Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

734
Mackay - Madagaskar
stattete 1894 die Einsetzung von bulgar. Bischöfen
in Veles und Nevrokop. Die radikalen Elemente
der macedon. Emigration in Bulgarien waren mit
diesen kirchlichen Zugeständnissen unzufrieden und
inscenierten iin Sominer 1895 einen Aufstand.
Einige bewaffnete Scharen, teilweise geführt von
ehemals bulgar. Offizieren und Soldaten, brachen
über die Grenze des Fürstentums in die Rhodope,
das Perimgcbirge und die Berge zwischen Struma
und Vardar ein, wurden jedoch von den türk.
Truppen, oft nicht ohne verzweifelten Widerstand,
umzingelt oder zurückgeschlagen. Auf Betreiben der
bulgar. Regierung wurden durch ein großherrliches
Delret vom 9. Made 1313 (22. April 1896) Re-
formen für die europ. Wilajets von Adrianopel,
Saloniki, Vitolia und Üslüp versprochen. In den
Administrativräten der Provinzen soll die Hälfte
der Mitglieder aus Nichtmohammcdanern bestehen,
ebenso sollen 10 Proz. der Gendarmeric Christen
sein, die einzelnen Vcrwaltungszweige durch Kon-
trollkommissionen überwacht werden und die Walis
christl. Adjunkten erhalten. Die macedon. Emigran-
tenkomitees in Bulgarien sind aber damit nicht zu-
frieden und verlangen für M. eine autouome Ver-
waltung mit Berufung auf Art. 23 des Berliner
Vertrags, wobei sie als Endziel ein selbständiges
M. anstreben, das neben Bulgarien, Serbien und
Griechenland mit der Zeit sich als eigener Staat
entwickeln soll. Diesen bulgar. Bestrebungen versuch-
ten die Griechen ein Gegengewicht zu bieten; gleich-
zeitig mit der Bewegung auf Kreta fielen seit Ende
Juli 1896 zahlreiche griech. Insurgentenscharen aus
Thessalien in M. ein, die den türk. Truppen mehrere
Scharmützel lieferten. Das Land selbst befindet sich
gegenwärtig im Verfall, auch infolge ökonomischer
Verhältnisse. Es ist kein Kleinbauernland wie Bul-
garien oder Serbien, sondern die Bauern sind meist
nur Halbpächter der Gutsbesitzer. Eine stehende Land-
plage ist das Räuberuuwesen, besonders im Westen,
wo es von den Albanesen der Gebirge ausgeübt
wird. Die Landschaften sind schwach bevölkert und
haben auch iufolge der starken Entwaldimg meist
ein ödes Aussehen. Die Verkehrsmittel sind in
letzter Zeit stark vermehrt worden, da die Eisenbahn
^aloniti-Mitrovica Anschluß an die serb. Linien er-
halten hat (Belgrad-Saloniki), die neue Linie Salo-
niki-Bitolia erbaut wurde und im April 1896 auch
die Bahn Saloniki-Seres-Dedeaghatsch znr Verbin-
dung mit Konstantinopel vollendet worden ist. -
Vgl. Margaritos Demitsas, H No^öo^. (2 Bde.,
Athen 1896).
Mackay, John Henry, Schriftsteller, geb. 6. Febr.
1864 in Greenock in Schottland, wurde in Deutsch-
lcmd erzogen und studierte in Kiel, Leipzig und
Berlin Philosophie, Kunst- und Litteraturgeschichte.
Nachdem M. 1836 durch das sociale Gedicht "^rma
pkrktH kei'0" (Zürich) und 1888 durch die Gedichte
"Sturm" (ebd.; 2. Aufl. 1890) die Aufmerksam-
keit extremer Kreise erregt hatte, liest er 1891 "Die
Anarchisten", ein Kulturgemälde aus dem Ende des
19. Jahrh., erscheinen (Zürich', als Volksausgabe
Verl. 1893), eine mit den Mitteln der Zolaschen
Technik arbeitende Schilderung des Lebens in den
Londoner Armenvicrteln und der socialen Bewegung
des 1.1887. M. lebte 1887-92 im Auslande, seit
1893 im Winter in Berlin, im Sommer auf Reisen.
Er bekennt sich selbst zum Anarchismus und Egois-
mus im Sinne Proudhons und Max Stirners (im
Gegensatz zu dem gemeinhin als Anarchismus be-
zeichneten revolutionären Kommunismus). M. ver-
öffentlichte noch eine Reihe lyrischer und episch-
lyrischer Erzeugnisse: "Kinder des Hochlands" (Lpz.
1885; neue Ausg., Verl. 1893), "Dichtungen"
(Münch. 1886; neue Ausg., Verl. 1893), "Im Thü-
ringer Wald", Lieder (Dreso. 1887; neue Ausg., Verl.
1893), "Helme" (Zür. 1888), "Fortgang", der Dich-
tungen erste Folge (Lpz. 1888; neue Ausg., Verl.
1893), "Jenseits der Wasser", Übertragungen (Zür.
1889), "Das starke Jahr", der Dichtungen zweite
Folge (ebd. 1890), "Wiedergeburt", der Dichtungen
dritte Folge (Berl. 1896); ferner novellistische Stu-
dien : "Schatten" (Lpz. 1887; neue Ausg., Verl. 1893),
"Moderne Stoffe", Novellen (Lpz. 1888; neue
Ausg., Verl. 1893), "Die Menschen der Ehe" (Berl.
1892), "Die letzte Pflicht" (ebd. 1893), "Albert
Schnells Untergang" (ebd. 1895), "Zwischen den
Zielen" (Bd. 1: "Derkleine Finger" u.a. in Prosa,
ebd. 1896), und ein Trauerspiel "Anna Herrnsdorff"
(Minden 1885; neue Ausg., Berl. 1893).
MacKinley (spr. mäckkinnle), William, amerik.
Politiker, geb. 26. Febr. 1844 in Niles (Ohio), stu-
dierte Rechtswissenschaft, diente während des Bürger-
krieges in der Unionsarmee und wurde zum Major
befördert. 1867 lies; er sich in Canton (Ohio) als
Advokat nieder. 1877 wurde er als Republikaner
in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staa-
ten gewühlt, wo er 1890 die Hochschutzzöllnerische
MacKinley-Bill (s. d., Bd. 11) beantragte. Bei den
Neuwahlen desselben Jahres unterlag er; 1891 und
wieder 1893 wurde er zum Gouverneur von Ohio
gewählt. Bei der Präsidentenwahl des I. 1896
erhielt er nach einem äußerst heftiaen Wahlkampf
(s. Vereinigte Staaten von Amerika, Geschichte)
271 Elektoralstimmcn gegen 176, die auf Bryan
(s. d.), den Kandidaten der Demokratischen Partei,
fielen, womit seine Wahl gesichert war. Er trat sein
Amt 4. März 1897 an.
^MacmillanHEo. AlexanderMacmillan
starb 25. Jan. 1896 in London. Kurz nach seinem
Tode wurde das Londoner Haus unter der Firma
"Macmillan H Co., Limited", in eine Gesellschaft
mit beschränkter Hastung umgewandelt. Das Gleiche
geschah zu derselben Zeit mit der Neuyorker Filiale
(seit 1890 selbständiges Geschäft) unter der Firma
"The Macmillan Company".
Mad (auch Maad), Groß-Gemcinde im ungar.
Komitat Zemplin, am Südabhang der weinreichen
Hegyalja, an den Linien Püspök-Ladany-Miskolcz
und Szerencs-Marmaros-Sziget der Ungar. Staats-
bahnen (Station M.-Zombor), hat (1890) 3430
magyar. E. und ist der Hauptort für die Erzeugung
des Tokajer Weins, dessen edelste Sorten in M.,
Tarczal und Tällya wachsen.
^Madagaskar. Die Haltung der Howas
zwang Frankreich in: Febr. 1895, eine Expedition nach
M. auszurüsten, an der 13 Bataillone. 1 Eskadron,
7 Batterien, 4 Genie- und 6 Traincompagrnen
teilnahmen. Die Stärke dieser Trnppen, einschließ-
lich der Nachschübe, betrug 17 500 Mann. Die Zabl
der HilfsMannschaften erreichte etwa 7000 Köpfe.
Schon 10. Dez. 1894 war Tamatave, die Hafen-
stadt von Tananarivo, nach einer Beschießung durch
franz. Kriegsschiffe genommen worden. Ebenso
hatten die Franzosen auf der Westküste der Insel
Majunga besetzt, wo die Avantgarde schon 28. Febr.
landete: die großen Transporte begannen jedoch erst
Ende März. Den Oberbefehl über die ganze Ex-
pedition führte seit 6. Mai General Duchesne (s. d.).