Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1048
Perspiration - Perthes, Friedrich Andreas
vische Bild eines Gegenstandes ans dem Grundriß I
und Anfriß rein mechanisch zeichnen kann. Der P.
dient anch umgekehrt dazu, aus dem perspektivischen ^
Bild (z. B. einer Photographie) eines Gegenstandes !
die wahren Größenverhältnisse zu ermitteln. -Vgl.
Ritter, Der P. (2. Aufl., Franks. 1884). !
Perspiration (lat.), Hautausdünstung, s. Haut. !
?sr stirpss (lat.), nach Stämmen. !
Persuadieren (lat.),überreden; Persuasion, !
Überredung; p crsuasörisch, zur Überredung dien- !
lich; Pcrsuaso^len, Überrednngsmittel,-Gründe.
Persulfocyan, gelber Farbstoff, s. Canarin.
Perte du Rhone (spr. pert dü rohn), s. Belle-
garde.
Perth. 1) Grafschaft des schott. Hochlandes, mit
0736,0 ykm und (1891) 122185 E., die im N. und
NW. dem gälischen, im S. und SO. dem angel-
sächs. Stamme angehören. Während ini Norden sich
hohe, zum System der Grampian gehörende Berge
bis zu 1137 in erheben, zeigt die Mitte ein hüge-
liges Gelände und der Süden fruchtbare Ebenen.
Die Binnenseen, wie der Loch-Tay, Loch-Rannoch
und Loch-Tummel, das liebliche Thal des lachs-
reichen Tay, die Wasserfälle von Brunar, Tummel
und Moneß machen P. zu einer der besuchtesten
Grafschaften des Landes. Auf dem 260 ni hohen
Dunsinan stand Macbeths Schloß, und bei dem
Dorse Dull erinnern alte Steinkreuze an die Einfüh-
rung des Christentums. Die meist dem Herzog von
Atholl gehörigen Wälder bergen den größten Wild-
stand Schottlands. Ackerbau, Viehzucht und Fabri-
kation von Schirmzeug, Taschentücheru, Shawls,
Brauerei, Eisengießerei, Mühlenbetriebe und Lachs-
fischerei im Tay sind die Haupterwerbszweige. P. hat
2 Abgeordnete im Parlament. - 2) Hauptstadt der
Grafschaft und Parlamentsborough, an der Mün-
duug des Tay in den Firth of Tay, an den Linien
Coatbridge-P.-Aberdeen der Caledonischen und P.-
Forres der Hochlandbahn, hat (1891) 29919 E. P.
ist jetzt modern gebaut, besitzt eine alte St. Johns-
kirche, an deren Hochaltar König Ednard III. von
England seinen Bruder, den Herzog von Cornwall,
erstach, eine Statne Walter Scotts, ein Standbild
des Prinz-Gemahls Albert, ein schönes Stadthans
und eine Akademie für philos., mathem. und Physik.
Studien. Die wichtigsten Erwerbszweige sind Banm-
wollweberei, Twistspinnerei, Glasindustrie und, da
bei Flut Seeschiffe bis zur Stadt gelangen, die Ein-
fuhr von Bauholz, Kohle, Salz und Dünger. P.
ist Sitz eines deutschen Vicekonsuls. - Die Stadt,
einst ein Posten der Römer, war bis 1437 Residenz
der fchott. Könige, Sitz des Parlaments und der
höchsten Gerichte. Die alten Kirchen und Klöster
sind in der Reformationszeit zerstört worden. Nörd-
lich von der Stadt liegt das Schloß des Grafen
Mausfield an der Stelle des alten Krönungspalastes
von Scoue, wo einst der heilige Krönungsstein
Schottlands stand.
Perth, Hauptstadt der brit. Kolonie Westaustra-
lien, rechts am Sckwanenfluß, 15 km von dessen
Mündung in den Indischen Ocean, Sitz der Kolo-
nialregierung, eines kath. und anglikan. Bischofs,
mehrerer Banken, hat (1891) 9617 E., fchönes
Stadthaus, mehrere höhere Schulen und Ziegeleien.
Mit dem Hafenort Fremantle ist P. durch Eisen-
bahn verbunden. >mond, Geschlecht.
Perth, engl. Grafen- und Herzogstitel, s. Drum-
Perth Amboy (spr. emben), Stadt im County
Miodlesex und Einfuhrhafen im nordamerik. Staate
Neujersey, an der Mündung des Raritan in die
Untere Nenyortoai, der Südspitze von Staten-Is-
land gegenüber, mit Fabriken von Backsteinen und
von Terracotta, cinem Schmirgel- und chem. Werk,
bedeutender Kohlcnverschiffung und (1890) 9512 E.
P. wurde schon 1680 von Schotten gegründet.
Perthes, franz. Schriftsteller, f. Boucher de
Crevecoeur oc Perthes.
Perthes, Friedr. Christoph, Buchhändler und
Patriot, geb. 21. April 1772 in Rudolstadt, errich-
tete 1796 eine Sortimentsbuchhandlung in Ham-
bnrg, die mit Unterstützung seines spätern Schwa-
gers Joh. Heinr. Besser (geb. 1. Nov. 1775 in
Quedlinburg, gest. 3. Dez. 1826) einen großen Auf-
schwung nahm. Eine Stockung brachte 1806 die
Besetzung Hamburgs durch die Frauzosen. Trotz-
dem wagte P. 1810 das "Vaterländische Museum"
herauszugeben, das vom Frühjahr bis zum Herbst
erschien, wo Hamburg dem Französischen Reich ein-
verleibt wurde. 1813 und 1814 war dann P. einer
der Hauptführer der Bewegung zur Befreiung Ham-
burgs und Norddeutschlauds/was ihn in nahe Be-
ziehungen zu Männern wie Joh. von Müller, Gentz,
Adam Müller, Görres, Arndt, Niebuhr, Stein,
Savigny, Gebr. Schlegel u. a. brachte. Als er 1814
nach Hamburg zurückkehrte, mußte er sein Geschäft
von neuem beginnen. 1815 nahm er Besser als
Teilhaber auf (Firma nun: "Perthes & Besser") und
überließ diefem 1821 das Sortiment ganz, um 1822
nach Gotha überzusiedeln und sich ausschließlich
dem Verlage zu widmen, für den er aber Hamburg
(auch Hamburg und Gotha) als Erscheinungsort
beibehielt. (S. Perthes, Friedr. Andreas.) Zugleich
bemühte er sich eifrig, den deutschen Buchhandel zu
organisieren, weil er in demselben bei der damaligen
Zersplitterung Deutschlands die einzige einigende
Krast sah. Aus diesen Bestrebungen ging 1825 der
Börsenverein der Deutschen Buchhändler in Leipzig
hervor, und der Bau der Vuchhandlerbörse daselbst
(1834-36) kam auch hauptsächlich durch P.' ener-
gisches Eintreten dafür zu stände. Außerdem gab
er die erste Anregung zur Gründung von Buck-
händlerlehranstalten und eines Museums für die
Geschichte des Buchgewerbes. 1840 wurde P. von
der Stadt Leipzig zum Ehrenbürger und von der
Universität Kiel zum Ehrendoktor der Philosophie
ernannt. Er starb 18. Mai 1843. P. schrieb: "Der
deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseins
einer deutschen Litteratur" (Hamb. 1816). In Fried-
richroda wurde ihm ein Denkstein (1843) und eine
Denktafel(1887) errichteten Leipzig 1894 eineStraße
nach ihm benannt. - Vgl. Clemens Theodor Perthes,
Friedrich P.' Leben (3 Bde., Hamb. und Gotha 1848
u. 1855; 8. Aufl., Gotha 1896); W. Aleris, Friedr.P.
(Berl. 1855); W. Baur, Stein und P. (Iwickau 1862;
2. Aufl. u. d. T.: Friedr. Christ. P., Barm. 1879).
In die Firma "Perthes & Besser" traten als
Teilhaber ein: 1821 Bessers Schwiegersohn Wilh.
Mauke (geb. 1790 in Schleiz, gest. 20. Aug. 1859)
und 1836 Bessers Sohn Rudolf Besfer. Vou
1837 bis 1865 lautete die Firma "Perthes, Besser
H Mauke", seitdem "W. Mauke Söhne". Seit 1871
ist sie im Besitz von Heinr. Wichern.
Perthes, Friedrich Andreas, Verlagsbuch-
handlung und Buchdruckerei in Gotha, 1^54 ent-
standen durch Vereinigung der Firmen "Friedrich
Perthes" in Hamburg und "Friedrich A Andreas
Perthes" in Gotha. Erstere geht zurück auf die 1796
in Hamburg von Friedrich Christoph Perthes (s. d.)