Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Apuanische Alpen hat nach 1 Millisekunden 13 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0705, von Apscheron bis Apulejus Öffnen
Juraformation und untern Kreide (s. Tafel "Juraformation I"). Nach ihnen ist eine mächtige Folge von Kalkschiefern der Alpen Aptychenschiefer benannt. Apuanische Alpen, eine durch das obere Thal des Serchio geschiedene Parallelkette des
99% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0771, von Aptieren bis Apure (Fluß) Öffnen
ist das massenhafte Vorkommen der A. in manchen Kalksteinen der Alpen, ohne daß dabei auch Ammoniten vorhanden sind. Apuanische Alpen (Alpi Apuanae), eine Kette des Etruskischen Apennins, s. Apennin. Apuchtin, Aleksej Nikolajewitsch, russ. Dichter, geb. 26
63% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0731, von Apelt bis Apennin Öffnen
-Florenz überschritten (617 m), die den wichtigsten Übergang über den ganzen Etruskischen A. darstellt und über 50 Tunnel aufweist. Durch das Längsthal des Serchio vom A. geschieden, erhebt sich der Parallelzug der Apuanischen Alpen
1% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0093, Geographie: Italien Öffnen
Apuanische Alpen Aspromonte Bericische Berge Euganeische Hügel Gargano Majella Prato magno Seealpen Sila Berge. Aetna Cimino Cimone Conto Dufourspitze, s. Monte Rosa Epomeo Gibello, Monte, s. Aetna Gornergletscher, s. Monte
1% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0978, von Strongyle bis Sumpfschlangenkraut Öffnen
) / : Succlinn, Bernstein 784,1 Succiso, Alpe di, Apuanische Alpen 8nocut)6 (franz.), Sultuba, Alp Suceawa, Sutschllwa Suchegorski-Kamen, Ural 1039,2 Suchet (Berg), Waadt 300,2 Sucht, Leidenschaft Sucidava, Mösien Suckling, Ioyn, Englische
1% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0672, Apenninen Öffnen
Kalabrischen (oder südlichen) Apennin. Der Ligurische Apennin mit den Apuanischen Alpen reicht von Savona, nach O. immer höher aufsteigend und sich ausbreitend, bis zum Monte Cimone. Die südliche Abdachung fällt schroff gegen das Meer, die nördliche mit vielen
1% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0321, von Massacre bis Maßanalyse Öffnen
Ligurischen Apennin (Alpe di Succiso, 2016 m) und die von demselben abzweigenden Apuanischen Alpen (Monte Pisanino, 2014 m), dennoch aber vermöge der gegen N. geschützten Lage mild und fruchtbar. Hauptflüsse sind die Magra und der Serchio
1% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0732, von Apenrade bis Aperçu Öffnen
. Vorlagen des A. werden in neuerer Zeit oft mit dem nicht recht passenden Namen Subapennin bezeichnet. Wi e bereits die Apuanischen Alpen sich durch ihre triassischen und permischen Schichten deutlich von dem A. unterscheiden, so zeigen auch
0% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0748, von Camajore bis Cambacérès Öffnen
in der ital. Provinz Lucca, in der Ebene südlich der Apuanischen Alpen, am Flüßchen C., hat Ringmauern, eine große Kirche von 1278, ein kleines Theater, einen alten Triumphbogen, Öl- und Seidenkultur und (1881) 3169 Einw. Camaldoli, berühmtes Kloster
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0948, von Phönixperiode bis Pizzo di Seno Öffnen
Pisang (Insel), Banda Pisanino, Monte, Apuanischs Alpen Pisanit, Vitriole Piscenä, Pczenas Pisch-i-Kuh, Luristan -^ Pischu, Luchs Pisecki, Vaclav, Tschechische Litt. 879,1 Pisein (Schloß), Calliano Pisga, Abarim Piso
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0654, von Massacre bis Massage Öffnen
. 102 E. auf 1 ^m, und zer- fällt in die 3 Kreise Castelnuovo di Garfagnana, M. e C. und Pontremoli mit zusammen 35 Ge- meinden. Die Provinz ist sehr gebirgig, besonders im nördl. Teile durch den Ligurischen Apennin und die Apuanischen Alpen
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0870, von Serampore bis Serawak Öffnen
und im Kreis Lucca, am gleichnami- gen Flüßchen in einem Thale der Apuanischen Alpen, an der Bahnlinie Genua-Pisa, hat (1881) als Ge- meinde 9326 E., Marmorbrüche, welche 1517 Michel- angelo im Auftrage Papst Leos X. anlegte. Bei dem Dorfe Nipa
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0880, von Serbische Wojwodina und Temeser Banat bis Sereth Öffnen
in Toscana, entspringt in der ital. Provinz Massa e Carrara am Südabhange des Etruskischen Apennin, umfließt östlich und südlich die Apuanischen Alpen, wobei er das schöne Gebirgsthal Garfagnana bewässert, durchströmt die Provinzen Lucca und Pisa