Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Pinakoid hat nach 0 Millisekunden 29 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 13. Band: Phlegon - Rubinstein → Hauptstück: Seite 0074, von Pimentkraut bis Pincius mons Öffnen
rechts in die Jassiolda (Pripet); seine Länge beträgt 170 km. Pinakel (franz. pinacle, lat. pinnaculum), eine kleine Spitzsäule, Fiale oder Zinne, besonders in der gotischen Architektur und Dekoration. Pinakoid, ein Paar paralleler Flächen, welches
52% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0153, von Pilzfäden bis Pinakoid Öffnen
151 Pilzfäden - Pinakoid Noch eine große Anzahl anderer größerer P. sind teils gefürchtet, teils lästig. (S. Tafel: Pilze IV , Fig. 2-8
4% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Tafeln: Seite 0774b, Krystalle. II. Öffnen
Pyramiden . 12. Die drei rhombischen Pinakoide (in Kombination mit Brachydoma, Makrodoma und Prisma ). 13.–19. Verschiedene rhombische Kombinationen. 20. Monokline Pyramide. 21.–25. Monokline Kombinationen . 26. Trikline Pyramide. 27. 28
3% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0231, Kristall (monoklines, triklines, hexagonales System) Öffnen
. nach oben und unten begrenzend, das basische Pinakoid (Endfläche, Basis), eins, das rechts und links liegt, das brachydiagonale Pinakoid (Brachypinakoid, Längsfläche), und eins, das vorn und hinten auftritt, das makrodiagonale Pinakoid
2% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0232, Kristall (Holoedrie und Hemiedrie) Öffnen
232 Kristall (Holoedrie und Hemiedrie). (Prisma erster Ordnung, Protoprisma). Fig. 31, zwölfseitige Säule (dihexagonales Prisma). Wie im quadratischen System kann ein Flächenpaar (Basis, Pinakoid) den Kristall nach oben und unten abgrenzen
2% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0776, Krystalle Öffnen
Randkanten jener Pyramide erhält. Fig. 4 zeigt das hexagonale Pinakoid, Fig. 5 u. 6 Kombination von Prisma und Pyramide, Fig. 7 ein stumpfes, Fig. 8 ein spitzes Rhomboeder und Fig. 9 ein Skalenoeder. Die drei übrigen Systeme haben Achsen von dreifach
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0230, Kristall (tesserales, quadratisches, rhombisches System) Öffnen
, Dioktaeder). Fig. 20, achtseitige Säule (ditetragonales Prisma). Die in unsern Fig. 18 u. 20 den Körper nach oben u. unten begrenzende Form ist das Flächenpaar (Basis, Endfläche, Pinakoid). Beispiele quadratisch kristallisierender Körper: Kupferkies
1% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0300, von Brachy bis Bracker Öffnen
rhombischen und triklinen Kristallsystems, hiernach benannt: brachydiagonale und makrodiagonale Pyramiden, Prismen, Domen und Pinakoide; vgl. Kristall. Brachygraph (griech.), ein "Kurz"-, d. h. Geschwindschreiber; im besondern s. v. w. Stenograph
1% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0234, Kristall (Hemimorphismus, Zwillingskristalle, Kristallometrie etc.) Öffnen
einer Oktaederfläche miteinander verwachsen (Magneteisen, Spinell), in Fig. 63 zwei Individuen der oben (vgl. Fig. 55) geschilderten Gipskombination mit einer Fläche des orthodiagonalen Pinakoids. Weil man sich derartige Zwillinge auch so entstanden
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0818, von Kupferdruckpapier bis Kupferhammerschlag Öffnen
, die wie niedrige hexagonale Säulen oder Tafeln (f. nach- stehende Fig. 1, Kombination von basischem Pina- koid, Prisma und Brachy- pinakoid) oder wie durch die Basis abge- Fig. 1. Fig. 2. stumpfte flache heragonale
1% Meyers → 2. Band: Atlantis - Blatthornkäf[...] → Hauptstück: Seite 0428, von Basingstoke bis Basken Öffnen
; in der Kristallographie die durch die Nebenachsen gelegte Ebene oder das den Kristall in beliebiger Entfernung von dieser Fläche begrenzende, parallel zu derselben verlaufende Flächenpaar (basisches Pinakoid), vgl. Kristalle. In der Botanik ist B. das Ende
1% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0618, von Endermatische Methode bis Endogenites Öffnen
. En détail (franz., spr. ang detäj), im einzelnen, kleinen; s. Détail. Endettieren (franz., spr. angd-), in Schulden stürzen, mit Schulden beladen. Endfläche, s. v. w. Pinakoid (s. d. und Kristall). Endgeschwindigkeit, s. Flugbahn
1% Meyers → 9. Band: Irideen - Königsgrün → Hauptstück: Seite 0849, von Klinodiagonale bis Klipstein Öffnen
. und orthodiagonale Pyramiden, Prismen, Domen und Pinakoide. Vgl. Kristall. Klinoklas, s. Strahlerz. Klinoklase, s. v. w. trikliner Feldspat (s. d.). Klinometer (griech.), jede Vorrichtung zur Messung der Neigung einer Fläche, einer Linie
1% Brockhaus → 2. Band: Astrachan - Bilk → Hauptstück: Seite 0118, von Augenwurz bis Augit Öffnen
(87°), der beiden vertikalen Pinakoide und der Hemipyramide (s. beistehende Figur); die mehr oder weniger deutliche Spaltbarkeit folgt den Prismenflächen. ^[Abb.:] Das Mineral ist gewöhnlich von schwarzer oder grünlicher Farbe, durchscheinend
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0399, von Brachykatalektisch bis Braconnage Öffnen
). Es ist mehrfach besprochen von Fitting. Brachymetropie (grch.), Kurzsichtigkeit (s. d.). Brachypetalisch (grch.), mit kurzen Blumenblättern. Brachypinakoid, s. Pinakoid. Brachypneuma (grch.), Kurzatmigkeit, Engbrüstigkeit
1% Brockhaus → 3. Band: Bill - Catulus → Hauptstück: Seite 0600, von Brüchte bis Bruck (Bezirk und Stadt) Öffnen
, gewöhnlich in schaligen und stengeligen Aggregaten ausgebildetes Mineral, sehr vollkommen nach dem perlmutterglänzenden basischen Pinakoid spaltbar, in dünnen Blättchen biegsam, und von der Härte 2, dabei farblos, graulich- und grünlichweiß; chemisch
1% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0247, von Dialektik bis Dialog Öffnen
eigentlichen Augit isomorph (monoklin) ist, sich doch dadurch unterscheidet, daß es prismatisch nur unvoll- kommen, sebr aufgezeichnet aber nach dem Ortho- pinakoid spaltet, welcher Fläche zugleich eine schalige Zusammensetzung entspricht
1% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0097, von Emulsin bis Enault Öffnen
der drei Pinakoide würfelähnlich, bald durch Vorwalten der Basis tafelartig sind; vollkommen spaltbar nach dem Grundprisma von 97°53'; der E. ist eisenschwarz, sein Strich schwarz, die Härte 3, das spec. Gewicht 4, 4 bis 4, 5 . Die chem. Analyse
1% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0836, von Gerabronn bis Geradführung Öffnen
Linie , s. Linie . Geradendfläche , s. Pinakoid . Gerade und Ungerade , auch Gleich und Ungleich oder Paar und Unpaar , Spiel, bei dem der Gegner raten läßt, ob man eine gerade oder ungerade Zahl Geldstücke oder anderer Dinge, oder ein
1% Brockhaus → 9. Band: Heldburg - Juxta → Hauptstück: Seite 0361, von Horn (Heinrich Wilhelm von) bis Hornblende Öffnen
Mineral, das grün, grau, schwarz oder weih gefärbt erscheint. Das Mineral findet sich in Krystallen (die am häufigsten vorkommende Form, eine Kombination von Prisma, Klinopinakoid, Pyramide und basischem Pinakoid, zeigt umstehende Figur
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0422, von Klinkenschloß bis Klippdachse Öffnen
. und die Vertikalachse gelegte Ebene. Klinodomen, s. Doma. Klinometer (grch.), Neigungsmesser, berg- männisches Werkzeug zur Messung des Winkels, den eine Minerallagerstätte mit dem Horizont bildet. Klinopinako'id, s. Pinakoid. Malle
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0775, von Kryptographie bis Krystalle Öffnen
denen der Raum nach gewissen Richtungen hin offen ist (z. B. Prisma, Pinakoid); derlei offene Formen können natürlich nicht selbständig, sondern nur in Kombinationen vorkommen. Eine Krystallgestalt, die von den Flächen mehrerer nebeneinander
1% Brockhaus → 10. Band: K - Lebensversicherung → Hauptstück: Seite 0969, von Langschermaschine bis Langwanzen Öffnen
. Längsfeuer, s. Ensilade. Längsfläche, s. Pinakoid. Langfhanhuhn (s.Tafel: Geflügel, Fig. 30), großes, zu den großen asiat. Rassen gehöriges Haus- huhn, zeichnet sich aus durch besser entwickelte und hervortretende Brust, etwas über
1% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0515, von Makrobioi bis Malabar Öffnen
oder bittern Mandeln, Zucker und Eiweiß bereitet. Makrophthalmus(grch.),f.Megalophthalmus. Makropinakotd, s. Pinakoid. Makropoden, soviel wie Großflosser, s. Laby- rinthfische. j'(Niesenwuchs) des Fußes. Makropödie
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0578, von Oliven bis Olivin Öffnen
, Peridot , ein rhombisches, meist in der umstehend abgebildeten Form (Kombination von Prisma, Pyramide, den drei Pinakoiden und den beiden Domen) krystallisierendes glasglänzendes Mineral von olivengrüner bis spargelgrüner Farbe, der Härte 6
1% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0661, von Orthophosphorsäure bis Ortler Öffnen
der orthopädischen Chirurgie (2. Aufl., Stuttg. 1894); Namdohr, Die Heilgymnastik (Lpz. 1893). Orthophosphorsäure, die dreibasische Phos- phorsäure, ^?04 ls. Phosphorsäure). Orthophthälsäure, s. Phthalsäure. Orthopinakotd, s. Pinakoid
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0178, von Plagale Töne bis Planarien Öffnen
durch die auf der besten (d. i. basischen) Spaltungs- fläche in der Negel wahrncdmdare feinere oder gröbere Streifung oder Niefung gekennzeichnet, die die Folge einer vielfachen, nach dem Vrachy- pinakoid erfolgenden Zwillingsverwachsung
1% Brockhaus → 13. Band: Perugia - Rudersport → Hauptstück: Seite 0565, von Quercit bis Querpfeife Öffnen
belagert und, nach- dem die Stadt durch Verrat genommen war, 19. Juni mit den Generalen Miramon und Mejia erschossen. Querfläche, s. Pinakoid. Querflöte, s. Flöte. Querfurt, vormals rcichsunmittelbare Herr- schast im Obersächsischen Kreise
1% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0427, von Schiedsspruch bis Schiefer Öffnen
. Pinakoid. Schiefer, Bezeichnung eines in dünnen, ebenen Platten brechenden Gesteins, das diese Eigenschaft wesentlich dem Umstände verdankt, daß darin blätt- chenförmige oder lamellare Mineralpartikel (ins- besondere glimmerigcr Natur) parallel