Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach Whymper hat nach 0 Millisekunden 19 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
100% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0584, von Whittlesea bis Wiarda Öffnen
eines deutschen Konsuls. Whymper (spr. uim-), 1) Frederick, engl. Reisender, geb. 20. Juli 1838 zu London, begleitete 1864 als Zeichner die Vancouver-Expedition, nahm 1865 bis 1867 an der amerikanischen (Kabel-) Expedition nach Alaska und Sibirien teil
1% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0345, von Matt bis Matteucci Öffnen
das Zinal-Rothorn. Am 16. Juni 1865 eroberte Whymper den Grand Cornier, und im Juli 1865 wurden die letzten Nadeln noch erklommen: am 6. das Gabelborn (Moore), am 14. das Theodulhorn (Abbé Gorret), und an demselben Tage geschah die erste, aber
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0672, von Matrosendivisionen bis Matthäus (Apostel) Öffnen
das M. 14. Juli 1865 zum erstenmal von den Londoner Alpenklubbisten Hudson, Whymper, Hadow und Lord Douglas mit drei Führern bestiegen; beim Hinabsteigen glitt Hadow aus, das Seil riß und Hudson, Hadow und Douglas stürzten mit dem Führer Croz in den
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0124, Reisende Öffnen
. Whymper Yule Franzosen. Abbadie Amyot, 2) Joseph Arago, 2) Jacques Et. Vict. Beaufort, 4) Henri E. G. Beaumier * Bougainville Braouézec Cailliaud Caillié Cartier Chardin Chavanne * Compiègne *, Marquis de Condamine Daumas David
0% Meyers → 1. Band: A - Atlantiden → Hauptstück: Seite 0480, von Amerikainseln bis Amerikanische Altertümer Öffnen
erfolgreiche Entdeckungsreise von Agassiz auf dem Amazonenstrom (1865-66), die Forschungen Whympers und Dalls in Alaska (1866-67), die Expedition des Generals Palmer durch das Gebiet des Rio Colorado nach dem Stillen Ozean (1867-68), die Forschungen Whitneys
0% Meyers → 4. Band: China - Distanz → Hauptstück: Seite 0215, von Collo bis Colloredo Öffnen
Gletscherfahrer Whymper (6. Juli), des Pigne d'Arolla (3801 m) durch Moore und H. Walker (9. Juli), der Pointe de Rosa Blanche (3348 m) und des Mont Blanc de Seillon (3871 m) von Weilenmann (10. und 11. Sept.), 1866 diejenige des Montfort (3330 m), des
0% Meyers → 6. Band: Faidit - Gehilfe → Hauptstück: Seite 0311, von Fischereigerechtigkeit bis Fischersandwurm Öffnen
: "Amtlicher Bericht über die Berliner internationale Fischereiausstellung" (Berl. 1880); Benecke, Bericht über die Londoner internationale Fischereiausstellung (das. 1884); Whymper, The fisheries of the world (Lond. 1883); Adams, Fisheries and
0% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0230, Nordpolexpeditionen (neueste Zeit) Öffnen
Thäler zu finden hoffte, wurde in den letzten 20 Jahren von mehreren Reisenden unternommen, führte aber schließlich doch zu einem negativen Resultat. Den ersten Versuch machte Whymper 1867, der 1872 Grönland abermals besuchte, und Nordenskjöld 1870
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0035, Amerika (Forschungsreisen seit 1880) Öffnen
in archäologischem Interesse durchreist hat. In Ecuador hat der erfahrene Bergsteiger E. Whymper (1880) zahlreiche Gipfel bestiegen, und seine Höhenmessungen stimmen in erfreulicher Weise mit denen von Reiß und Stübel überein. Das südliche Peru
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0448, von Alpen (Departements) bis Alpengebirge Öffnen
., Zür. 1870-75); Der Alpenfreund. Monatsschrift für Verbreitung von Alpenkunde (Gera 1870-79); Tyndall, Hours of Exercise in the Alps (Lond. 1871; deutsch, 2. Aufl., Braunschw. 1875i); Whymper, Scrambles amongst the Alps (Lond. 1871; deutsch Braunschw
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0452, von Alpentruppen bis Alpenvereine Öffnen
Ergebnisse in mehrern glänzend ausgestatteten Werken niedergelegt sind. Unter diesen sind, außer verschiedenen Monographien einzelner Mitglieder, wie z. B. von Tyndall, Whymper und Freshfield hervorzuheben: das Prachtwerk "Peaks, passes and glaciers" (2
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0706, von Antiscii bis Antiseptisch Öffnen
704 Antiscii - Antiseptisch finden sich vier erloschene Krater. Er wurde im März 1880 von Whymper erstiegen. Noch 1767 ergoß er einen Lavastrom und 1803 rauchte er beim Ausbruch des Cotopaxi. An seinem Abhange in 4090 m Höhe das berühmte Tambo
0% Brockhaus → 1. Band: A - Astrabad → Hauptstück: Seite 0854, von Argentan bis Argentin Öffnen
Wege, die aus dem Wallis ins Chamonix führen, machen A. zu einer beliebten Einkehr für Reisende. Am 15. Juli 1864 bestiegen Adams Reilly und Whymper zum erstenmal die Aiguille d'A. Argentieren, ein Verfahren, Eisengeräte mit Argentan, Messing, Bronze
0% Brockhaus → 4. Band: Caub - Deutsche Kunst → Hauptstück: Seite 0191, von Chimaltenango bis Chimonanthus Öffnen
bis nahe an den Gipfel, Dr. Stübel im Juni 1872 bis 5810 m. Der Engländer Whymper endlich erstieg ihn 1880 zweimal (im Januar und Juli) völlig. Chimborāzo (spr. tschim-), Provinz in der südamerik. Republik Ecuador, grenzt im S. an die Provinz Cañar
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0394, von Gröningen bis Grönland Öffnen
centralen Gebieten 1947 m Höhe, während Whymper im Norden bis 2131 in Höhe gelangte. Nunataks traf Jensen (1878) elf Tagereisen von der Küste in 3000 in Höhe und Nansen erreichte auf seiner Überlandreise Höhen von 2700 in. Die mächtige
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0406, Nordamerika Öffnen
erworbenen Alaska ausgeführt wurden. Dahin sind zu rechnen: die Reisen von Fr. Whymper und W. H. Dall (1866-67), Ch. W. Reymond 1869, A. Pinard (1871 auf den Alëuten), während 1871 und in den folgenden Jahren unter W. H. Dall die Küsten vermessen wurden
0% Brockhaus → 15. Band: Social - Türken → Hauptstück: Seite 0481, Südamerika Öffnen
in einem großen Werke ("Geografia y geologia del Ecuador", Lpz. 1892) eine zusammenfassende Darstellung des Landes; Ed. Whymper erstieg 1880 eine Anzahl der höchsten Andesgipfel. In Peru war während der letzten Jahre besonders das Stromgebiet des Ucayali
0% Brockhaus → 17. Band: Supplement → Hauptstück: Seite 0970, Südamerika Öffnen
war, und endlich müssen die meisten Längen nach Osten verschoben werden. Neue Höhenmessungen der großen Vulkane gab Whymper. Leider fehlt immer noch eine umfassende Darstellung der physik.-geogr. Untersuchungen von Reiß und Stübel in Ecuador
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0697, von Ecouen bis Ecuador Öffnen
und Hautes-Alpes, südöstlich von Grenoble, eine der schönsten Berggestalten der Alpen, erhebt sich zu 4103 m und wurde zuerst von Whymper, Moore und Walker m it den Führern Michel Croz und Christian Almer 25