Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

230
Saltillo - Saltzmann
Saltillo (spr. -tilljo) oder Leona Vicario,
Hauptstadt des merik. Staates Coahuila, nahe der
Grenze von Nuevo-Leon, 1585 iu ü. d. M. in wenig
fruchtbarer Gegend, an der Bahn von Monterey
nach San Luis-Potosi, ist gut gebaut, hat (18M)
95801 E., eine Pfarr- und vier andere große Kirchen,
auf dem Hauptplatze ein großes Reservoir, böbere
Schule; Baumwollindustrie, besonders merik. Män-
tel (Serapes). In ibrer Umgebung wird noch
die Agave zur Pulquebercitung angebaut. Etwa
11 Km südlich davon das Schlachtfeld von Buena-
V i st a, wo General Taylor 22. und 2^. Febr. 181?
die Mexikaner unter Santa-Anna schlug.
32.1tinida.NHUV (frz., spr. sialtängbängk, aus
dem Italienischen), Gaukler, Seiltänzer, Hanswurst.
Salt-Lake (spr. ßahlt lehk) oder Great-Salt-
Lake, der Große Salzsee, der größte See im
nordamerik. Staate Utah, westlich des Wahsatch-
gebirges, liegt 1283m ü. d. Ät., ist 114 km lang und
bis 56 km breit. Die nörol. Hälfte wird dnrch eine
Landzunge in zwei Vnchten geteilt. Er ist durch-
schuittlich 4, auf weite Strecken nicht ganz 1, höchstens
aber 12 in tief. Auch ist er fast überall von flachen
Ufern umgeben, die besonders im Frühjahr weithin
überschwemmt werden. Der See umschließt sechs grö-
ßere Inseln, hat keinen Abflnß, durchsichtiges, aber
außerordentlich salziges Wasser, das 22 Proz. Koch-
salz nebst einigen andern Salzen enthält und eine
der stärksten Salzsolen bildet, die es giebt, trotzdem
er bedeutende Zuflüsse süßen Wassers aufnimmt,
wie von Nordosten ber den Vear-River. Das Was-
ser beherbergt keine Fische, sondern nur einige Arten
Insekten und Krusteutiere, obwohl Scharen von
Wasservögeln die Ufer besuchen. Frisches Fleisch,
12 Stunden in das Seewasser gelegt, ist ziemlich
gut gepökelt. Durch einen 56 km langen Fluß, den
Jordan, mit starkem Gefalle, empfängt er das
süße Wasser des Utahsees oder Timpanagos-
sees, der 30 in höher in ein anbaufähiges Becken
eingesenkt ist, 121 km Umfang hat und durch fisch-
reiche Gebirgswasser gespeist wird. Zur Quarternür-
zeit dehnte sich in dem großen Bassin ein bedeutender
(etwa 51000 c^kin) Binnensee (Lake Vonnevillc)
aus, der, wie an den alten Strandlinien deutlich zu
erkennen, wechselnde Niveauverhältnisse hatte, zwei-
mal ein Marimum erreichte, und dessen kleiner Über-
rest der S. ist, während der frühere Boden die jetzige
"Ebene des Großen Salzsees" u. s. w. bildet. - Vgl.
Gilbert, lliswl-/ ol 1^1(6 Donnovilio. Ivx^cn-t ol
tlio U. 8. (^oioMüi 8urv6x (Washingt. 1882).
Salt-Lake-City (spr. ßahlt lehk ßitti), Mor-
mon-City, Hauptstadt des nordamerik. Staates
Utah, liegt am Iordanfluß, welcher den Great-Salt-
Lake mit dem Utahsee verbindet, am Fuße des
Wahsatchgcbirges, in 1290 m Höhe, an der Union-
Pacifie- und der Denver-Nio Grande-Bahn, 1817
von1433NormonenunterVrighamMoung(s.^)oung)
angelegt, zählte 1880: 20768 und 1890:' 4481,3 E.
Die Stadt ist schön gelegen, hat von Obst- und an-
dern Bäumen umgebene Häuser und breite Straßen
mit elektrischen Straßenbahnen und Kanälen, ein
eigenartiges ovales "tadei-naclo" der Mormonen
mit domartiger Niesenkuppel und 8000 Sitzplätzen,
einen nenen Tempel, ein sechstürmiges Gebäude
aus weißem Granit, Assembly Hall, den Winterver-'
sammlungsplatz der Mormonen, welche außerdem
über 20 Bethäuser besitzen. Nichtmormonische Kir-
chen existieren über 10. Überhaupt spielen die sog.
"^Lntiloä" eine immer größere Rolle. Nennenswert
sind ferner die Deseret-Universität, Opernhaus und
Theater, ein mormonisches, kath. und episkopales
Hospital und die heißen Quellen. Die Industrie um-
faßt Wollmüblen, Brauerei, Glaswerke, Salzraffi-
ncrie, Großschlächterei u. s. w. Der Großhandel ist
der Frachten wegen nicht sebr bedeuteud' doch ist S.
der Schwerpunkt der Ackerbau- und Bergbauinter-
essen des Staates. Die den Mormonen gehörige
reiche ^ion'8 Oiopei'lUivL Nkrclmtile Institution
treibt sowohl ausgedehnten Handel wie auch Klei-
der- und Schuhfa-brikation. In der Nähe Fort Dou-
glas, ein Militärposten.
Saltley (spr. ßahltle), Vorort von Birmingham,
hat (1891) 9313 E.
3a.1to (ital.), Sprung; 8. niortÄs, eigentlich
ein lebensgefährlicher Sprung, wie ihn Äquilibristen
auszuführen pflegen', dann überhaupt ein mit gro-
ßer Gefahr verbundenes Wagnis.
Salto, auch Salto oriental, Stadt in Uru-
guay, Hauptort des Departamento S. (12602 ci^iu,
34161 E.), am Uruguay, gegenüber dem argentin.
Concordia, durch Eifenbahn mit Santa Rosa ver-
bunden, wichtiger Handelsplatz, Dampferstation,
Hauptausfuhrort für Achate und andere Halbedel-
steine, zählt (1891) 12000 E.
Saltströmmen, Meeresströmung, s. Malström.
Saltyköw (spr. ßa-), Michail Iewgrafowitsch,
Pseudonym Schtschedrin, rusf. Satiriker, geb.
27. (15.) Jan. 1826 im Gouvernement Twer, wurde
im Lyceum in Zarskoje-Sclo erzogen und trat in
den Staatsdienst. Zwei satir. Novellen zogen ihm
1848 eine achtjährige Verbannung nach Wjatka zu.
1855-57 erschieuen seine "Gouvernementsskizzen"
in zwei Teilen und erregten großes Aufsehen. 1863
nahm er seinen Abschied und widmete sich ganz der
Schriftstellerei. S. starb 12. Mai (30. April) 1889
in Petersburg. Den "Gouvernementsskizzen" folg-
ten die "Satiren in Prosa", "Unschuldige Geschich-
ten" (1863), "Zeichen der Zeit", "Briefe aus der
Provinz" (1869), "Tagebuch eines Kleinstädters in
Petersburg", "Die Herren Taschkcntcr", "Die Pom-
padours und Pompadourinnen", "Geschichte einer
Stadt", "Ein volles Jahr", "Gutgesinnte Reden",
"In der Sphäre der Mäßigung und Accurateste",
"Das Asyl Monrepos", "Jenseit der Grenze",
"Briefe an meine Tante", "Eine moderne Idylle",
"Erzählungen aus Poschechonje", "Bunte Briefe"
(1884-86), "Märchen" (1887), "Kleinlichkeiten des
Lebens" (1887; deutsch Hamburg 1888), "Poschecho-
nische alte Zeit". Von seinen novellistischen Werken
ist das ausgedehnteste der naturalistische Roman
"Die Herren Golowlew" (deutsch in Neclams "Uni-
versalbibliothek"). Von 1878 bis zu idrer Unter-
drückung (1884) war S. verantwortlicher Redacteur
der "Vaterländischen Memoiren".
Saltzmann, Karl, Marinemaler, geb. 23. Sept.
1847 zu Berlin, war Schüler von Herm. Eschke und
bildete sich dann in Düsseldorf weiter. Seiner
Morgendämmerung am Meer (1874) folgte Die
Einfahrt in den Hafen von Kolberg (Besitz des
Deutschen Kaisers). 1878-80 begleitete er den Prin-
zen Heinrich von Preußen auf dessen Reise um die
Erde, als deren Frucht: Korvette Prinz Adalbert im
Taifun an der japan. Küste und Im Stillen Ocean
hervorzuheben sind. Neuestcns im Gefolge Kaiser
Nilhelms II. auf der Reise nach Petersburg (1888)
und auf desfen nordischen Reisen, schuf er zunächst
das 1889 in Berlin aufgestellte Panorama Einfahrt
der "Hohenzollern" in den Hafen von Kronstadt,