Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

835
Harrison (Frederick) - Harrow-on-the-Hill
gadegeneral befördert. Nack dem Friedell lehrte er
zur Rechtspraxis zurück und war 1880-86 Ntit-
glied des Senats in Washington. Da 1888 Blaine
die Nomination als Präsidentschaftskandidat der -
republikanischen Partei ablehnte, wurde H. aufge- !
stellt, der zu wenig hervorragend war, um heftige >
Gegner zu haben, und durch den man feinen Staat
(Iudiana) zu gewinnen hoffte. Er erbielt nur
5440 708 Volksstimmen gegen 5 536 242 Eleve-
lands, aber 233 Wablstimmen gegen l68 und war
daher gewählt. Am 4. März 188l) trat er sein Amt
an. Von bekannten Persönlichkeiten nahm er in sein
Kabinett auf Blaine als Staatssekretär, Windom
als Sekretär des Schatzes und Wanamaker als Ge-
neralpostmeister. H. ist ein entfchiedener Vertreter
der Monroe-Doktrin, wovon feine ganze Negierung
Zeugnis ablegte. Der im Herbst 1689 in Washing-
ton tagende Panamerikanische Kongreß (s. d.) hatte
eine engere Vereinigung der amerik. Staaten aus
wirtschaftlichem und polit. Gebiete zum Zweck, und
diefe wurde zum Teil durch die später mit meh-
rern südamerik. Staaten geschlossenen Handelsver-
träge erreicht. Besonders sollte aber die 6. Okt.
1890 in Kraft tretende MacKinley-Bill (s. d.), welche
die Zölle verschiedener Waren außerordentlich er-
höhte, dazu dieucn, die amerik. Industrie auf allen
Gebieten selbständig zu machen. Die Hebung der
Industrie war auch der Zweck der Weltausstellung
in Chicago, die unter H.s Negierung beschlossen und
vorbereitet wurde. Am 10' Juni 1892 wurde H.
von der republikanischen Konvention zu Minnca-
polis für die bevorstehende Präsidentenwahl von
neuem zum Kandidaten nominiert, doch unterlag er
seinem demokratischen Gegner Cleveland mit 128
gegen 290 Elektoralstimmen: 26 stimmen fielen
dem Kandidaten der Voltspartei Weaver zu. Nach !
dem Ablauf feines Amtstermins nahm H. eine Pro- !
fessur an der Leland-Stansord Universität in Kali- ^
formen an. Seine "sp^eolies t'i'om I^ln-. 1888 to !
I^dr. 1892" gabHedges heraus (Neuvork 1892). -
Vgl. Wallace, I.it'6 ot I^iijamiu ll. (Philad.1888).
Harrison (spr. härris'u), Frederick, engl. Jurist
und Socialpolititer, geb. 18. Okt. 1831 zu London,
studierte in Oxford und London die Nechte und
wurde 1858 an die Barre berufen. 1869-70 war
er Sekretär der tönigl. Kommission für die Kodi-
fikation der Gefetze und 1877-89 als Professor der
Jurisprudenz und des Völkerrechts inLincolns-Inn
thätig. Als Autorität in betreff der Zuftüude der
arbeitenden Klaffen saß er 1867-69 in der königl.
Kommission für Arbeiterasfociationen und harte
Anteil an der Begründung des ^Voi'Iiiii^ Clou's und
des >Voi'kiuS Woinyn'g öoiis^" in London. 1870
war er einer der Begründer der engl. Gesellschaft der
Positivisten, deren Ideen er feitdem in zahlreichen
Beiträgen zu Zeitschriften befürwortete. Von ihm
erschienen: "^1i6in6Hiiiii^0k1ii8t0i'^))(1862),ci()iä6i'
tnici pioFies8" s2Tle., Lond. 1874), "social "tati^^,
0l tti6 Hd^ia.^ l.licoi'^ ot' Nunian oiäer" (1875),
eine Überfetzung des zweiten Bandes von EomteS
"I'ililOäOpIliß Z)08itiv^'), "1li0 P1'^86IU Ulla tÜ6
fnture; 2. ii08itivi8t ^ääi-LLL" (1.880), "1ii6 cdoice
ofd00^8 and otliei- litsrar^ pi6c68" (1866), "Oliver
('vom^eli)) li 888), "^6 inclustl iiU i-6i)udlic" (1890),
"^loi'lli miä ieIi^i0N8 80ci^1i8iiD) (1891) u. a.
Harrison (fpr. härris'u), John, der Erfinder der
Seeuhren is. Chronometer), geb. 1693 zu ^"oulby iu
der Grafschaft I)ork, lernte bei seinem Vater als
Zimmermann. Die große Unoollkommenbeit der
Uhren lenkte sein mechau. Talent darauf, 1726 ein
neues Pendel zu erfinden, l 736 brachte er eilte See-
uhr zu stände, wofür er dle auf die nützlichste Er-
findung ausgesetzte Copleysche Medaille erhielt.
Eine zweite, noch genauer von ihm gearbeitete Uchr
erprobte sich auf Byrons Neife um die Welt 1764
-66. v-starb 24. März 1776. Er schrieb "I)6äciip-
tion coiie6i'iiiii<; ^nck ui6cQHtii8iii cl8 ^vili aKorä H
uick or ti-u^ m6ii8Ui'lUiuii ot' tiiiic" (Lond. 1759).
Harrison lspr. härris'n), Willianl .Henry, neun-
ter Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika,
geb. 9. Febr. 1773 in Berkeley in Virginien, war
der Sohn Benjamin H.s, eines der Unterzeichner
der amerik. Unabhängigkeitserklärung. Er trat 1792
als Offizier in das Heer ein, das der General Wayne
gegen die Indianer an die nordwestl. Grenze der
Union führte, nahm 1797 als Hauptmann feine
Entlassung und wurde zum Vicegouverneur von In-
diana ernannt. Als Abgeordneter diefes Gebietes
im Kongreß fetzte er das Gesetz in betreff der Ver-
äußerung der Bundesländereien in kleinen Parzel-
len durch, dem der Westen feinen blühenden Anbau
verdankt. In dem 181 l gegen die Indianer unter-
nommenen Kriege, der auch einen Kampf gegen die
Engländer in Canada nach sich zog, gewann H. als
Befehlshaber des Bundesheers das Treffen bei
Tippecanoe 5. Nov. 181.1 und 5). Okt. !813 gegen
den General Proctor das Treffen an der Themfe
in Odercanada, womit dem Kampfe in diefen Ge-
genden ein Ende gemacht war. Hierauf eilte er an
die Grenze von Niedercanada, mußte aber bald den
'I derbesedl mit einem Kommando im Innern der
Union vertaufchen. 1814 zog fich H. ins Privat-
leben zurück, war 1816-19 Mitglied des Kongresses,
wurde 1824 zum Vereinigten-Staaten-Senator er-
wädlt und 182.^ von Adams zum Gesandten in Co-
lumbia ernannt, jedoch scholl von Jackson zurück-
berufen. Da er ganz ohne Vermögen war, be-
kleidete er eine Stelle als Schreiber des Kreisgerichts
in Nortb-Bend am Ohio. Als Kandidat der Whig-
partei wurde er 1840 zum Präsidenten der Ver-
einigten Staaten erwäblt und trat fein Amt 4. März
1841 an; doch starl.> er schon 4. April 1841. An feiner
Statt übernahm die Negieruug der Vicepräsident
John Ty ler. - Vgl. Burr, I^i^ ^iä Uiue8 0t"Wi11iam
lltmi-.v ll. (Philad. 1840); Hildreth, 'i'iitt.pooM'g
in'^iäeiitial c-HiKlillkw (Vost. 1840)'. Montgomery,
Lue Iit'6 0i'N^m- ^6il(^I 11. (1857).
S. 726 I") und Tafel: Dampfkessel lli, Fig. 7.
Harrisstraße, s. Harris (S. 834 a).
Harro! (Iägerspr.), s. Hab' achi!
Harrogate oder Harrowgate (spr. Harro geht),
Äiunicipalborougb und einer der besuchtesten Bade-
orte Nordenglands im West-Niding der Grafschaft
I)ork, 32 km im WNW. von Jork schön gelegen,
lst Eisenbahnknotenpunkt, besteht aus Ober^ und
Ifieder-Harrogate, hat (18^>1) 1391.7 E.,vier Kirchen,
ein College, ein Krankenhalls, zahlreiche Hotels,
Boardingbäuser, Kouzertsälo und musterhafte Bade-
einrichtungen. Die Mineralquellen ftiont^ßlior
8f>i'iii88, I'^^vit >Vt^11, 8t. .Iowi'8 ^Veil, 1^0.^ ^V^1i8
mit 32 Quellen) sind sehr starke Schwefel- und ^tahl-
quellen. Während der Badefaison finden sich hier
an 12000 Kurgäste zusammen.
Harrow-on-the-Hill (spr. Harro), Stadt in der
engl. Grafsckast Middlesex, 18 km im NW. von
London, aus einemHügel gelegeu, hat (1801)5)725E.
K. ist berühmt durch die 157 t von einem Gutsbe-
53*