Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

430
Macbeth - Macclesfield
Deutsch erschienen: Ausgewählte Schriften geschicht-
lichen und litterar. Inhalts von Steger und A.
Schmidt l4. Aufl., 9 Bde., Braunschw. 1857; Neue
Folge, 4 Bde., edd. 1860). - Vgl. Arnold, 1'liI>Iie lit'o
okl^oi-ä N. (Lond. 1802); G.Ö.Trevelyan, 'IW Mo
anä Istwrg 0l 1^01'ä N. (2 Bde., ebd. 1876; nene
Aufl. 1879; deutsch von Böttger, 2Bde., Jena 1876);
Cotter Morison, NacHuIa^ (in Morleys "NnFlisli
M6Q 0k i6tti-68", Lond. 1882; neue Aufl. 1889).
' Macbeth (spr. mäck-), König von Schottland
(1040-57), war wie der von ihm bekämpfte Dun-
can I. ein Enkel König Malcolms II. Er schlug
und tötete Duncan 1040 bei Dunsinan (Perthshire),
geigte sich selbst als kräftiger Regent, dessen Strenge
jedoch die Großen empörte, von denen Macduff,
Thau von Fife, nach England floh und Duncans
Sohn Malcolm zur Rache anstachelte. Unterstützt
von dem gewaltigen Kriegsmann Siward, dem
Grafen von Northumbrien, nahmen sie 1054 M.s
Schloß Dunsinan. Der Krieg aber dauerte fort, bis
M. bei Lumphanon 1057 fiel. M. ist bekannt durch
Shakespeares Trauerspiel, das jedoch im wesent-
lichen sagenhafter Überlieferung folgt.
Maccaluba, s. Schlammvulkane.
Maccnroni, Macaroni oder Maccheroni,
eine Art ital. Nudeln, die aus feinem, kleberreichstem
Weizenmebl mit Maschinen (f. Teigwaren) bereitet
werden. Ihre Form ist röhren- oder stengelförmig;
doch giebt es auch platte, viereckige und gewundene.
Mac(c)aronische Poesie, auch Macchero-
nische Poesie, nennt man scherzhafte Gedichte in
einem Latein, das stark mit latinisierten Worten
einer modernen Sprache durchsetzt ist, oder über-
baupt eine auf Vermischung der Sprachen gestützte
Art der komischen Poesie. Sie hat ihren Ursprung
in Italien und, abgesehen von vereinzelten ältern
Spuren, ist ihr eigentlicher Schöpfer der paduanische
1-0N63." erschien gegen 1490 in Venedig und gehört
zu den größten Seltenheiten. Es folgten mehrere
andere kleine Scherze von oberital. Dichtern. Folengo
(s. d.) hat also die Gattung nicht erfunden, aber er
lieh ihr eine höhere poct. Bedeutung durch sein
maccaronisches Gedicht. Die eigentliche Bedeutung
^Benennung "maccaronisch" ist strittig; nach der
neuesten Ansicht übertrug sie Odassi von einer 86cta.
nacai-oneH, einer Gesellschaft von Menschen, die
(allerdings nach der Speise, aus grobem Teige)
nikcai'OQi genannt wurden, d.h. rohen, unwissenden
und etwas bösartigen Lenten. Das bekannteste
deutsche maccaronische Gedicht aus dem 16. Jahrh,
ist die Flohiade ("I^ioia, cortum V6r8icai6 äo Üoi8
Lc^vartiduä iiiis äiriculig, HUH6 omn68 lere Nin-
8c1i08, ^Illnn08, >V6idi'H8, ^1111^1^8 etc. d6iiui>^6!6
6^. Lpit^idns 8U18 8eI)Nlrüi8 8to1c6r6 6t, I)it6i'6 8Oi6nt)
^nt0i'6 (^ri^lioläo I^nic1ikna,clii0 6X ^loilmiäia"),
seit 1593 sehr oft gedruckt. Englifche maccaronische
Verse finden sich bei Skelton und W. Drummond,
französische in dem dritten Zwischenspiele zu Molieres
<(NaI^ä6 iN^Fiuair6". - Vgl. Genthe, Geschichte
der M. P. und Sammlung ihrer vorzüglichsten Denk-
male (.halle 1829; 2. Aufl., Lpz. 1836); Eichstädt,
D6 P0631 cnlinaria (4 Tle., Jena 1831-32); De-
lepierre,^I^c^i'0N6aQH(Par.1852); Zannoni, I^i-e-
cui-801-i äi Nsriin (^ocai (Cittä di Castello 1888).
3)iacEarthy (spr. mäckkahrte), Justin, engl.
Schriststcller und Parlamentarier, geb. Nov. 1830
zu Cork, widmete sich der journalistischen Laufbahn
und machte sich durch den Roman <I.'Ii6 ^at6i-ä^6
nEiFlidoui'L" (1867) bekannt. Diesem folgten "Laä^
^uäitk" (1871), "^ lair 8llxon" (1873), "I.inl6>'
RocMoi'ä" (1874), "1)63,1-1.^ Dizä^n" (1875;
deutsch von Düsterboff, Verl. 1881), "^Ii38 Ni8an.
tln-ops" (1877) und "^laiä 0l^tk6N8" (1883), die
sich sämtlich durch lebhafte Phantasie und eine glän-
zende Darstellung auszeichnen. Seine Essays sam-
melte M. in <((^0u llmoi'6v (Lond. 1868). In seinen
polit. Ansichten Radikaler und irischer Nationalist,
trat er 1879 als Abgeordneter für Longford ins
Parlament, .hier schloß er sich an Parnell an und
gewann schnell eine hervorragende Stellung in den
Reihen der Homc-Nulers. In diesen: Sinne entstand
"^ii6 c^86 t'oi- Homo I5ul6" (1887). 1890 - 96
leitete er nach Parnells Absetzung als nomineller
Führer die Partei der Antiparnelliten (s. Home-
Rulers). Allgemeinen Beifall fanden seine "Hi3t0rv
ol oni' o^n tini68" (4 Bde., Lond. 1880; deutsch
von Katscher, Bd. 1, Lpz. 1881) und "I1i3toi'7 ok tk6
lour (^60^68" (Bd. 1, Lond. 1884). Ferner schrieb
er noch "8ir 4lod6i-t?66i" (Lond. 1891).
Maccheroni (spr.macke-), s.Maccaroni; Mac-
cherone heißt in Italien auch der Hanswurst.
Maccheronifche Poesie (spr. macke-), s. Mac-
caronische Poesie.
Macchiavelli, Niccolö, s. Machiavelli.
MacElellan (spr. mäckklellen), George Brin-
toil, amerik. General, geb. 3. Dez. 1826 zu Phila-
delphia, verließ 1846 die Militärschule zu West-
point als Ingemeuroffizier und beteiligte sich an
dem Feldzuge in Mexiko, ging 1855 als Mitglied
einer Kommission nach Europa, um über das
europ. Kriegsweseu zu berichten, und wohnte dem
Krnnkriege im engl. Hauptquartier bei. 1857 nahm
M. seinen Abschied und wurde Präsident der Ohio-
und Mississippi-Eisenbahn; beim Ausbruch des
Bürgerkrieges wurde er 14. Mai 1861 zum General-
major der Milizen des Staates Ohw ernannt. Nach
der Niederlage von Bull-Run erhielt M. im Nov.
1861 das Oberkommando über alle Armeen der Ver-
einigten Staaten; bald darauf wurde sein Befehls-
bereich jedoch auf die Potomac-Annee beschränkt.
Im März 1862 rückte er gegen Richmond vor, wurde
lange am Chickahomini (s. d.) aufgehalten und lie-
ferte gegen Lee vom 24. Juni bis 1. Juli 1862 die
sog. Sicbcntageschlacht, die aber nicht zur Einnahme
von Richmond führte. Vielmehr schiffte M. sein
Heer nach Maryland ein; er selbst wurde nach Anna-
polis berufen, um dort ein neues Heer zu organi-
sieren. Am 16. und 17. Sept. 1862 brachte er dem
General Lee bei Antietam eine Niederlage bei, ver-
folgte aber den Sieg nicht und mußte 7. Nov. 1862
das Oberkommando an Burnside abtreten. Er ging
hierauf nach Neujersey, von wo er 1864 als Präsi-
dentschaftskandidat der demokratischen Partei auf-
trat, aber von Lincoln geschlagen wurde. 1864-68
reiste M. in Europa, 1878-81 war er Gouverneur
des Staates Neujersey, zog sich dann ins Privat-
leben zurück und starb 29. Okt. 1885 auf seinem
Wohnsitze Grange in Neujersey. Er veröffentlichte
"I^i6 armi68 ok Nuroi)6" (Philad. 1861) und "1^6-
1)0i't ot' t1i6 0lFHni2Ht.i0Q knä canipaiZu8 ok tk6
arm^ ol t!i61'otomllc" (Neuyork 1864). - Vgl. Hil-
liard, I^it6 anä caiuMiFii8 okN. <^. (Philad. 1864);
Webb, 1^6 ^6nw8ula, N. <ü.'8 cllMMiFii ol 1862
(Neuyork 1881).
Maeclesfield (fpr. mäcklssihld), Municipal-
und Parlamentsborough in der engl. Graffchaft
Ehester, 27 kni im S. von Manchester, schön am