübeck-Stras-
bürg und der Nebenlinie Lud-
wigÄust-N. (142,4 km) der
Mecklenb. Friedrich-Franz-Bahn
und anderN.-Friedländer Eisen-
bahn (25,6 km), Vorderstadt
des Stargardschen Kreises auf
den Landtagen, Sitz eines Amtsgerichts, Haupt-
zollamtes und einer Reicbsbanknebensteüe, hatte
1890: 9323 meist evang. E., darunter 120 Israeli-
ten,1895: 9720 E., Postamt erster Klasse, Tele-
graph, alte Mauern, vier schöne got. Thore (darunter
das Treptower Thor, s. Tafel: Thore I, Fig. 3),
got. Marienkirche mit Turm (93 m), Johannis-
tirche, 1892 - 94 restauriert, Synagoge, groß-
herzogl. Schloß, Rathaus, Theater, Konzerthaus,
Denkmäler von Fritz Reuter und Gellert, Gym-
nasium, höhere Mädchenschule, Freimaurerloge;
Maschinenfabriken, Brauereien, Branntweinbren-
nerei, Mahl-, Papier-und Schneidemühlen, Kon-
serven- und Pianofortefabrik, Genossenschaftsmol-
kerei, Woll- und Pferdemärkte, mehrere Bankagen-
turen, Vorschußverein, Darlehnskafse, eine Hagel-
und Feuerversicherungsgesellschaft, gegründet 1797,
und ist Sitz der Berufsgenossenschaft für die Unfall-
versicherung der land-und forstwirtschaftlichen Ar-
beiter des Großberzogtums Mecklenburg-Strelitz.
2 I^m entfernt, auf einer Anhöhe am Tollenfesee, liegt
das grohherzogl. Lustschloß Belvedere. N., 1248
gegründet, war im Dreißigjährigen Kriege Festunq
und wurde von Tilly 1631 erstürmt. - Vgl. Voll,
Chronik der Vorderstadt N. (Neubrandenb. 1875).
Neubraunschweig, engl. ^6^ Lrun8>vic^, Pro-
vinz des Dominion of Canada in Britisch-Nord-
amerika, nordwestlich vom Staate Maine, zwischen