Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach laßberg, hat nach 0 Millisekunden 15 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.

Rang Fundstelle
99% Meyers → 10. Band: Königshofen - Luzon → Hauptstück: Seite 0533, von Lassan bis Laßberg Öffnen
533 Lassan - Laßberg. (Berl. 1859), ein Werk voll kühner, genialer Gedanken trotz aller Schwächen in ästhetischer und formaler Beziehung und von hohem Interesse durch die deutschnationale Gesinnung des Dichters, eines begeisterten Anhängers des
0% Meyers → Schlüssel → Schlüssel: Seite 0146, Philologie: Namen, Biographien Öffnen
) Ickelsamer Karajan Keller, 5) Heinr. Adalb. v. Koch, 7) Friedrich Laßberg Liliencron Mannhardt Mone Müllenhoff Müller, 20) Wilh. Konr. Herm. Pfeiffer, 4) Franz Raumer, 5) Rudolf v. Rochholz Sanders Scherz Schmitthenner Schmeller
0% Meyers → 5. Band: Distanzgeschäft - Faidh[...] → Hauptstück: Seite 0159, von Droste zu Vischering bis Drottningholm Öffnen
159 Droste zu Vischering - Drottningholm. 1840 größtenteils bei ihrem Schwager, dem gelehrten Freiherrn Jos. v. Laßberg, auf Schloß Meersburg am Bodensee, wo sie auch 24. Mai 1848 starb. Eine ganz eigentümliche Natur voll der reichsten poetischen
0% Meyers → 8. Band: Hainleite - Iriartea → Hauptstück: Seite 0325, von Heinrich bis Heinrich von Dießenhoven Öffnen
" und in Laßbergs "Liedersaal". Vgl. Karajan, Über H. den Teichner (Wien 1855). Heinrich der Vogler, mittelhochd. Dichter, s. Dietrichs Flucht. Heinrich von Beaufort, s. Beaufort 1). Heinrich von Breslau (Herzog H. IV. von Breslau), Minnesänger, kam 1270
0% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0421, von Meergras bis Meersch Öffnen
, bedeutenden Weinbau (der beste Wein am Bodensee), einen Hafen, Handel, Schiffahrt, Fischerei und (1885) 1743 meist kath. Einwohner. Auf dem Friedhof die sehenswerten Denkmäler des Magnetiseurs Mesmer (gest. 1815), des Freiherrn v. Laßberg (gest. 1855
0% Meyers → 14. Band: Rüböl - Sodawasser → Hauptstück: Seite 0677, von Schwabenstreich bis Schwäbischer Städtebund Öffnen
und Tschechische übersetzt. Die ersten Ausgaben des Schwabenspiegels, ohne Orts- und Jahresangabe, reichen bis in das 15. Jahrh. zurück. Die erste mit Datum versehene ist von 1480. Kritisch gesichtet sind erst die von Laßberg (Tübing. 1840
0% Meyers → 17. (Ergänzungs-) Band → Hauptstück: Seite 0525, von Laokai bis Layard Öffnen
sie besonderes Interesse durch Einführung des Fröbelschen Erziehnngssystems, über welches sie 1884- 85 Vortrage im Syllogos Parnassos hielt und mehrere Schriften veröffentlichte. Laßberg, Iosephvon, Altertumsforscher. Seinen Briefwechsel mit dem
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0046, Deutsche Philologie Öffnen
44 Deutsche Philologie ger Sammler. Die reiche Handschriftensammlung des Freiherrn von Laßberg (1770-1855) ist in den Besitz des Fürsten von Fürstenberg in Donaueschingen übergegangen. Eine unentbehrliche Grundlage für das Studium
0% Brockhaus → 5. Band: Deutsche Legion - Elekt[...] → Hauptstück: Seite 0535, von Drost bis Drouet (Jean Baptiste) Öffnen
lebte. Wegen zunehmender Kränklichkeit zog sie 1841 auf Schloß Meersburg am Bodensee zu ihrem Schwager von Laßberg. Sie starb daselbst 24. Mai 1848. Es erschienen von ihr «Gedichte» (Münst. 1838; neue Ausg., 3. Aufl., Paderb. 1887), aus ihrem
0% Brockhaus → 6. Band: Elektrodynamik - Forum → Hauptstück: Seite 0219, von Eppan bis Épreuve Öffnen
, höhere Bürgerschule, Ge- werbeschule, Vorschußvcrein, Sparkasse und in der Nähe große Sandsteinbrüche. Eppishusen, Meister Sepp von, s. Laßberg. Eppstein, Flecken im Obertaunuskreis des prouft. Reg.-Bez. Wiesbaden, 16 km im NW. von Höchst
0% Brockhaus → 8. Band: Gilde - Held → Hauptstück: Seite 0998, von Heinrich XXII. (Fürst Reuß älterer Linie) bis Heinrich (der Vogler) Öffnen
meist nennt, sind gedruckt in Laßbergs «Liedersaal» (4 Bde., St. Gallen 1820-25). – Vgl. Karajan, Über H. den Teichner (Wien 1855). Heinrich der Vogler , österr. Fahrender, dichtete um
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0729, von Meerhäher bis Meerschaum Öffnen
. Das alte, untere Scbloft war nach der Sage Wobusitz der frank. Könige ^Dagobcrtsturm) und gehörte von 183^ an dem Historiker I. von Laßberg, deffen Grab sowie das der Dichterin Annette von Droste- Hülsboff und das des 'Vtagnetifeurs Mesmer
0% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0745, von Meisterlauge bis Me-kha Öffnen
eines Befähigungsnachweises (s. d.) abhängig zu machen. Meisterschaftsfahren, s. Radfahrsport. Meister Sepp von Eppishusen, s. Laßberg, Jos., Freiherr von. Meistersinger, s. Meistergesang. Meisterstück, s. Meisterprüfung. ^[Spaltenwechsel] Meister vom langen Schwert
0% Brockhaus → 12. Band: Morea - Perücke → Hauptstück: Seite 0312, Nibelungenlied Öffnen
Mittelalters in phototypischer Nachbildung", I, Münch. 1886); B in St. Gallen; C aus Hohenems (früher in Laßbergs Besitz, jetzt in Donaueschingen); alle drei, stark durch Interpolationen entstellt, haben ihre Gestalt erst nach dem Erscheinen von Wolframs
0% Brockhaus → 14. Band: Rüdesheim - Soccus → Hauptstück: Seite 0865, von Separatisten ex jure crediti bis Sepphoris Öffnen
. Sepoys, s. Sipahi. Sepp, Meister S. von Eppishusen, s. Laßberg. Sepp, Joh. Nepomuk, kath. Historiker und Kunstgelehrter, geb. 7. Aug. 1816 zu Tölz, studierte zu München Theologie und Philosophie, unternahm 1845‒46 eine Reise nach Syrien