Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

909
Rochdale - Rochefort
Vertrauen der revolutionären Partei und legte
15. Juni 1792 sein Kommando nieder. Er zog sich
auf sein Landgut R. zurück, wurde dort verhaftet,
vor das Revolutionstribunal gestellt, aber durch
den Sturz der Schreckensherrschaft gerettet. R. starb
10. Mai 1807 im Schloß R. De Lancival gab N.s
"Nöiii()il'68" (2 Bde., Par. 1809) heraus.
Rochdale (spr. rötschdchl), Äiunicipal-, Countv-
und Parlamentsborough in der engl. Grasschaft
Lancashirc, 17 km im NNO. von Manchester, am
Irwellzuflusi Roch und durch Kanal mit Halifax
und Manchester verbunden, wichtiger Eisenbahn-
knotenpunkt, hat (1891) 71458 E., ein gor. Stadt-
haus mit Versammlungshalle, Freibibliothek, Latein-
schule und schönen Park. Die Stadt ist ein Haupt-
sitz der engl. Baumwollwcbcrei, Flanell- und Woll-
industrie (über 100 Fabriken), hat aber auch Spin-
nereien, Fabriken für Hüte, Maschinen, Eisen- und
Messingwaren, in der Nähe Steinbrüche sowie Koh-
lengruben. Die wichtigsten Banken sind: I^uc^-
ßliii'6 and Vor1c8iiii'6 Vimk, Oiäuam ^oiut stock
Vank, >ViIIiam8 Deacon Vank. In R. entstand
1844 die äooiet^ ot I^uitadi" lioiisklä, der erste
Konsumverein.
Rochefort (spr. roschfohr). 1) Arrondifsement
im franz. Dcpart. Eharentc - Inse'rieure, hat auf
740,75 ^m (1891) 70237 E., 5 Kantone und 41 Ge-
meinden.- 2) Hauptstadt desArrondissementsR.,
rechts an der Charente, 10 km vom Meere und
35 km südöstlich von La Rockellc, an den Linien La
Nochclle-Bordeaux und (Niort-)Aiqrefeuille-R.
(15 km) der Staatsbahn, eine der fünf franz. Flot-
tenstationen und Kriegshafen, ist durch Bastionen
und Küstenforts (von Marenues bis La Rochelle und
M) geschützt, modern und regelmäßig gebaut und
Sitz einer Marineprüfektur, eines Gerichtshofs erster
Instanz, Handelsgerichts, Ackerbaukammer, Zoll-
inspettion und mehrerer Konsulate (auch eines deut-
schen), hat (1891) 27977, als Gemeinde 33334 E.,
breite Straßen, Plätze (Place Colbert), Kirche St.
Louis (1835) mit Glasmalereien, das neue große
Lyceum, ein College, cine Zcichenschule, Pensionate,
ein Spital, eine Stadtbibliothek, ein naturgeschicht-
lichcs Museum, einen botan. und einen öffentlichen
Garten sowie einen Handelshafen (La Cabanne Car-
röc) mit 2 Bassins, zu denen stromaus noch ein viel
größeres kommt. Der Kricgshafen ist 2 km lang
und bei Ebbe 7 m tief, das großartige Marinearse-
nal (mit 3600 Arbeitern) hat Schiffswerfte für
18 Schiffe erster Größe, Eisenhämmer, Kessclscbmie-
den, ein Atelier sür Vildnerei, einen Modellsaal,
Werkstätten zur Herstellung von Segeln, Masten,
Tauen u. a., Trockendocks, Ätagazine für Anker (bis
5000 K3 fchwer), Geschosse, Geschütze, Torpedos
und eine große Waffensammlung. Dazu kommt ein
Marinemnseum, eine Marincbibliotbek (12000
Bände), ein Marineobservatorium, eine hydrogr.
Schule, eine Schule für Schiffsärzte und das groß-
artige Marinehofpital, 1783 - 88 für 5 Mill.' Lire
erbaut, mit 800 Betten, einer Bibliothek (6000
Bände), anatom. Theater, Physik. Kabinett und chcm.
Laboratorium. Die Bewohner treiben lebhaften
Handel mit Wein, Branntwein, Getreide, Vieb,
>^alz, gesalzenen Fischen und Einfubr von Holz und
Kohlen, ferner See- und Küstenschiffahrt, Fischfang
und beschaffen allen Marincbcdarf. Mit Samtes
besteht Dampfervcrbindung. - R. wurde 1666
durch Colbert angelegt und zur befestigten Seestadt
erHoden. Am 11. April 1809 fand vor R. ein für die
Franzosen verlustreiches Seetröffen mit den Eng-
landern statt. Napoleon I. ergab sich auf der Reede
von R. 15. Juli 1815 dem das engl. Kriegsschiff
Bellerophon befehligenden Kapitän Maitland.
Rochefort, Rochefort-Lucay (fpr. roschfohr
lüßäb), Victor Henri, Marquis de, franz. Journalist
und Politiker, geb. 30. Jan. 1830 zu Paris, begann
hier mediz. Studien, mußte diese aber 1851 aufgeben
nnd eine Anstellung als Hilssschreiber in der Pariser
Stadtverwaltung annehmen. Er legte 1861 diese
Stelle nieder, wandte sich der Journalistik zu, wurde
Mitarbeiter am " (^iln-ivai-i", schrieb auch Vaude-
villes und Tramen und trat beim "^i^ro" ein, sür
den er Etadtgesckichten verfaßte. Auf ministeriellen
Befehl aus der Redaktion des "^i^ro" entlassen,
gründete er 1868 ein Wochenblatt "1^ I^uterne",
das reißenden Absatz hatte. R. persiflierte darin die
Negierung, die Minister, den Senat, den Gesetzgeben-
den Körper u. s. w. und verfolgte das zweite Kaiser-
reich mit unbarmherzigen Nadelstichen. Diese Thä-
tigkeit verursachte ihm Verurteilungen zu Geld- und
Gefängnisstrafen, die ihn veranlaßten, sich nach Bel-
gien zu flüchten. Bei den allgemeinen Wahlen 1869
wurde R. in den Gesetzgebenden Körper gewählt und
durfte nach Paris zurückkommen, wo er ein neues
Journal al>l3i'8Li1lHis0" gründete. Er griff darin
die kaiserl. Familie aufs heftigste an und forderte
bei der Tötung des Redacteurs Noir durch den Prin-
zen Pierre Napoleon (f. Bonaparte, Bd. 3, S. 275a)
geradezu zum Aufstand auf, weshalb er Jan. 1870
zu sechömonatiger Gefängnisstrafe verurteilt wurde.
Der Sturz des zweiten Kaiserreichs 4. Sept. befreite
ibn aus feiner Haft und machte ihn als Minister
ohne Portefeuille zum Mitgliede der Regierung
der nationalen Verteidigung und zum Oberauf-
seher des Barrikaden bau es im Innern der Haupt-
stadt. Nach dem 18. März 1871 war er Haupt-
mitarbeiter des Journals "1^6 mot ä'oläi'L" und
Mitglied des Wohlfahrtsausschusses der zweiten Pa-
riser Commune. Mitte Mai, als er das Ende der Com-
mune berannahen sah, floh er aus Paris, wurde in
Meaur von den Preußen angehalten, nach Versailles
ausgeliefert und vom Kriegsgericht zur Deportation
verurteilt. 1873 nach Numea in Neucaledonien de-
portiert, entfloh er auf ein engl. Schiff und kam nach
London, dann nach Genf, wo er die Zeitschrift "1.3.
1.ant6i-n6" wieder erscheinen ließ. Infolge der Am-
nestie von 1880 kehrte er 12. Juli nach Paris zurück und
eröffnete sofort in seinem Journal "I^1nti'HN8iFi^iU"
einen unversöhnlichen Kampf gegen Gambctta und
dessen Opportunismus fowie gegen die spätern Ne-
gierungen, besonders gegen die neue Kolonialpolitik.
Vom Seinedepartement in die Deputiertenkammer
gewählt, schloß er sich hier der äußersten Linken an,
erklärte aber, als der von dieser eingebrachte Am-
nestieantrag am 6. Febr. 1886 von der Versammlung
abgelehnt wurde, seinen Austritt aus der Kammer.
1887 schloß er sich denVoulangisten an und agitierte
aufs eifrigste für Vcrfassungsrevision. Er wurde mit
Boulanger und Tillon 1889 angeklagt und 14. Aug.
wegen Attentats auf die Verfassung und Verschwö-
rung zu Gefangniechaft verurteilt, entfloh aber recht-
zeitig nach London. Nach der Febr. 1895 beim Re-
gierungsantritt des Präsidenten Faure erlassenen
Amnestie kehrte er nach Paris zurück. R. schrieb:
"IvtNoui' äs 1a Xouvolw (ünloäoino" (1877; neue
Auflage1881),sanlmeltc seine Iournalartikelu.d.T.
"I^i'cez lvmöi-63" (1886) und "I^ntÄLia" (1888)
und verfaßte verschiedene Romane.