Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

194
Saint Johnsbury - Saint Leu Taverny
29 007 E., darunter 16 590 Katholiken, 12 417 Pro-
testanten, eine hochgelegene kath. Kathedrale mit
zwei Türmen, Bischofspalast, Kloster und College,
anglikan. Kathedrale in frühengl. Stil, ein Colonial
Vuilding für beide Kammern des Parlaments mit
Säulenportikus, Gouverneurpalast, Postgcbäude
mit ethnolog. und geolog. Museum, neues Zollhaus,
Union Bank, Zuchthaus und Athenäum. Der
sichere Hafen enthält ein Trockendock für Ocean-
dampfer. Betrieben wird Fischerei, Thransiederei,
daneben neuerdings auch Maschinenbau, Tabak-
und Lederindustrie sowie Seilerei. Im Juli 1892 ist
ein großer Teil der Stadt durch Feuer zerstört worden. ^
Saint Johnsbury (spr. ßent dschonnsbörrl), !
Kauptort des County Calcdonia im nordöstl. Teile
des nordamerik. Staates Vermont, am Passumpsic-
flusse, mit (1890) 6567 E., hat Eisengießerei, Fabri-
ken für landwirtschaftliche Geräte, eine große Wa-
genfabrik (I^ii-I)Hnl58 8cai68 ^VVoi-i^), eine Akademie
und Athenäum mit Bibliothek.
Saint John's Island (spr. ßent dschonns
eiländ), engl. Name der Prinz-Eduards-Insel (s. d.).
Saint Johnstown (spr. hent dschonnstaun),
Hauptstapelplatz der Insel Antigua (s. d.).
Saint Joseph (spr. hent dscho-), Hauptstadt
des County Vuchanan im nordamerik. Staate Mis-
souri, am östl. Ufer des Missouri, an neun Eisen-
bahnlinien, hatte 1846: 600 E., stieg, seitdem es
1849 Ausrüstungsplatz der Goldsucher und Aus-
wanderer nach dem Westen wurde, rasch und zählte
1880: 32 431, 1890: 52 324 E., darunter viele
Deutsche. Der Großhandel in Waren aller Art, in
Getreide und Vieh ist sehr bedeutend. Die Industrie
umfaßt Großschlächterei, Brauerei, Mühlen, Zucker-
raffinerie, Brennerei, Wollen-, Möbel-, Pflug-,
Wagen- und Tabakfabrikation u. s. w.
Saint Julien (spr. ßäng schüliäng). 1) Arron
dissement im franz. Depart. Haute - Savoie, hat
(1891) 54189 E. in 6 Kantonen und 76 Gemeinden.
- 2) S.I. en Ge'nevois, Hauptstadt des Arron-
dissements S. I., an der Grenze des schweiz. Kan-
tons Genf, der Linie (Mäcon-) Bellegarde-Evian
der Mittelmeerbahn und der Schmalspurbahn Genf-
S. I. (9,6 km), hat (1891) 1002, als Gemeinde
1524 E., Gerichtshof erster Instanz, Ackerbaukam-
mer; Gipsbrüche, Ölmühlen, Lohgerberei und Han-
del mit Getreide, Viehfutter, Wein, Eisen und Lein-
wand. - 3) Saint Iulien-Veychevelle oder
de Reignac, Dorf im Arrondissement Lesparre
des franz. Depart. Gironde, in Msdoc, links an der
Gironde, Station St. Laurent-S. I. der Linie
Bordeaux-Le Verdon (Noyan) der Me'docbahn, hat
(1891) 482, als Gemeinde 1911 E., berühmten
Weinbau, mehrere Weinbauschlösser und daneben
das Fort Mcdoc gegenüber Vlaye.
Saint Iunien (spr. häng schünläng), Stadt im
Arrondissement Rochechouart des franz. Depart.
Haute-Vienne, in Limousin, rechts an der Vienne,
oberhalb der Glanemündung, an der Linie Angou-
leme-Limoges der Orlliansbahn, hat (1891) 5887,
als Gemeinde 9376 E., Kirche aus dem 12. Jahrh,
mit reichgeschmücktem Grabmal des heil. Iunianus,
Brücke aus dem 13. Jahrh, mit Marienkapelle, ein
College, Pensionate: Fabrikation von Porzellan,
Hüten, Wolldecken, Leinwand, ferner Messerschmie-
den, Weih- und Lohgerberei, Töpferei, Handel mit
Holz, Eisen, Wolle, Leder, Getreide und Wein.
Saint Just (spr. ßäng schuht), span. Kloster,
s. Geronimo de San Uuste.
Saint-Just (spr. ßäng schuht), Antoine, franz.
Revolutionär, geb. 25. Aug. 1767 zu Dezise unweit
Revers, studierte die Rechte, widmete sich dann ganz
dem Schriftstellerbcruf und wurde 1792 in den Na-
tionalkonvent gewühlt, wo er der unzertrennliche Ge-
nosse Robespierres wurde. Im Prozeß gegen den
König und im Kampf gegen die Girondisten war er
mit der heftigste. Als Mtglied des Wohlfahrtsaus-
schusses ging er mit Lebas in das Elsaß, wo er die
Operationen der Truppen überwachte und mit der
Guillotine wütete. Nach seiner Rückkehr schloß er sich
noch enger an Nobespierre an, den er auch zur Ver-
nichtung der Partei Dantons anfeuerte. Nach Durch-
führung einer Reihe der furchtbarsten Dekrete begab
er sich im April 1794 zur Nordarmee, die er in die sieg-
reichen Schlachten bei Charleroi und Fleurus trieb.
Als Robespierre Mitte Juli 1794 den letzten Kampf
mit seinen Gegnern beginnen mußte, rief er S. zu
Hilfe, der die entscheidende Sitzung des 9. Ther-
midor (27. Juli) mit einer Rede eröffnete, die
Robespierre rechtfertigen sollte. Trotzdem wurde
Robespicrre mit seinen Anhängern, darunter auch
S., verhaftet; 28. Juli 1794 mußten sie das
Schafott besteigen. Es erschienen von S. "OFHiN",
ein Gedicht in 20 Gesängen (2 Bde., Par. 1789),
und "N68 pa.886t6INI)3, 0U Is N0UV61 Or^ant"
(2 Bde., ebd. 1792). Seine "d^uvi-63 MitihusZ"
wurden 1833 herausgegeben. - Vgl. die Lebens-
beschreibungen von Fleury (2 Bde., Par. 1852),
Hamel (ebd. 1859) und Vigis (ebd. 1892).
Saint Kitts (spr. ßent), Antilleninsel, s. Saint
Christopher.
Saint-Lambert (spr. ßäng langbähr), Jean
Francois, Marquis de, franz. Schriftsteller, geb.
26. D'ez. 1716 zu Nancy, wurde von Jesuiten er-
zogen, trat frühzeitig in Kriegsdienste, kam 1748
an den Hof des Königs Stanislaw, hielt sich
jedoch sodann die längste Zeit seines Lebens in
Paris auf. Er wurde 1770 Mitglied der Akademie
und starb 9. Febr. 1803 in Paris. S. war mit der
Marquise du Chätelet sehr befreundet und lebte
40 Jahre lang mit der durch Nousseaus "(^onfsä-
8i0N8" bekannten Madame d'Houdetot in enger
Verbindung. Sein Gedicht "1^63 8^130113" (Par.
1769 u. ö.; deutsch von Weiße, Lpz. 1771) hat nur
einen geringen Poet. Wert. Als philos. Schriftsteller
tratS. erst m seinen höhern Jahren auf. Sein "Oa.-
t6c1i18II16 UNiv6r86i, 0U 168 Z)1'il1t)ip63 663 IN(NIir8
cli62 tout63 168 niUi0N8" (3 Bde., Par. 1798) ruht
auf materialistischen Grundsätzen. Seine "?068i63"
erlebten viele Ausgaben (die beste 2 Bde., Par.
1795). Die "d^uvi-68 p1iii080i)1iiHii63" erschienen
in 5 Bänden (Par. 1801).
Samt Laurent de la Salanque (spr. ßäng
loräng de la ßalängk), Stadt im Arrondissement Per-
pignan des franz. Depart. Pyre'ne'es - Orientales,
links am Agly, 5 Km vom Mittelmeer, südlich vom
Etang de Leucate, hat (1891) 4540 E., Seesalz-
gewinnung, Fischerei und an der Mündung des
Agly den Hafen Le Vacares mit Seebad.
Saint Leonards (fpr. hent l^nn-), Vorstadt
von Hastings (s. d.).
Saint-Leu (spr. ßäng löh), Gras von, s. Vona-
parte, Ludwig (Bd. 3, S. 275d).
Saint Leu Taverny (spr. ßäng löh), Dorf im
Arrondissement Pontoise im franz. Depart. Seine-et-
Oise, im SW. des Waldes von Montmorency, an
der Linie (St. Denis-) Ermont- Valmondois (-Veau-
vais) der Nordbahn, hat (1891) 2421 E., eine