Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

62
Arbeiterfrage (Arbeitseinstellungen. Arbeiterverbände)
zahl muß sich mit geringen Beträgen zufrieden geben oder geht gar derselben infolge besonderer Umstände verlustig. Die Hast, mit der gearbeitet wird, veranlaßt leicht Arbeitsfehler, derentwegen man bestraft wird und die erhoffte Prämie abhanden kommt. Auf die Gesundheit wirkt die fortwährende Anstrengung schädlich ein, und in moralischer Beziehung zieht es, da die Arbeiter vom Meister bei der Berechnung der Prämien abhängig sind, ein schlimmes Schmarotzer- und Denunziantentum groß.
Arbeitseinstellungen. Ist vorstehend ein Bild von der neuern Gestaltung der Arbeitsbedingungen entworfen, so ist es nicht minder belehrend, sich zu vergegenwärtigen, in welchem Umfange die Arbeiter sich selbst zu helfen bemüht sind. Die Selbsthilfe üben sie aus in Arbeitseinstellungen (Streiks) und durch ihre Arbeiterverbände (Gewerkvereine). Es zeigt sich da nun, daß, soweit amtliche Publikationen darüber Auskunft geben, überall die Arbeiter gelernt haben, ihr Koalitionsrecht geltend zumachen, nur freilich nicht immer mit einem für sie günstigen Ausgange. In Preußen (über ganz Deutschland liegen keine amtlichen Angaben vor) offenbart sich glücklicherweise eine entschieden abnehmende Tendenz Zu Arbeitseinstellungen:
Zeitraum Anzahl der Streiks Anzahl der Streikenden
Vom 1. Jan. 1889 bis 1. Okt. 1890 931 317926
Vom 1. Okt. 1890 bis 1891 189 31673
Vom 1. Okt. 1891 bis 1892 193 15665
Vom 1. Okt. 1892 bis 1893 190 59952
Vom 1. Okt. 1893 bis 1894 175 12589
In 10-12 Proz. aller Fälle haben durchschnittlich die Arbeiter ihre Forderungen ganz, in etwa 20 Proz. teilweise durchgesetzt, während fast zwei Drittel aller Einstellungen erfolglos waren.
Die Zahl der Streiks, über die beim englischen Arbeitsamte Berichte einliefen, betrug 1892: 700 mit 356799, 1893: 782 mit 636386, 1894: 1061 mit 324245,1895: 778 mit 243500 Arbeitern.
Es endeten in Prozenten aller Fälle eines jeden
Jahres:
1892 1893 1894 1895
Erfolgreich 27,5 62,9 22,1 20,1
Teilweise erfolgreich 51,4 24,7 34,2 41,9
Mißlungen 19,9 12,2 42,1 31,4
Unbekannt 1,2 0,2 1,6 6,6
Der große Erfolg der Ausstände von 1893 für die Arbeiter erklärt sich daraus, daß in diese Zeit der 4 1/2 Monate dauernde große Kohlenarbeiterstreik fiel, welcher für die Arbeiter günstig endete.
In Frankreich kamen vor:
Jahre Arbeitseinstellungen Teilnehmer im Durchschnitt Dauer der Arbeitseinstellungen in Tagen
1890 313 380 1340000
1891 267 403 1717200
1892 261 183 917690
1893 634 268 3174850
1894 391 139 1062480
1895 405 113 617469
Der Ausgang war in Prozenten:
Erfolgreich 27 34 22 25 25 25
Teilweise erfolgreich 21 26 31 32 32 29
Ungünstig 52 40 47 43 43 46
Italien wies auf:
Jahre Arbeitseinstellungen Beteiligte Arbeiter
1890 139 38402
1891 132 34733
1892 119 30800
1893 131 32109
Soweit diese Angaben mit denen aus frühern Perioden verglichen werden können, ergiebt sich ein recht erhebliches Anwachsen, da z. B. 1879 nur 32 Einstellungen mit 4011, und 1880: 27 mit 5900 Teilnehmern verzeichnet wurden.
Der Erfolg war den Arbeitern:
1878-91 1892 1893
Günstig 16 21 28
Teilweise günstig 43 29 38
Ganz ungünstig 41 50 34
In Österreich zeigt sich folgendes Bild:
Jahre Streiks Teilnehmer Betroffene Geschäfte
1891 104 14025 1916
1892 101 14123 1519
1893 172 28190 1207
1894 159 4407 52468

Der Ausgang war den Arbeitern dort nicht günstiger als in andern Ländern, indem z. B. 1893 nur 33 Streiks vollständig, 55 teilweise gelangen und 48 mit einer Niederlage der Arbeiter endigten. Der große 1894 in Scene gesetzte Streik in den Steinkohlenwerken zu Mähren (Karwin, Ostrau), an dem sich 10000 Arbeiter beteiligten, schloß ebenfalls mit einem Mißerfolge für die Arbeiter.
Belgien hatte in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitseinstellungen, was wohl im Zusammenhang steht mit dem geringen Schutz, der den Arbeitern gesetzlich zugestanden wird, und der polit. Bewegung, die 1894 das allgemeine Wahlrecht durchgesetzt hat.
In der zweiten Hälfte des J. 1894 trat auch in Holland eine lebhafte Streikbewegung zu Tage.
In den Vereinigten Staaten von Amerika gestaltete sich die Lage folgendermaßen:
Jahre Streiks Teilnehmer Erfolgreich Proz. Teilweise erfolgreich Mißglückt
1881 471 129521 43 13 44
1885 695 242705 48 9 43
1890 1833 351944 45 14 41
1891 1718 299064 27 8 65
1892 1998 486671 30 8 62
1893 1305 205914 23 16 61
Über Einzelheiten der Arbeitseinstellungen s. Streik.
Arbeiterverbände. In ruhigeres Fahrwasser lenkt die Arbeiterbewegung, wenn statt des aufregenden vorübergehenden Streiks versucht wird, die Interessen in einem auf längere Dauer berechneten Verbände zu vertreten. Indes hat doch auch hierbei, namentlich in den Fällen, wo die Vereinigungen, eine ausgesprochen auf Umsturz und Abwendung von den heutigen gesellschaftlichen Zuständen gerichtete Tendenz offenkundig zur Schau tragen, die Entwicklung ihre gefährlichen Seiten. Gleichwohl scheinen in Deutschland zur Zeit die socialdemokratischen Gewerkschaften diese weniger zu offenbaren. Die Socialdemokratie selbst ist zu einer polit. Partei geworden, die wohl noch die A. als ihr hauptsächlichstes, aber nicht mehr einziges Arbeitsfeld