Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Anfurt; Ange; Angeber; Angeboren; Angebrannt; Angehen; Angehören; Angel; Angenehm

55

Anfurt - Angenehm.

7. 10. Denn sie bleiben Kinder GOttes, Gal. 3, 26. und sehen in der Angst, Ps. 116, 3. wie gnädig, gerecht und barmherzig GOtt sei, v. 5. (dcr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu erlösen, 2 Petr. 2, 9.) und wie nöthig und heilsam die Anfechtung gewesen. (§. 3. II.)

Anfurt

Ist ein Seehafen im Meer, wo die Schiffe anlanden und sicher einlaufen können. 5 Mos. 1, 7. Jos. 9, 1.

Sebulon wird an der Anfurt der Schiffe wohnen, 1 Mos. 49, 13.

Asser an der Anfurt des Meeres, Richt. 5, 17.

Das Zornschwert war wider die Anfurt des Meeres bestellt, Jer. 47, 7.

Die Anfurt von Tyrus soll erbeben, Ezech. 27, 23.

Simon eroberte nebst der Stadt Joppe auch die Anfurt, 1 Macc. 14, 5.

Phönix ist eine Anfurt an Creta, A.G. 27, 12 39.

Ange

Ein Thor der Gnade und Barmherzigkeit. Ein großes Gebirge an der linken Seite Ciciliens neben Pamphilien in Kleinasien, 18 Meilen von Jerusalem gegen Norden gelegen, Jud. 2, 12.

Angeber

Sie (die Weisheit) ist der heimliche Rath im Erkenntniß GOttes, und ein Angeber seiner Werke, Weish. 8, 4.

Angeboren

Die Bosheit ist dem Menschen angeboren, Weish. 12, 10. (vergl. Ps. 51, 7.)

Angebrannt

Das Angebrannte ist so viel als der Schaum, Unreinigkeit (v. 13.), die in einem Topf, mit welchem Jerusalem verglichen wird, sich anlegt. Ezech. 24, 6. 11. 12.

Angehen

§. 1. Heißt I) so viel als den Anfang nehmen.

Von der Plage, 4 Mos. 16, 46. 47.

Von der Gerstenernte, Ruth 1, 22. 2 Sam. 21, 9.

Das Feuer ist angegangen durch meinen Zorn, und wird brennen bis in die unterste Hölle, 5 Mos. 32, 22.

Und Feuer ging an in Jacob, und Zorn kam über Israel, Ps. 78, 21.

Denn es ist das Feuer in meinem Zorn über euch angegangen, Jer. 15, 14.

Darum will ich ein Feuer aus dir angehen lassen, das dich soll verzehren, Ezech. 28, 18.

Der Zorn ging an über die Ungläubigen, Sir. 16, 7.

Wenn ihr das Alles seht angehen, so wisset, daß das Reich GOttes nahe ist, Luc. 21, 31.

§. 2. II) Aufziehen ans die Wacht; da hingegen abgehen so viel als abziehen bedeutet, 2 Kön. 11, 5. 9.

§. 3. III) Wird es gebraucht von einem unachtsamen Gemüthe, das unbekümmert dahin lebt, oder sich zn bekümmern keine Ursach hat. Jos. 22, 24.

Was geht dich der Friede an? sprach Jehu zu Joram, 2 Kön. 9, 18.

Was geht uns das an? sprachen die Juden zu Judas, dem Verräther, Matth, 27, 5, (Joh. 21, 22.)

Was gehen mich die da draußen (ungläubige Heiden und Juden) an, daß ich sie sollte richten? 1 Cor. 5, 12.

Wie könnte ich sie der heiligen Ordnung der christlichen Gemeinschaft unterwerfen wollen, so lange sie dieser noch ganz fern stehen?

§. 2. GOtt und Christo angehören, heißt, mit ihm durch den Glauben vereinigt sein, in GOttes Freundschaft stehn.

Her zu mir, wer dem HErrn angehört (und nicht Abgötterei getrieben), 2 Mos. 32, 26.

Wer ledig ist, der sorgt, was dem HErrn angehört, und wie er dem HErrn gefalle etc. 1 Cor. 7, 32.

Verläßt sich Jemand darauf, daß er Christo angehöre, der denke solches auch wiederum bei ihm, daß gleichwie er Christo angehört, also gehören wir auch Christo an, 2 Cor. 10, 7.

Welche aber Christo angehören, die kreuzigen ihr Fleisch sammt den Lüsten und Begierden, Gal. 5, 24. (S. Leben, vivere,

§. 4.)

Angel (cardo)

An einer Thür, steht 1 Kön. 6, 34. c. 7, 50.

Ein Fauler wendet sich um im Bette, wie die Thür in der Angel, Sprw. 26, 14.

Angel (hamus)

§. 1. Damit man Fische zu fangen pflegt.

Kannst du ihm (dem Leviathan) eine Angel in die Nase legen? Hiob 40, 21.

Alle die, so Angel ins Wasser werfen, werden klagen, Eja. 19, 8.

Auf daß wir sie nicht ärgern, so gehe hin ans Meer, und wirf die Angel, Matth. 17, 27.

§. 2. Es wird auch gebraucht, den Zorn GOttes auszudrücken, wenn er den Juden die Strafe der Abgötterei durch Amos c. 4, 2. verkündigen läßt: Der HErr wird euch mit Angeln herausrücken, heißt so viel als, er wird euch euren Feinden in die Hände kommen lassen, daß ihr gefangen weggeführt werdet. Esa. 39, 6.

Angehören

§. 1. Ist so viel als mit einem bekannt, verwandt, befreundet oder eines Geschlechts sein. 1 Mos. 19, 12. c. 24, 23. c. 32, 17. 3 Mos. 21, 2. 4 Mos. 27,11. Jos. 5,13. Esa. 22, 16.

Angenehm

§. 1. Angenehm ist dasjenige, woran man ein Gefallen oder Wohlgefallen hat.

Wenn du fromm bist, so bist du angenehm, 1 Mos. 4, 7. eigentlich: kannst du da nicht dein Angesicht frei erheben? Samuel war angenehm vor dem HErrn, 1 Sam. 2, 26.

Das Gebet der Frommen ist ihm angenehm, Sprw. 15, 8.

Daß einer angenehm sei, hilft nicht, daß er ein Ding wohl könne, sondern Alles liegt an der Zeit und Glück, Pred. 9, 11. (d. i. es liegt Alles an GOttes Wunderregierung und Segen.) Eure Brandopfer sind mir nicht angenehm, und eure Opfer gefallen mir nicht, Jer. 6, 20.

Und deine Wohlthat dich ailgenehm mache vor allen lebendigen Menschen, Sir. 7, 37.

Ja ein Wort ist oft angenehmer, denn eine große Gabe, und ein holdseliger Mensch giebt sie alle beide, Sir. 18, 17.

Wer GOtt dient mit Lust, der ist ihm angenehm, und sein Gebet reicht bis in die Wolken, Sir. 35, 20.

Nun erfahre ich in der Wahrheit, daß GOtt die Person nicht ansieht, sondern in allerlei Volk, wer ihn fürchtet und recht thut, der ist ihm angenehm, A.G. 10, 34. (S. Allerlei, §. 3.)

So einer willig ist, so ist er angenehm, nachdem er hat, nicht, nachdem er nicht hat, 2 Cor. 8, 12.

Zu Lobe seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns angenehm gemacht (in den Gnadenstand gesetzt) in dem Geliebten, Eph. 1, 6.

Denn solches ist gut, dazu auch angenehm vor GOtt, unserm Heiland, 1 Tim. 2, 3.

§. 2. Das angenehme Jahr, Luc. 4, 19. die angenehme Zeit und der Tag des Heils, 2 Cor. 6, 2. (Esa. 49, 8.) ist die Zeit, da das Evangelium von Christo, dem Heiland aller Welt, gepredigt worden, da es GOtt gnädig gefallen, uns anzunehmen. Sie wurde durch das Jubeljahr vorgebildet, 3 Mos. 25, 8.

§. 3. Die angenehmen Opfer in Christo sind Gebet, Lob, Dank, Gutthätigkeit etc. welche, sofern sie aus dem Glauben kommen, GOtt besser, als ein Ochs, der Hörner und Klauen hat, gefallen. Ebr. 13, 16. Ps. 69, 32.