Schnellsuche:

Ergebnisse für Ihre Suche

Ihre Suche nach schricken hat nach 0 Millisekunden 9 Ergebnisse geliefert (maximal 100 werden angezeigt). Die Ergebnisse werden nach ihrer Relevanz sortiert angezeigt.
Oder meinten Sie 'schreiben'?

Rang Fundstelle
3% Fabris → Hauptstück → Register: Seite 0011, Register Öffnen
, Burg 60 Schreiner, scriniatores, 16te Zunft 92 f. Schricker, Familie 84 Schützen, Familie 75 f. Schützentor 14 f., 31 Schuhmacher, sutores. 12te Z. 93 Schuhhaus 17 Schwäbischer Bund, liga Sueviae 60 Schwartz, Familie, 10te Zunft 93
2% Meyers → 3. Band: Blattkäfer - Chimbote → Hauptstück: Seite 0501, Brücke (fliegende Brücken, Trajektanstalten) Öffnen
Pendels durch die eigne Schwere der Brücke, teils durch den Druck des Wassers und zwar in einer Bogenlinie, deren Mittelpunkt der Anker ist. Die Brücke selbst wird durch Staken und Schricke und mittels des Steuerruders so gegen den Stromstrich gestellt
2% Meyers → 11. Band: Luzula - Nathanael → Hauptstück: Seite 0725, von Möller bis Möllhausen Öffnen
Verfassung an die Reichslande und der Ernennung eines kaiserlichen Statthalters in Straßburg 1879 legte M. sein Amt nieder und zog sich nach Kassel zurück, wo er 3. Nov. 1880 starb. Vgl. Schricker, E. v. M. (Kassel 1881). 5) Heinrich, Bildhauer, geb
2% Meyers → 12. Band: Nathusius - Phlegmone → Hauptstück: Seite 0561, von Ottenstein bis Öttingen Öffnen
, im Ruf hoher wissenschaftlicher Bildung standen, seit der Mitte des 16. Jahrh. aber verfielen. Das Kloster auf dem O. ist im 17. Jahrh. und zuletzt noch 1853 wiederhergestellt worden. Vgl. Schricker, Der Odilienberg (Straßb. 1874); Mampell
2% Meyers → 15. Band: Sodbrennen - Uralit → Hauptstück: Seite 0374, von Straßenbahnen bis Straßenbau Öffnen
(Straßb. 1888); Reißeissen, Straßburger Chronik 1667-1710 (hrsg. von Reuß, das. 1877; Nachtrag 1879); Schricker, Zur Geschichte der Universität S. (das. 1872); Wagner, Geschichte der Belagerung von 1870 (Berl. 1874-77, 3 Bde.); "Urkunden und Akten
2% Meyers → 16. Band: Uralsk - Zz → Hauptstück: Seite 0253, von Vogesen bis Vogl Öffnen
der Vogesenklub im Verein mit der Forstverwaltung um die Erschließung sehr verdient gemacht und unter anderm das Gasthaus auf dem Großen Belchen und den Aussichtsturm auf dem Katzenstein erbaut. Vgl. die Reisehandbücher für die V. von Schricker (Straßb
2% Brockhaus → 7. Band: Foscari - Gilboa → Hauptstück: Seite 0598, von Gau (Franz Christian) bis Gaudenzdorf Öffnen
- und Gaugrenzen Norddeutsch- lands (4 Bde., Halle 1874-76); Vaumann, Die Gaugrafschaften im württemb. Schwaben (Stuttg. 1879): Schricker, Älteste Grenzen und G. in: Elsaß (in "Straßburger Studien", Bd. 2,1884); Schrö- der, Lehrbuch der deutschen
2% Brockhaus → 11. Band: Leber - More → Hauptstück: Seite 0979, von Molla bis Möllhausen Öffnen
. Schricker, Eduard von M. (Cass. 1881). Möller, Heinr. Herm., Bildhauer, geb. 20. Aug. 1835 in Altona, ging aus dem Handwerk hervor, trat dann in München in die Akademie und später in das Atelier von Schilling in Dresden ein. Ein Becken
2% Brockhaus → 16. Band: Turkestan - Zz → Hauptstück: Seite 0379, von Vogesen (Departement) bis Vogt Öffnen
; dann geht diese auf die deutsche Seite über und zieht dann über St. Kreuz im Leberthal zum Donon. Zur bessern Zugängigmachung und Erforschung der V. hat sich 1873 der Vogesenklub gebildet. – Reisehandbücher von Schricker (Straßb. 1873), Stieve (Lahr