Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Gehör - Gehorsam.
457
Gehör
Einer der äußerlichen Sinne, da wir vermittelst der Ohren Tone, Stimme und Neden vernehmen können.
Wenn der ganze Leib Auge wäre, wo bliebe das Gehör? So er ganz Gehör wäre, wo bliebe der Geruch? 1 Cor. 12, 17.
Gehören
GOtt gebort, 3 Mos. 7, 21. 29. ist von andern Dingen abgesondert.
Aber auf den Rücken des Narren gehöret eine Ruthe, Sprw. 10. 13.
Die da sind von Israel (uon seinem Glnubenssinn), denen gehöret die Kind'c',aft, Rom. 9, 4.
Den Vollkommenen gehöret starke Speise, Ebr. 6, 14.
Gehorsam
§. 1. In den Grundsprachen heißt es.' seine Dhren neigen, um zu hören, was der Andere sagt und gebietet; unb gehorchen: dasjenige thun, was der Andere gebietet. Ein solches "thätiges Gehör wird erwiesen:
§. 2. I) GMt. Der Gehorsam gegen GOtt ist eine herrliche Tugend, nach welcher ein Wkderge-borner durch Kraft und Wirknng des heiligen Geistes, seinen Willen nach dem Willen GOttes richtet, den er ihm in seinem Wort geoffenbaret, und denselben nach aller Möglichkeit vollbringt. Es ist nichts Schöneres und Besseres an einem Men-schen, als seinem Schöpser in allen Dingen von Herzen gehorsam sein.
§. 3. Wer da sagt: was GOtt will, das will ich anch, der mnß es anch thun a) ungehenchelt und aufrichtig, 5 Mos. 10, 12. b) beständig. Luc. 1, 74.
c) freiwillig und ungezwungen, I^CHr. 29, 9.
d) unverzüglich, wie Maria, sich im Glauben bald zu stärken, Lnc. 1,39.
§. 4. Es soll uns zu dieser Tugend, als einer Mutter und Beschirmern! aller Tugenden, ermähnen a) die Majestät GOttes, 2 Mos. 15, 11. Ier. 10, 6. vrgl. Mal. li, 6. t>) dessen Befehl, 5 Mos. 13. 4. Ier. 11, 3. 4. r) Wohlgefallen, 1 Sam. 15, 22. d) die Vortrefflichst des Gehorsams selbst, 1 Sam. 15, 23. e)der Nutzen,* und die Schädlichkeit des Ungehorsams,** f) anderer Geschöpfe Bereitwilligkeit^ GOtt zu dienen, z. B. die Engel, Ps. 103, 20. unvernünftige Creatnren, Ps. 148, 8. Sir. 16, 27. c. 42, 24. Bar. 6, 59. g) die Beispiele.***
* Barmherzigkeit und Gnade, 5 Mos. 13, 17. 18. c. 30, 2. 3.
göttlicher Segen, 2 Mos. 23, 25. 5 Mos. 15, 10. c. 29, 3.
4. 9. Ssa. 1, 19. Gesundheit, langes Leben, 2 Mos. 15,
2S. c. 23, 2S. Friede und Ruhe, Pf. 81, 14. 15. die Gabe
des heiligen Geistes, A.G. 5, 32. ewiges Leben, Röm. 2,
6. 7 f. Ebr. 5, 9. '** Fluch, 5 Mos. 26, 15. 16. Ungnade, 3 Mos. 26, i?. 18.
Krankheit, v. 14. Verkürzung des Lebens, 5 Mos. 30, 18.
ewige Veroammniß, Röm. 2, 7 ff. **» Christi (§. 10.), Noahs, 1 Mos. S. 22. c. 7, 5. AbnchamZ,
Ebr. II, 8. i Mos. 17, 23. c. 22, 3. Moses, 2 Mos. 3,
13. c. 4, 3. nebst Aarons, c. 7, 6. Aarons und seiner Söhne,
3 Mos. 8, 36. Davids, 1 Sam. 13, 14. A.G. 13, 22.
Hiskias, 2 Kon. 20, 3. Esaias, c. e, 8. Josephs, Matth.
1. 24. Petrus und Johannes, Luc. 5, 5. der Gläubigen zu
Rom, Röm. s, 17. So werdet ihr auch umkommen: darum, daß ihr nicht gehorsam
seid der Stimme des HErrn, 5 Mos. 8, 20. Heute dieses Tages bitt du ein Volk geworden des HErrn -
daß du der Stimme des HErrn - gehorsam seist, 5 Mos.
27, 10.
Meinest du, daß der HErr Lust habe am Opfer und Brandopfer, als am Gehorsam? 1 Sam. 15, 22.
Siehe, Gehorsam ist besser, denn Opfer, und Aufmerken besser, denn das Fett von Widdern, ib.
So wollest du deinem Knecht geben ein gehorsames Herz, 1 Kon. 3, 9. 2 Chr. i, 10.
Büch.ner's Hand-Concord.
Wollte mein Volk mir gehorsam sein, unb Israel auf meinem Wege gehen, so wollte ich ihre Fcwoe bald dampfen, Ps. 81, 14.
Welchem nicht wollten gehorsam werden (wie ihr jetzt auch thut) eure Väter lc., A.G. 7, 39.
8. S. II) Christo, dem Wind und Meer gehorsam, Malth. 8, 27. und der Lehre des Glanbens und der Predigt des Evangeliums. Jenem, wenn wir nns ihm, da er in der heiliqen Schrift redet, gläubig unterwerfen, und demüthig bekennen, daß wir die Geheimnisse nicht erreichen können.* dieser, wenn wir mit Philcmon v. 21. sie annebmen (S-z. 3.)** Christi Gehorsam gläubig ergreifen, Gal. 2, 16. und ihm je mehr und mohr im Gehorsam dienen. Wer der Sünde gehorsam, ist ein Knecht der Sünde.
* Und nehmen gefangen alle Vernunft unter den Gehorsam Christi, 2 Cor. 10, 5. S. (S. Vernunft.)
"* Es wurden auch viel Priester dem Glauben (der Lehre IEsu
Christi, Gnl. 1, 23.) gehorsam, A.G. 6, 7. Durch welchen wir haben empfangen Gnade und Avostclamt,
unter allen Heiden den Gehorsam des Glaubens unter (in)
seinem Namen aufzurichten, Rom. 1, 5. c. 16, 26. c. 15, 16. So lasset nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen
Leibe, ihr Gehorsam zu leisten in ihren Lüsten, Röm. 6,
12. 16. GOtt fei gedankt, daß ihr Knechte der Sünde gewesen seid,
aber nun gehorsam geworden von Herzen dem Vorbilde de^-
Lehre (des Glaubens lind Lrbnis eims Christen), welchem ihr
ergeben seid, Röm. 6, 17. Aber sie sind nicht alle dem Evangelio gehorsam, Röm. 10,
16. 2 Thess. i, 8. Denn euer Gehorsam ist unter Jedermann ausgekommen, Röm.
16, 19.
- Ob ihr rechtschaffen seid, gehorsam in allen Stücken, 2 Cor.
2, 9.
So aber Jemand nicht gehorsam ist unserm Wort, den zeichnet an - und habt nichts mit ihm zu schaffen, 2 Thefs.
3, 14.
Machet keusch eure Seelen im Gehorsam der Wahrheit durch den Geist 2c., 1 Petr. i, 22.
8. 6. III) Der Obrigkeit. Gehorsam ist das rechte Band der gemeinen Polizei. Unterthanen müssen sich, anch unglänbiger, Ier. 27, 12. c. 29, 7. Obrigkeit (wie die ersten Christen der heidnischen), als einer göttlichen Ordnnng nicht nm der bloßen Strafe willen, sondern Gewissens halber, um dem Befehle GOttes nachzuleben, unterwerfen; 1 Petr. 2, 13. 14. Tit. 3, 1. Ios. 1, 16. 17. 18. doch nicht wider GOttes Gebot, A.G. 5, 29.
Du (Joseph) sollst über mein Haus sein, und deinem Wort soll
alles mein Volk gehorsam sein, 1 Mos. 41, 40. Wie wir Moses sind gehorsam gewesen, so wollen wir dir auch
gehorsam sein, Ios. 1, 17. Erinnere sie, daß sie den Fürsten und der Obrigkeit Unterthan
und gehorsam sein, (anch sonst) zu allen guten Werken bereit
sein, Tit. 3, 1.
§. 7. GOttes Befehl und Ordnnng, Röm. 13, 1. Match. 22, 21. die Würde der Obrigkeit, ib. die Nothwendigkeit, Röm. 13, 4. und die Beispiele* wollen einen a) willigen, 2 Sam. 15, 14. 15. b) mit gebührender Fn'rcht, Röm. 13, 7. c) Liebe, 1 Sam. 18, 5. d) Trene, 1 Sam. 22, 14. und Untertänigkeit, 1 Mos. 41, 40. c. 14, 4. verknüpften Gehorsam haben.
* David dem Saul, 1 Sam. 22, 14. Fremde Kinder dem David, 2 San:. 22, 45. Israel dem Salomo, 1 Chr. 20, 23.
§. 8. IV) Den Lehrern. Gehorsam mit Liebe ist die beste Ehrerbietigkeit. Zuhörer müssen mit den Thessalonichern, 1 Epist. 2, 13. der Lehrer, welche Paulus Tit. 1, 7-9 beschreibt, Wort als GOttes Wort anf- und annehmen; jedoch nicht blind, wie die Päpstler, 1 Joh. 4, 1. A.G. 17, 11. Es erfordert solches a) GOttes Befehl, Ebr. 13, 7. b) die Würde des Amts, 1 Cor. 4,1. 2 Cor. 5,