Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

973
Zigeunerkraut - Zihl
zuNaumburg, unterstützt von der prcnft. Negierung, !
m Friedrichlohra bei Nordhausen unternabm. Daft
das alte Zigeunertum in rascbem Verfall begriffen
ist, nnterliegt keinem Zweifel. Immer geringer wird ^
die Zahl der Z., die noch ihre alte Sprache sprechen !
tonnen, und sie gehen immer mehr in der Bevölkerung !
auf, in der sie leben. ,
Litteratur. Die wichtigsten Arbeiten über die
Z. sind: Pott, DieZ. in Europa und Asien (2 Bde., z
Halle 1844-45; mit Nachtrag von Ascoli, Zigeu-
nerisches, ebd. 1865); Miklosick, Nbcr die Mundarten
uud die Wanderungen der Z. Europas ( 12 Kefte,
Wien 1872-80); ders., Beiträge zur Kenntnis der
Zigennermundarten (4 Hefte, ebd. 1874 - 78);
Iözsef (Föherczeg), (^i^nv n^6ivtliii, 10111^110 csi- z
Iiäic6i-0 ß^ilii^ide (Bndapest 1888; mit einem sebr !
reichhaltigen Verzeichnis von Arbeiten über die Z.
von Emil Thewrewt de Ponor). Ferner sind zu
nennen: Orellmann, Histor. Versnch über die Z.
(2. Aufl., Gott. 1787; noch beute von Wert); von
Heister, Ethnogr. und geschichtliche Notizen über
dieZ. (Königsb.1842); Predari, ()i-i^in6 6 vie6n<l6
äei ^in^aii (Mail. 1841); Bataillard, De I'llppH-
i'ition et äs 1a, (li8p6i8i0ii cl68 L0ii6uii6ii8 6N
^U1'0P6 (Par. 1844); ders., ^011V6I168 16(^1616li68
8iii' i'appHrition d68 I^0N6ini6ii8 6ii Nui0p6 (ebd.
1849; umgearbeitet in: ".loin-nal ok tli6 ^P8v
l^or6 80ci6tv", Bd.1 n. 2); ders., 1^68 ä6rni6i'3 tia-
V^IIX 1'6iktif8 aux 1^011611116113 äai18 I'^niope 011611-
tai6 (ebd. 1873); Reinbeck, Die Z. (Ealzkotten nnd
Lpz. 1861); Liebich, Die Z. in ihrem Wesen und in
ibrer Sprache (Lpz. 1863; anch sprachlich sehr wert-
voll); Hops, Die Einwanderung der Z. in Enropa
lGotha 1870); de Goeje, Vi.jäia^6 tot äß (F68cni6-
ä6ni8 äer 2iF6iin6i'8 (Amsterd. 1875; ins Englische
übersetzt von MacRitchie in den "^cc0iint8 ol tn6
0xp8i63 ollnäia, Lond. 1886); Leland, ^Ii6 (-xp-
8i68 (Lond. 1882); Pischel, Die Heimat der Z. (in
der "Deutschen Rundschau", Bd. 36,1883); Colocci,
l^ii ^inßM'i. ^toiia äi nn poziolo 6iiant6 (Tur.
1889); Cora, Die Z. (ebd. 1897). - Über die ein-
zelnen Gruppen der Z. sind die wichtigsten Werke:
1) Türkische Z.: Paspati, ^Wä68 8ur 168 Ictiin-
^Ii1HN63 011 L0il6Nii6118 (lö 1'6MP116 OttOIIMN (KoN-
stantin. 1870; ein grundlegendes, sehr wichtiges
Buch); über dieZ. in Transkankasien: Patkanov,
Die Z. Einige Worte über die Dialekte der trans-
kaukasischen Z.: Bosa und Karaci (Petersb. 1887,
russisch). 2) RumänischeZ.: Kogalnitchan, Skizze
einer Geschichte der Z. (übers, von Casca, Stuttg.
1840); Vaillant, 0i'Hiiimair6, äilll0FU68 6t vocadii-
Iaii'6 ä6 Ia ^HiiAU6 ä68 L0ii6iui6ii8 0ii ('i^aiii8 (Par.
1868); Constantinescn, ?i-0d6 ä6 limda 8i Iit6i atm ^
^i^iiiwi- äiii Hoillania (Bukarest 1878; daraus
eiuige Lieder ins Dentsche übers, von Harsn im
"Litterar. Merknr", 1886, Nr. 10-12). 3) Un-
garisch e Z. : Schwicker, Die Z. in Ungarn und Sie-
benbürgen (Wien und Tuchen 1883); Kalina, I.a
Ian^ii6 ä68 I2i^ii68 8i0va<iii68 (Posen 1882); R.
von Sowa, Die Mundart der slowakischen Z. (Gott.
1887; die sprachwissenschaftlich beste Arbeit über
einen Zigeunerdialekt); H. vonMeltzl, ^ils Romane.
Volkslieder der transsilvanisch-nngarischen Z. (Klau
senb. 1878). Besonders hat H. von Wlislocki sich
um die Kenntnis der transsilvanischen Z. verdient
gemacht. Von ihm sind zu nennen: Haideblüten.
Volkslieder der transsilvanischen Z. (Lpz. 1880), Die
Sprache der transsilvanischen Z. (ebd. 1884), Mär-
chen und Sagen der transsilvanischen Z. (Berl.
1886), Zur Volkstunde der transsilvanischen Z.
(Hamb. 1887), Vom wandernden Zigeunervolke (ebd.
1890; mit Vorsicht zu benutzen; vgl. Pisckel in den
"GöttingischengelehrtenAnzeigen",1890,S.969fg.),
Voltsdichtungen der siebenbürgischen und südunga-
rischen Z. (Wien 1890), Volksglaube und religiöser
Brauch der Z. (Münster i. W. 1891; für den Laien
unbrauchbar), Aus dem innern Leben der Z. lBerl.
1892). 4) Mäbrisch - böh mische Z.: Puchmayer,
Kmu^ni s'^id, d. i. Granunatik und Wörterbuch der
Zigeunersprache (Prag 1821); Iesina, Romäni (^id
oder die Zigeunersprache (3. Aufl., Lpz. 1886).
5) Deutsche Z.: Bischoff, Deutsch-zigeunerisches
Wörterbuch (Ilmenau 1827; unzuverlässig); Graf-
funder, über die Sprache der Z. (Erfnrt1835); das
oben erwäbnte Buch von Liebich; Pisckel, Beiträge
zur Kenntnis der deutschen Z. (Halle a. S. 1894).
6) Russische Z.: Voehtliugk, über die Sprache
der Z. in Rußland (Petersb. 1852). 7) Skandi-
navische Z.: Sundt, Beretning om )vante- eller
Landstrygerfolket i Norge (Krist'. 1852); Dyrlund,
Tatere og Natmandsfolk i Danmark (Kopenb.1872).
8) Euglisch-sckottische Z.: Vorrow, ^mtiuno
I.livo-I^il. ^01 ä-l)00k 0k tli6 Roinluiv (Lond. 1874;
anch neu abgedruckt); Leland, 1^6 I^ii^1i3ii (lv^8i63
und t1l6ir ian^iia^6 (2. Aufl., ebd. 1874); Smart
und (5rofton, ^1i6 äil^l6et 0l tli6 Ni^Iizii (^ip8i63
(ebd. 1875). 9) Niederländische Z.: Dirks, (-6-
8^Iii6<II<N11(1i^6 011(161206^111^611 l1NI1M^1icl6 Ii6t.
V6i'd1i,st' (161' H6iä6H3 0t' NF^pti6r8 in ä6 N001--
ä6ii.jli'6 X6ä6rwiiä6ii (Utrecht 1850). 10) Spa-
nische Z.: Borrow, 'lli6 ^in^lili, 01- an ^cc0iiut
0f tN6 6>P8168 0l 8pmn (2 Bde., Lond. 1841 u. ö.,
auch in kürzerer Fassung in 1 Bde.); D. A. de C.,
I)icc ionai'i0 60! <IiHl6<:t0 l^itllii0 (Barcelona 1851);
Campuzano, 0i'i^6u, 11303 ^ c08tnnidi'63 66 I08
!itlin08 v lliccimiluiv <16 811 äig.i6ct0 (2. Aufl.,
^vtadr. 1851); Sales Mayo und Quindal^, N1
(^iwiiißino lebd. 1870>. - Zahlreiche andere Ar-
beiten findet man aufgeführt in dem "Verzeichnis
von Werken und Aufsätzen, welche in älterer und
nenerer Zeit über die Geschichte und Sprache der
Z. veröffentlicht worden sind" (Lpz. 1886) und der
von Professor A. Müller herausgegebenen "Drient.
Bibliograpbie" (Berl. 1888 fg.). Dav für die
Zigennerforschung 1888 in Edinburgb gegründete
".loiirnai 0t' t1i6 ^i)8^ I^0i'6 80ci6tv)> ist 18l>2 wie-
der eingegangen. - Die Z. haben der Dichtung
uud Kunst oft einen willkommenen Stoff geboten.
Besonders sind zu nennen: Cervantes' 1^ l^it.^n6UH
und ihre deutsche Bearbeitung von Wolsf u. d. T.
Preciosa; Walter Scotts meisterhafte Sckilderuug
der Z. in seinein "(^u^ Nann6i'iiiA 01- tli6 ^8ti0i0-
^61-"; Meriniee, Carnien; James, ^6 (^8 v; George
Eliot, II16 8pani8li ^ch8^; Puschkin, Die Z. u.s.w.
Von Kunstwerken sind am berühmtesten die vier
Blätter von Callot (gest. 1635): 1.68 Nc>Q6mi6N8,
abgezcicknet im ".loui-iilll c>f t^is i3)/)sv I^<)l'6 .80-
ci6t7)> (Bd. 2, S. 7 fg.).
Zigeunerkraut (Bilsenkraut), s. IIvoLc^-
inN8 und Tafel: Giftpf l anzen II, Fi g. 3.
Ziaeunervögel, s. Kreuzschnabel.
Zihl, frz. ^1ii6i6, linker Nebenfluß der Aare,
entspringt als Arbe in dem kleinen Lac des Nousses,
tritt bei La Cure aus dem franz. Depart. Jura in
das schweiz. Val des Ioux, in dem sie den Lac de
Iour durckziebt, fließt unterirdisch in die Thalstufe
von Vallorbc hinab, in der sie nach 4^iu ale> "^uc^e
der Orbe" zu Tage tritt, wendet sich dann nach Osten