Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

285
Dalip Singh - Dammerkirch
Geschichte. Im Okt. 1892 begannen die Osfensiv-
operationen der Franzosen gegen den König Ve-
hanzin. Oberst Dodds überschritt den Weme, siegte
6. Okt. bei Pognessa und besetzte nach sieben Ge-
fechten 17. Nov. die Hauptstadt Abome. Der König
entfloh; im Okt. 1893 aufs neue verfolgt, ergab er
sich 25. Jan. 1894 und wurde nach Senegambien
und später nach Martinique abgeführt. An seiner
Stelle setzte die franz. Regierung seinen Bruder
Gonthili als König ein.
Seit der Pacifizierung D.s suchten die Franzosen
ihre Machtsphäre im Hinterland zu erweitern, ge-
rieten dabei aber mit den Ansprüchen von Deutsch-
land und England in Konflikt. Decoeur (s. d.)
sicherte im Okt. 1894 Frankreich das Protektorat
über Norddahome (bis 9° 30' nördl. Br.>, mit Car-
notville als Hauptort, und schloß im November des-
selben Jahres Verträge mit Vorgu, im Jan. und
Febr. 1895 mitGurma und in Say ab; Tout^e ver-
suchte im Febr. 1895 in Vadjibo am Niger einen
^anz. Posten zu errichten und drang im Juni bis
Sinder vor. Alby und Vaud führten im Frühjahr
1895 größere Erpeditionen nach Sansanne Mangu
bis in das Hinterland von Togo und nach Mossi.
Die Abgrenzung der Interessensphären der betreffen-
den europ. Mächte unterliegt gegenwärtig diplomat.
Verhandlungen. - Vgl. Nicolas, I^expLäition
cw Daliom67 en 1890 (Par. 1893); E. Aublet, I.a
guerre iln Üaliom^ 1888-93 ä'iipr^g 163 äocu-
M6nt3 oliici6i3 (2 Tle., ebd. 1894-95); ders., I.a
conciuöw äli DadomL^ 1893 - 94 (ebd. 1895);
Poirier, (^am^a^ns äu D^Iiome^ 1892-94, pro-
ced^s cl'un6 6tuä6 ^^o^r^liilius e^ IiiZtorit^uo
(ebd. 1894); Foä, 1.6 valioms^ (ebd. 1895).
* Dalip Singh starb 23. Okt. 1893 in Paris.
Dalja, polit. Gemeinde im Stublbezirk Eszck
des Komitats Viroviticz (Vcröcze) in Kroatien-Sla-
wcnien, rechts an der Donau, an den Linien D.-
Vosna-Vrod (104 km) und Großwardein-Eszek-
Villany der Ungar. Staatsbabnen, ist Dampfer-
station und hat (1890) 8400 meist serbische kath. 6.,
ein Kastell des serb. Patriarchen zu Karlowitz, dem D.
gehört; Getreidebau und -Handel. Die nahe Donau-
insel Zsiva besteht aus Gärten, Feldern und Röhricht.
^Dalmatien. Von der Bevölkerung gehörten
1890: 454214 Personen (86,12 Proz.) der Land-
und Forstwirtschaft, 24166 (4,58) der Industrie und
dem Bergbau, 21496 (4,08) dem Handel und Ver-
kehr und 27550 (9,22) dem öffentlichen oder Militär-
dienst und den freien Berufen an oder waren Be-
rufslose.
der Eheschließungen 4326, der Todesfälle 14 621.
Nach der Volkszählung von 1890 konnten lesen und
schreiben 23,io Proz. der männlichen, 9,32 Proz. der
weiblichen Bevölkerung, bloß lesen 3,7? und 6,35 Proz.
Landwirtschaft und Bergbau. Von der Ge-
samtfläcke (1283257 da) sind 133934 da Ackerland,
10492 Wiesen, 12145 Gärten, 77 794 Weingärten,
158340 Hutweiden, 32569 Oliven- und Maulbeer-
baumanlagen, 381762 Waldungen, 13383 Teiche,
^>een, Sümpfe und 27605 da unproduktiv. Die
Erntebetrug 1894:274374 IilWeizen, 30760 Spelz,
63040Roggen,306900Gerste,34020Hafer,561100
Mais, 29120 Hülsenfrüchte, 113 700 Kartoffeln,
1383 320 dl Wein, 19 400 t Gras- und Kleeheu,
67 720 kl Hirfe, 16960 Kl Sorgho, 51090 kl Meng-
frucht, 1896 t Tabak, 767 t Chrysanthemum, 5012
Kraut, 5868 t Olivenöl, 2983 Maulbeerbaumblätter,
164 t Lorbeerblätter und 3221 t Feigen. In Siverich
bei Ternis wurden 1894: 65 320 t Braunkohlen ge-
wonnen. Die Produktion von Seesalz betrug 9285 t
im Werte von 455348 Fl.
Uuterrichtswesen. In D. bestanden 1893:5 Bür-
gerschulen, 301 öffentliche und 20 Privatvolksschulen
mit 702 Lehrern und 33522 Schülern, d. i. 80,2
schulbesuchende auf 100 fchulpflichtige Kinder.
Iudustrie, Verkehrswesen. Die Zahl der 1890
angemeldeten Industriegewerbe betrug 2805, die
der handclsgewerbe 3728. D. hat 3 Handelskam-
mern (Zara, Ragufa und Spalato), (1893) 4342
meist kleinere Branntweinbrennereien mit einer Pro-
duktionvon311525Hektolitergraden Alkohol. Tabak-
Einlösungsämter bestanden in Cattaro, Imosk und
Vergorac. D. besaß 1893: 6850 Seeschiffe mit einer
Tragfähigkeit von 42101 t und 17173 Seeleuten.
Eingelaufen sind in die Häfen 39 525 Schiffe mit
5558788 t,ausgelaufen39426Schiffemit5555125i
Gütern. 1893 gab es 125,9km Eisenbahnen (Staats-
bahnen), 1609 km Telegraphenlinien mit 3166 km
Leitungen, 127 Post- und 84 Telegraphenämter.
Allßcrdembestehen2825km(davon1043km Staats-)
Straßen und 55 km fchisfbare Wasserstraßen.
Verfassung. D. entsendet nach dem neuen Wahl-
gesetze (1896) 11 Abgeordnete in das österr. Ab-
geordnetenhaus, und zwar 1 Vertreter des höchft-
besteuertcn Grundbesitzes, 2 der Städte und Han-
delskammern, 6 der Landgemeinden und 2 der all-
gemeinen Wählerklasse (gewählt durch allgemeines
Stmnnrccht). ^Oompkn^, I^imiteä.
Damaralandkonzefsion,s.80utdV^68t^t'i-icH
* Damaskus hat nach den neuesten Schätzungen
etwa 200000 E., darunter etwa 20000 Christen
und 8000 Juden. Am 14. Okt. 1893 brannte die
große Moschee vollständig ab, gleichzeitig mit einem
Teile der umliegenden Häuser. Seit 1894 ist eine
schmalspurige Eisenbahn nach Muscrib (103 km) im
Hauran und seit 1896 eine gleiche nach Beirut
(145 Km) im Betrieb; eine Linie nach Haifa ist zur
Zeit im Bau. D. ist Sitz eines deutschen Konsuls.
Damerghu, Landschaft am Südrande der Sa-
hara, an der Grenze von Sokoto gelegen, wird von
der großen Karawancnstrahe von Algier nach dem
mittlern Sudan durchschnitten. D. bildet die nörd-
lichste Vegetationsgrenze des tropischen Afrikas. Der
Hauptort Taghelel wurde von Varth, als dem ersten
Europäer, im Jan. 1851 betreten.
Damianitsch, Martin, österr. Militärjurist, geb.
26. Dez. 1807 in Falkenstein, studierte in Wen
Staats- und Rechtswissenschaften und trat als Au-
ditcur in die österr. Armee. Als solcher war er
1838-47 beim poln. Regiment Nr. 9 in Stry (m
Galizien) thätig, ward darauf ans Landesmilitär-
aericht nach Prag berufen und 1848 nach Wien als
Lehrer der Auditoriatskandidaten. 1863 ward er
Referent beim Militärobergericht daselbst und trat
1869 mit dein Titel eines Generalauditeurs in den
Ruhestand. D. verfaßte: "Handbuch des adligen
Richtcramts für Militärgerichte" (2. Aufl., Wien
1849), "Handbuch der Strafgesetze sür die k. k. österr.
Armee" (ebd. 1849), "Das Militärstrafgesetzbuch
vom 15. Jan. 1855 für das Kaisertum Österreich
erläutert" (2. Aufl., ebd. 1861), "Studien über
Militärstrafrecht" (ebd. 1862), enthaltend den Ent-
wurf einer Militärstrafprozeßordnung mit Öffent-
lichkeit und Mündlichkeit des Verfahrens sowie An-
klaqe und Verteidigung u. s. w.
Dammerkirch, frz. v^nnemarie, Hauptstadt des
Kantons D. (9756 E.) im Kreis Altkirch des Bezirks