Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Getreidehandel und -Produktion

270

Getreidehandel und -Produktion (Gesamtmengen im Welthandel).

Die gesamte Kornhandelsbilanz stellte sich in Millionen Frank:

1880 1882 1884

Einfuhr 795,7 524,2 359,6

Ausfuhr 60,9 54,5 42,7

Mehreinfuhr 734,8 469,7 316,9

Deutsches Reich. Auch hier machen Zunahme der Bevölkerung und des Verbrauchs immer mehr auswärtige Zufuhren erforderlich. Nach der amtlichen Erntestatistik betrugen die Anbauflächen in Tausenden Hektar im J. 1884:

^[Liste]

Weizen und Spelz 2296

Roggen 5831

Gerste 1735

Hafer 3768

Buchweizen 217

Durchschnittlich wurde auf 1 Hektar geerntet:

Durchschnitt von 1878-83

Weizen 1,29 Ton.

Spelz 1,19 Ton.

Roggen 0,99 Ton.

Gerste 1,32 Ton

Hafer 1,14 Ton.

und es belief sich die Produktionsmenge in Tausenden metr. Tonnen:

Durchschnitt 1878-83 1884

Weizen, Spelz 2824 2959

Roggen 5812 5451

Gerste 2165 2230

Hafer 4253 4237

Buchweizen 151 138

Die amtliche Statistik hat eine Bilanz des Getreideverbrauchs aufgestellt, auf Grund deren Engel berechnete, daß die Bevölkerung des Deutschen Reichs im Durchschnitt der Jahre 1878-84 an Weizen, Spelz und Roggen nach Abzug des Saatguts 186 kg pro Kopf verbraucht, wovon aber nur 159 kg durch die eigne Produktion gedeckt werden.

Die Umsätze von Cerealien, Mehl und Mahlfabrikaten waren in Millionen Mark:

Einfuhr Ausfuhr Mehreinfuhr

1872 257 200 59

1876 567 201 366

1880 292 121 170

1883 370 89 282

1884 401 61 340

Belgien. Hier haben infolge fortschreitender Industrialisierung die Getreideanbauflächen seit 1866 abgenommen, ohne daß jedoch das Ernteergebnis wesentlich sich geändert hat. Das jährliche durch Einfuhr zu deckende Defizit beläuft sich auf nahezu 6 Mill. hl Brotgetreide.

Die Schweiz und die Niederlande erfordern ebenfalls steigende Einfuhren von Getreide.

Italien hat sehr bedeutende Ernten von Weizen (45-54 Mill. hl) und Mais (26-33 Mill. hl), jedoch werden dieselben durch den Bedarf überwogen. Dasselbe gilt von Spanien mit der namhaften Produktion von 61 Mill. hl Weizen, 28 Mill. hl Gerste und 13 Mill. hl Mais, die durch Zufuhren im Wert von 16-17 Mill. Mk. ergänzt werden muß. Ebenso wurde Dänemark, welches noch bis zum Jahr 1883 regelmäßige Mehrausfuhren von Getreide ermöglichte, in den beiden letzten Jahren, obwohl die Erntemengen weit über dem Durchschnittsertrag standen, genötigt, für Zufuhren schon 10 Mill. Mk. aufzuwenden. Schweden und Norwegen sind durch die klimatischen und Bodenverhältnisse naturgemäß auf Einfuhr angewiesen, die im zehnjährigen Durchschnitt 39 1/3 Mill. Mk. betragen; dasselbe gilt von Finnland, Portugal und endlich von Griechenland.

Um die vorangehenden Einzeldarstellungen zu ergänzen und übersichtlich anzuordnen, lassen wir nachstehenden Nachweis von Neumann-Spallart folgen:

Getreideproduktion von 1884 (in Millionen Hektoliter).

1) Europäische Staaten: Weizen, Spelz Roggen Gerste Hafer Mais Buchweizen, Hirse etc.

Belgien 7,7 6,3 1,3 9,1 - 0,8

Dänemark 1,7 5,8 7,5 10,7 - 0,4

Deutsches Reich 38,7 75,0 35,4 93,6 - 2,4

Finnland - 2,5 1,9 2,9 - 0,2

Frankreich 114,2 26,2 19,4 88,1 10,4 16,5

Griechenland 1,6 - 0,8 - 1,1 0,6

Großbritannien u. Irland 29,8 0,6 29,0 58,7 - -

Italien 45,1 1,6 3,2 6,0 33,2 6,7

Niederlande 2,1 3,7 1,7 3,9 - 1,0

Norwegen 0,1 0,4 1,6 3,2 - 0,7

Österreich-Ungarn 54,3 42,6 35,3 59,2 40,2 8,3

Portugal 2,8 2,3 0,5 0,5 7,1 -

Rußland 99,6 259,0 51,1 189,5 5,7 55,3

Schweden 1,3 7,9 5,9 20,0 - 2,3

Spanien 61,1 11,6 27,8 4,5 13,2 -

Untere Donauländer 26,0 6,5 16,3 3,5 31,3 1,1

Zusammen: 486,1 452,0 238,7 553,4 142,2 96,3

2) Außereuropäische Staaten:

Ägypten 6,8 - 2,4 - 4,7 -

Algerien 5,5 - 6,9 0,6 0,1 0,4

Australien 13,6 - 1,1 6,6 1,6 -

Britisch-Ostindien 90,0 - - - - -

Chile 3,9 - 1,0 - 0,4 .

Japan 4,0 - 18,0 - - 12,0

Kanada 15,6 0,7 7,9 31,9 4,9 ? 1,4

Verein. Staaten 180,7 10,1 21,6 205,6 632,7 4,1

Zusammen: 320,1 10,8 58,9 244,7 644,4 17,9

In diesen sämtlichen Ländern war in Millionen Hektoliter die

Mittelernte 1870-80 Jahresernte 1881 1884

Weizen 706,8 811,6 806,1

Roggen 456,1 421,6 462,8

Gerste 281,4 295,7 297,6

Hafer 679,4 768,3 798,1

Mais 555,7 724,0 786,6

Andres Getreide 124,1 128,8 114,2

Am ganzen Welthandel nahmen im J. 1884 Getreide und Mehl folgenden Anteil in Millionen Mark:

Länder Einfuhr Ausfuhr

Ägypten 4,4 35,1

Algerien 8,4 23,4

Argentinische Republik 0,9 27,5

Australien 23,5 108,9

Belgien 224,1 97,3

Britisch-Ostindien (inkl. Reis) 0,4 277,7

Chile - 27,4

Dänemark 32,0 21,8

Deutsches Reich 401,3 60,8

Finnland 22,6 2,6

Frankreich 287,7 34,2

Griechenland 21 ? -

Großbritannien 961,2 21,8

Italien 88,7 35,8

Kanada 76,1 64,0

Niederlande 236,1 138,7

Norwegen 35,6 0,7

Österreich-Ungarn 75,3 182,9

Portugal 27,8 1,3

Rumänien 2,0 81,7

Rußland 5,6 637,2

Schweden 44,4 26,2

Spanien 25,8 7,7

Schweiz 75,5 1,7

Vereinigte Staaten von Nordamerika 29,8 673,6

Zusammen: 2710,2 2590,0