Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

529
Odessa
gymnasien mit Pensionaten; an Specialschulen:
1 geistliches, 1 Lehrerseminar, 1 Iunkerschnle,
2 Handelsschulen, Gewerbe-, Zeichen-, Musik-und
technische Schulen. - Es giebt in O. eine Gesell-
schaft für Geschichte und Altertümer Neurußlands,
eine Gesellschaft der Naturforscher an der Neurussi-
schen Universität, eine Gesellschaft der schönen
Künste, Gesellschaften der Ärzte, Juristen, Apo-
theker, ein Krimer Gebirgsverein u. a.; ferner außer
dem Stadttheater 1 russ. und 1 Eommertheater;
zum Kujalnik-Liman. Den Verkehr in der Stadt
vermittelnDroschken,Omnibusse (Iin6^'Iii)undPferde-
bahnen (33,3 km). Dampfstrahenbahnen (18,8 km)
gehen nach Mittel- und Groß-Fontan und nach dem
Chadschibej-Liman. O. hat ein Hauptpostamt mtt
vier Filialen, 18001cm Telephonleitung mit 700Teil-
nehmern und Verbindung mit Nikolajew.
Der Hafen von O. (140 Ka) umfaßt: 1) den
Quarantänehafen (23,22 Ka), mit dem diesen nach
S. zu abschließenden Quarantünemolo (1650 m
Hl"L"tH 1:54350.
17 2aU^t ^
Odessa (Situationsplan).
19 Zeitungen, darunter 4 russische, 1 deutsches Tage-
blatt ("Odessaer Zeitung") und 1 franz. Handels-
zeitung; 13 Vuch- und 5 Musikalienhandlungen.
Die Wohlthätigkeitsanstalten sind vertreten durch
Krankendäuser, Kinderb ewahranstalten, Waisen-
haus, Findeldaus, Haus für Invaliden, die Vak-
tcriologische Anstalt, in der (1893) 800 Personen
gegen Tollwut und sibir. Pest geimpft wurden u. s. w.
Verkehrswesen. O. hat 5 Bahnhöfe und liegt
an der Eisenbahn O.-Birsula-Wolotschisk (517 km),
von der eine Verbindungsbahn (9,5km, wovon 3km
Estakadcbahn) zum Haftn führt. Unter den Schienen
der letztern am Hafen beginnt die Eisenbahn (12 km)
Vrockhans' Konversations-Lexikon. 14. Aufl.. XII.
lang), 7-8 m tief, für Schiffe aus dem Auslande;
2) den Neuen Hafen (18,i6^a), zwischen dem Plato-
nowschen und dem Neuen Molo; 3) den Kohlenhafen
(13,4i da), zwischen dem Neuen und dem Kriegs-
molo: 4) den Praktischen Hafen (17,4i Ka), zwischen
dem Kriegsmolo einerseits dem Potapow- und An-
drossowstij - Molo andererseits; 5) den Kronshafen
mit den Werften (5,6o ka); 6) den Naphtha- oder
Petroleumhafen (noch nicht vollendet) bei Percssyp.
Den Hafen schützt ein 1300 m langer Molo als
Wellenbrecher, ferner (seit 1870) Hafenbatterien gegen
kriegerische Angriffe. Die Reede ist sehr geräumig,
der Ankergrund gut.
34