Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Großbritannien

763

Großbritannien (Bevölkerungsverhältnisse).

Bevölkerungsverhältnisse.

Sehr wesentlich wird die Zunahme der Bevölkerung in den einzelnen Königreichen durch die Auswanderung von dem einen in das andre und durch Einwanderung vom Ausland beeinflußt, wie dies eine Klassifikation der Bevölkerung nach dem Geburtsland nachweist. Diese Verhältnisse waren für das Jahr 1881 wie folgt:

Geburtsland England und Wales Schottland Irland

England oder Wales 24855822 91823 69382

Schottland 253528 3397759 22328

Irland 562374 218745 5062287

Man oder Kanalinseln 29316 949 -

Britische Kolonien 94399 12874 8325

Ausland 174372 12868 11210

Auf See 4628 555 257

Zusammen: 25974439 3735573 5174836

Wir ersehen hieraus, daß, während die Bevölkerung des Vereinigten Königreichs zusammengesetzt ist aus 71,71 Proz. gebornen Engländern, 10,53 Proz. gebornen Schotten, 16,75 Proz. gebornen Iren und 1,01 Proz. anderswo Gebornen, doch England und Wales 74,4 Proz. der gesamten Bevölkerung umfassen, während auf Schottland 10,7 Proz., auf Irland nur 14,9 Proz. kommen. Irland hat demnach wesentlich zur Zunahme der Bevölkerung von England und Wales und in geringerm Grad auch Schottlands beigetragen.

Hier mag gleichfalls erwähnt werden, daß man 1881 die im Ausland lebenden Eingebornen des Vereinigten Königreichs auf 3,959,899 Seelen schätzte, nämlich in Indien 89,798, in den britischen Kolonien 988,934, in den Vereinigten Staaten von Nordamerika 2,772,169 und in andern Ländern 108,998.

Es leben in England und Wales 172, in Schottland 47, in Irland 61, im Vereinigten Königreich 111 Menschen auf dem QKilometer.

Dem Geschlecht nach kommen in den Britischen Inseln mit Zuziehung der im Ausland weilenden Soldaten und Matrosen 1042 Personen weiblichen auf 1000 männlichen Geschlechts. In England zählte man 1881: 1055, in Schottland 1076, in Irland nur 1043 Personen weiblichen auf je 1000 Personen männlichen Geschlechts. Dem Zivilstand nach verteilt sich die Bevölkerung wie folgt (in Prozenten):

Landesteile Gesamtbevölkerung über 15 Jahre alt

ledig verheiratet verwitwet ledig verheiratet verwitwet

England und Wales männlich 61,93 34,63 3,44 39,18 55,32 5,50

weiblich 59,23 33,28 7,49 36,74 51,64 11,62

Schottland männlich 66,28 30,44 3,28 45,21 49,46 5,33

weiblich 62,85 28,96 8,19 43,63 44,41 12,56

Irland männlich 68,71 27,50 3,79 50,81 43,24 5,95

weiblich 63,44 26,98 9,58 44,79 40,74 14,47

Dem Alter nach verteilt sich die Bevölkerung in folgender Weise (pro Mille):

Alter Männlichen Geschlechts Weiblichen Geschlechts

England Schottland Irland England Schottland Irland

Unter 5 Jahren 139,1 143,6 115,4 132,2 130,2 107,4

5-15 Jahre 235,0 240,9 248,5 223,2 217,7 220,4

15-25 " 188,3 198,0 199,7 187,1 188,9 199,8

25-45 " 246,3 243,2 220,5 262,1 256,3 240,9

45-65 " 138,9 131,4 152,2 146,4 150,7 159,6

über 65 " 52,4 42,8 63,3 49,0 56,2 71,9

Was die Bewegung der Bevölkerung betrifft, so geht aus den jährlichen Berichten der Registrars General hervor, daß in dem Zeitraum 1865-85 die Heiraten um 15 Proz., die Geburten um 7,1 Proz., die Todesfälle aber um 13,7 Proz. abgenommen haben. Die geringere Anzahl der Todesfälle darf man wohl wesentlich der bessern Nahrung der arbeitenden Klasse und den allgemein gewordenen sanitarischen Maßregeln zuschreiben, wenn auch die Verteilung der Bevölkerung nach Altersklassen nicht ohne Einfluß geblieben sein mag. Die Verhältniszahlen (pro 1000 Einw.) waren:

1865 1871 1881 1885

Heiraten 8,0 7,7 7,0 6,8

Geburten 33,7 33,8 32,5 31,3

Todesfälle 21,9 21,5 18,8 18,9

Für die einzelnen Königreiche waren die Verhältnisse wie folgt (wobei zu bemerken, daß die Angaben für Irland nicht ganz zuverlässig sind):

1881 1882 1883 1884 1885

England und Wales Heiraten 7,6 7,7 7,7 7,5 7,4

Geburten 33,9 33,7 33,3 33,5 33,5

Todesfälle 18,9 19,6 19,5 19,6 19,0

Schottland Heiraten 6,9 7,0 8,0 6,7 6,5

Geburten 33,7 33,3 32,5 33,4 32,3

Todesfälle 19,3 19,3 20,1 19,4 19,1

Irland Heiraten 4,4 4,3 4,3 4,5 4,4

Geburten 24,5 24,1 23,6 24,0 23,5

Todesfälle 17,5 17,4 19,2 17,6 18,5

Hinsichtlich der körperlichen Gebrechen kommen auf je 1 Mill. Einw. (1881):

in England in Schottland in Irland

Blinde 879 845 1180

Taubstumme 572 573 770

Blödsinnige 1260 1603 1671

Irrsinnige 1994 2250 1889

Nach der Zählung von 1881 wohnten 17,098,937 Menschen oder 49 Proz. der gesamten Bevölkerung des Vereinigten Königreichs in 348 Städten von über 10,000 Einw. und zwar:

in Städten England und Wales Schottland Irland

Zahl Einwohner Proz. der Bevölk. Zahl Einwohner Proz. der Bevölk. Zahl Einwohner Proz. der Bevölk.

von über 100000 Einwohnern 20 7699175 29,6 4 1148898 30,7 2 457724 8,8

" 50-100000 " 27 1796149 6,9 3 179834 4,8 1 80124 1,6

" 20-50000 " 98 2958177 11,4 5 119960 3,2 5 137773 2,6

" 10-20000 " 158 2172630 8,4 13 189179 5,1 12 149314 2,9

Zusammen: 303 14626131 56,3 25 1637871 43,8 20 824935 15,9

Die volkreichsten Städte des Vereinigten. Königreichs sind: London (3,816,483), Glasgow (674,095), Liverpool (552,508), Manchester-Salford (517,649), Birmingham (454,616), Leeds (309,119), Edinburg-Leith (287,842), Sheffield (284,508), Newcastle-Gateshead (211,162), Belfast (208,122) und Bristol (206,874).

In betreff der Nationalität und des Volks-^[folgende Seite]