Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

290
Danzig
Vollendung vorhanden. Über Dantes Studien und
wissenschaftliche Kenntnisse schrieben Ed. Moore,
"3wäi68 in Vant6", I (Oxford 1896), und Friedrich
Beck, "Die Metapher bei Dante, ihr System, ihre
Quellen" (Neuburg a. d. D. 1896). Von Dante-
Zeitschriften erscheint gegenwärtig außer dem "(^ior-
naie vant6800" in Venedig das "Zu1i6t.tiiio äsiia
8oci6t3. Vanto809. IMianH" in Florenz. Von der
großen "NnciolopLäia. Dant68cH" von Scartazzini
ist der erste, die Buchstaben A bis L umfassende
Band erschienen (Mail. 1896). Eine möglichst voll-
ständige DanwBibli ographie bereitet die ital. Dante-
Gesellschaft vor. Als Grundlage dazu sollen ein-
zelne Lokalbiographien dienen, wovon bis jetzt
zwei erschienen sind: Natoli, "<Äi 8wäi äantLsciii
in Zicilia" (Palermo 1893), und ^>. De Chiara,
"Dante 6 13, Oaiadria" (Coscnza 1895). Im
I. 1896 wurde in Trient ein Denkmal Dantes
(von Zocchi) enthüllt.
* Danzig, Stadt, hat (1895) 125 605 E., dar-
unter 83561 Evangelische, 38 286 Katholiken, 1284
andere Christen und 2474 Israeliten, ferner 6003
bewohnte Wohnhäuser, 27 755 .Haushaltungen und
84 Anstalten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um
5267 Personen oder 4,41 Proz. Von der Ein-
wohnerzahl kommen auf die Vorstädte Schiotil;
7153, Strohdeich 1172, Langfuhr 7544, Neufahr-
wasser 7285, Stadtgebiet und Altschottland 3141
und St. Albrecht 1405 E. Die Zahl der Geburten
betrug 1895: 4102, der Eheschließungen 1060, der
Sterbefälle 3370.
Ehrenbürger sind der frühere Stadtbaurat Licht,
der Graf von Caprivi und der Abgeordnete Nickert.
Die innere Stadt war bisher durch einen ge-
waltigen Hauptwall mit 22 Bastionen umschlossen;
von letztern werden die des westl. und nördl. Gür-
tels nebst ihren Zwischenwällen eingeebnet, die
Festungsgräben zugeschüttet und so eine Verbindung
der neuern Stadtteile (Petershagen, Schwarzes
Meer, Neugarten und Hinter dem Lazarett) mit der
Vor- und der Altstadt geschaffen. Der frei gewor-
dene und in den Besitz der Stadt übergegangene Teil
des Festungsgeländes (rund 5 da) erstreckt sich vom
bangen Thor bis zum Hoben Thor und vom Hohen
Thor bis zur Mitte des Nordgürtels. Das übrige
Gelände befindet sich noch im Eigentum des Militär-
fiskus, enthält teils schon Militärgebäude, teils
sollen noch solche daselbst gebaut werden; ein kleiner
Teil soll später noch zur Bebauung freigegeben wer-
den. Die Befestigungen der Westfront, die Forts
Hagelsberg und Bischofsberg, schließen sich denen
der andern Fronten unmittelbar an. Östlich von der
Großen Allee ist ein 3 1iH großer Park (Steffcns-
park) angelegt. Vor dem Hohen Thor ist (1896)
<ein Centralbahnhof im Bau begriffen. Oberbürger-
meister ist Delbrüä (seit 1896, 15000 M.), Bürger-
meister Trampe (seit 1896, 7500 M.), Präsident
der königl. Polizeidirektion Wessel. Die Feuerwehr
zählt 176 stopfe und hat 44 Feuermelder, 4 Dampf-
spritzen und 46 Pferde. Im Norden der Stadt ist
ein Schlacht- und Viehhof mit Eisenbahnanschluß
und Quaianlage erbaut, und in der Innenstadt eine
Markthalle. D. ist Sitz einer königlich prcuh. Eiscu-
bahndirektion (seit 1895) sowie eines Vezirkskom-
niandos und Traindepots. Das Rechnungsjahr
1895/96 schließt ab in Einnahme mit 7300939 M.,
Ausgabe 6 660237 M.; das Vermögen beträgt
10-15, die Schulden 9,198 Mill. M. Für Schulen
wurden aufgewendet 197 878 M., für Armenwesen
776923 M., außer den Unterstützungsgeldern aus
Stiftungen, für Unterrichtszwecke 863811 M. 1896
erschienen 12 polit. Zeitungen, darunter die konser-
vative "Danziger Allgemeine Zeitung".
Einfuhr der wichtigsten Handels- und Spedi-
tionsartikel zur See 1895:
Waren
Menge
t
Kaffee, roher........... 2 951 4 840
Cichorie und andere Kaffccsurrogate 1 712 1 027
Reis, geschälter......... 3 884 699
Zucker, roher und raffinierter . . . 829 358
Gewürze............ 721 436
Südfrüchte, Konfitüren u. s. w. . . 3080 1408
Tabak und Tabaksfabrikate .... 536 683
Wein und Most......... 2 945 2904
Arrak, Num u. s. w........ 924 1111
Butter und Margarine...... 767 652
Schmalz und schmalgartigcs Fett . 3 347 2 041
Heringe............. 27277 3896
Getreide und andere Vodenprodukte 4 313 562
Drogucn, Chemikalien u. Farbewaren 43 599 7 193
Ole.............. 4210 14209
Talg..............! 2 002 1 101
Fette, Seife, Lichte, Wachs .... 562 532
Petroleum............ 37 602 5 264
Harze.............. 4 181 784
Roh- und Vrnchcifen....... 15 234 725
Eisen, geschmiedet n. s. w..... 12468 1575
Stahl (Platten, Bleche)...... 5 208 680
Gusiwaren, Eisen- und Stahlwaren . 4 108 2 140
Maschinen, Dampfkessel u. s. w. . . 3 877 2373
Zinn- und Zinnwaren...... 404 533
Kupfer, Kupferdraht u. s. w. ... 1115 1222
Erden und Erze......... 22 064 723
Steine und Stcinwaren..... 40 784 1185
Steinkohlen, Koks u. s. w..... 287 087 3 058
Holz- und Schnitzwaren...... 4 963 1758
Schafwolle, rohe......... 1111 1534
Garne, Zenge u. s. w....... 4863 10520
Häute und Felle......... 4 258 3223
Papier u. s. w........... 1478 1100
Ausfuhr der wichtigsten Handels- und Spcdi-
tionsartikel zur See 1895:
Wert
1000 M
Ware n
Vodenprodutte........
Mehl und Mühlcnfabrikate . .
Zucker............
Melafse...........
Spiritus, Sprit, Branntweine .
Ban- und Nutzholz......
Hobelwaren u. s. w......
Drognen, Chemikalien ....
Nüböl............
Olknchcn...........
Menge
t
94 307
46 504
149 173
2", '."83
6 967
234 502
1 042
2 004
9 652
12 468
Wert
1000 M.
11 564
5 675
38 440
600
1697
21 843
891
1243
4 536
1029
Die Gesamteinfuhr seewärts betrug 1895:603023t
im Werte von 76,49? Mill. M., die Gesamtausfuhr
592195 t im Wette von 92,970 Mill. M. Der
Warenverkehr nach und von D. auf der Weichsel
betrug im Eingang stromab 145928 t, im Ausgang
stromauf 237 528 t. Hierzu kommt noch der Güter-
cmpfang und -Versand auf den Danziger Bahnhöfen
und in Neufahrwafser mit 194374 t im Empfang
im direkten Verkehr von Stationen des Auslandes
und der Maricnburg - Mlawkaer Eisenbahn und
318085 t im Versand (über 500 Kx) nach deutschen
Stationen, Polen, Rußland, Österreich-Ungarn,
Holland und Belgieu. Sowohl zur See wie nach
und von den Binnenwasserstraßen nimmt der Ver-
kehr, der längere Zeit Stillstand, ja Rückschritt er-
litten hatte, neuerdings wieder zu. Im Seeverkehr
kamen 1895 an: 1342 beladene Sckiffe mit 467 093
Registertmis Raumgchalt und gingen aus 1472
beladene schiffe mit 493 715 Negistertons; im