Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

906
Sallbach - San Francisco
*Sallbach, Reinhold, starb 21. Dez. 1895 in
Berlin.
Salophen,Salicylsäureacetylamidophenyläther,
den man dnrch Einwirkung von Phosphoroxychlorid
anf Acetylparaamidophenol bei Gegenwart von Sali
cylsäure erhält. S. bildet farblose, in Alkohol lös-
liche Krystalle vom Schmelzpunkt 188"; man giebt
es gegen Influenza und nervöse Leiden.
* Salvador. Die Bevölkerung soll Ende 1894:
803534 betragen, die der Hauptstadt 25 000. Die
Einnahmen werden zu 8 818000, die Ausgaben zu
8 569000 Doll., die Schuld Ende März 1895 zu
12 270000 Doll. angegeben (innere 11000000,
äußere 1270000). Die Ausfuhr hatte 1894 einen
Wert von 6611000 (davon 1589000 nach Deutsch-
land), die Einfuhr einen solchen von 2171000 Doll.
(davon 227 000 aus Deutschland); an der Ausfubr
nehmen besonders teil: Kaffee mit 5035000, Indigo
mit 1220000, Tabak mit 100000 Doll.
Salvatorbier, s. Bier und Nierbrauerei.
^Salzburg, Herzogtum. Von der Bevölke-
rung gehörten 86381 Personen (49,79 Proz.) der
Land- und Forstwirtschaft, 40123 (23,12 Proz.) dein
Bergbau und der Industrie, 16744 (9,65 Proz.)
dem Handel und Verkehr, 30262 (17,44 Proz.) dein
öffentlichen und Militärdienst, den freien Berufen
all oder waren berufslos. 1895 betrug die Zahl
der Geborenen 5785 (davon 211 tot), der Trauungen
1365, der Todesfälle 4654.
Landwirtschaft. Im I. 1894 wurden geerntet:
108 490 Kl Weizen, 172 560 Roggen, 18 790 Gerste,
214630 Hafer, 3200 Hülsenfrüchte, 64893 t Strob,
3923 Kartoffeln, 1836 Futterrüben, 8705 Kraut,
97 Flachsfamen und 111 Flachsbast, 10558t Klee
heu und 210743 t Grasheil.
Bergbau. Im I. 1894 wurden gewonnen 84 t
Golderz, 5885 Kupfererz, 7278 Eifenerz im Werte
von 235542 Fl., ferner 19,17 K3 Gold, 607 t Kupfer,
2361 Gußroheisen und 81 t. Kupfervitriol im Werte
von 481211 Fl. Die Saline Hallein lieferte mit
368 Arbeitern 21861 t Sudfalz und 672 Industrie-
salz im Werte von 2072854 Fl.
Industrie, Handel und Verkehr. Im I. 1894
bestanden 55 Brauereien, welche 355246 Iii Bier,
3198 Branntweinbrennereien, welcbe 26061 Hekto-
litergrade Alkohol erzengten, und eine staatliche
Tabakfabrik in Hallein, die mit 444 Arbeitern
193 t Tabakfabrikate und 23,9 Mill. Cigarren lie-
ferte. S. hatte Ende 1894:1270 Km Straßen, wo-
von 359 km dem Staate und 387 km dem Lande
gehörten, 43 km schiffbare, 56 km flöhbare Wasser-
straßen, 303 km Eisenbahnen, davon 98 km Lokal-
bahnen, 651 km Telegraphenlinien, 109 Post- und
47 Telegraphenämter.
Unterrichtswesen. Im 1.1894 hatte S. 2 röm.-
kath. theol. Lehranstalten, 2 Gymnasien, 1 Real-
schule, je 1 Lehrer- und Lehrerinnenbildungsanstalt,
1 Handelsschule, 1 Staatsgewerbeschule, 1 gewerb-
liche Fachschule, 4 gewerbliche, 1 kaufmännische
Fortbildungsschulen, 1 Ackerbauschule, 4 Gesang-
und Musikschulen, 6 Frauenarbeitsschulen, 15 Er-
ziehungsanstalten, 3 Bürger-, 160 allgemeine und
19 Privatvolksschulen mit 651 Lehrkräften und
24602 Schülern.
Verfassung. S. wählt auf Grund des neuen
Wahlgesetzes (1896) 6 Abgeordnete in das österr.
Abgeordnetenhaus und zwar 1 Vertreter des Groß-
grundbesitzes, 2 der Städte und Handelskammer in
Salzburg, 2 der Landgemeinden, 1 der allgemeinen
Wählerklasse (gewählt durch allgemeines Stimm-
recht). Das Kronland zerfällt infolge der Abzwei-
gung (1896) der Bezirkshauptmannschaft Hallein
von der Bezirkshauptmannschaft Salzburg (Um-
gebung) in die Stadt mit eigenen: Statut Salzburg
und in 5 Bezirkshauptmannfchaften:
Bezirks-hauptmannfchaften

Häuser
Wohnparteien
Einw. 1890

Salzburg (Stadt) . . .^allein....... St. Johann..... Salzburg (Umgebung) Tamsweg...... Zell am See ....
",7" 667,56 1764,75 1061,86 1019,47 2629,83
1215 3399 5089 8761 2480 6124
5496 4436 6 552 11366 2259 6 317
27 244 19 933 30421 51559 12417 31886
3110 29 17
48 12 12
^Salzburg (Umgebung), Bezirkshauptmann-
schaft, besteht seit der Abzweigung (1896) der Ge-
richtsbezirke Abtenau, Golling und Hallein und
Vereinigung derselben zur Bczirkshauptmannschaft
Hallein (1. Sept. 1896) aus deu Gerichtsbezirken
St. Gilgen, Mattsee, Neumarkt, Oberndorf, S.
(Umgebung) und Thalgau und hat feitdem 1061,8";
<ikw und (1890) 51559 (25528 männl. und 26031
weibl.) deutfche E.
Salzburg - Lamprechtshaufener Lokal-
bahn, unterm 20. Jan. und 16. Mai 1896 eröff-
nete Privatbahn (25 km) unter eigener Direktion in
Salzgrub, Stadt, s. Kolos. ^Salzburg.
^ Samaritervereine. Der auf ?. bis 11. Sept.
189." angesetzte internationale Kongreß der S. in
Wien siel der Cholera wegen aus. Der Organisa-
tionsausschuß beschloß darauf, von der selbständi-
gen Abhaltung dieses Kongresses zurückzutreten uud
mit seinen sämtlichen angemeldeten etwa 450 Mit-
gliedern dem VIII. internationalen Kongreß für
Hygieine und Demographie in Pest 1894 als Sek-
tion "Allgemeines Samariterwefen" beizutreten.
Dort wurde die Gründung eines Samariterbundes
angeregt, der sich im April 1896 in Berlin konsti-
tuierte.' Im Sept. 1896 ist ein Samaritertag in
Berlin abgehalten worden. Bundeszeitung ist die
seit 1895 in München zweimal monatlich erschei-
nende Zeitschrift "Der Samariter".
*Samos. Im Dez. 1894 wurde der europäisch
gebildete christl. Albanese Georg Be'rowitsch zum
Fürsten von S. ernannt, der außerordentlich viel zur
Hebung der Insel that, indem er die Schulen ver-
besserte, Mißbräuche im Steuersystem und Zollwesen
so viel als möglich abstellte und die Rechtspflege
ordnete. Als er im Juni 1896 zur Beruhigung Kretas
als Generalgouverneur dorthin geschickt wurde,
wurde Stephanoki Musurus Bei Fürst von S.
Sande, Gemeinde im Kreis Stormarn des
preuß. Reg.-Bez. Schleswig, an der Bille, hat (1895)
4813 E. sstrelitz.
* Sanders, Daniel, starb 11. März 1897 in Alt-
Sandow, Dorf im Landkreis Cottbus des preuß.
Reg.-Bez. Frankfurt, östlich an Cottbus anstoßend,
an der Spree, hat (1895) 4411 meist evang. E., Post-
agentur, Telegraph, Fernsprechverbindung; Woll-
spinnerei, Teppich-, Tuch-, Seifen-, Dachpappen-,
Asphaltfabritation, Dampfbrot- und chem. Fabrik.
'"San Francisco. Das Stadtareal umfaßt
108 <ikm. Die Wasserleitung kommt von dem Pi-
larcitosthal, 32 km südlich. Durch die Verhinderung
der Einwanderung und andere Umstände hat die
Zahl der Chinesen in ganz bedeutender Weise ab-
! genommen. Unter den neuen öffentlichen Anlagen