Schnellsuche:

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Auf und nieder steigen; Aufspringen; Aufstecken; Aufstehen; Aufsteigen; Aufthauen; Aufthun

96

Aufspringen - Aufthun.

Aufspringen

Vor Freuden in die Höhe springen, und nach Jesajas Prophezeihung, Esa. 35, 6. löcken, wie ein Hirsch, A.G.3, 8. c. 14,10.

Aufstecken

Aufrichten zu einem Zeichen.

Steckt Panier auf die Mauern, Jer. 51, 12. 2 Macc. 15, 55

Aufstehen

§. 1. Zeigt eigentlich eine Bewegung des Leibes an, wenn man vom Bette, vom Fall, von einer Krankheit, zum Zeichen der Genesung etc. sich in die Höhe richtet.

Die Männer von Abraham, und wandten sich gegen Sodom, 1 Mos. 16, 16.

Vom Bette oder Schlaf, z. B. Abimelech, 1 Mos. 20, 8. Abraham und ließ Hagar aus, 1 Mos. 21, 14. Elias, da er unter dem Wachholder lag, 1 Kön. 19, 5. Jacob und nahm den Stein etc., 1 Mos. 28, 18. Pharao und alle seine Knechte, da GOtt die Erstgeburt in Egypten schlug, 2 Mos. 12, 30. Ruth von den Füßen Boas, Ruth 3, 14. die Tochter Lots, 1 Mos. 19, 33.

Vom Gebet David, 2 Sam. 12, 20.

Vom Siechbette Petrus Schwieger, Matth. 8, 15.

Vom Stuhl, wie der Hohepriester, Matth. 26, 62.

Da stand Hiob auf und zerriß seine Kleider, Hiob 1, 20.

Es ist umsonst, daß ihr früh aufsteht, und hernach lange sitzt, und eßt euer Brod mit Sorgen, Ps. 127, 2.

Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es, Ps. 139, 2.

Wie lange liegst du, Fauler? wann willst du aufstehn von deinem Schlaf? Sprw. 6, 9.

Ein Gerechter fällt in allerhand Unglück, Noth etc. (es ist nicht vom Sündenfall zu verstehen) siebenmal (oft) und steht wieder auf, aber die Gottlosen versinken in Unglück, Sprw. 24, 16.

Wer seinen Nächsten mit lauter Stimme segnet, und früh aufsteht (daß man seine Schmeichelei merken kann), das wird ihm für einen Fluch gerechnet, Sprw. 27, 14.

Steh auf, friß viel Fleisch, Dan. 7, 5.

Steh auf, was schläfst du? (sprach der Schiffsherr zu Jonas), Jon. 1, 6.

Steh auf auch bei Zeiten, und sei nicht der Letzte, Sir. 32, 15.

Steh auf, und nimm das Kindlein und seine Mutter, und fliehe nach Egypten, Match. 2, 13.

JEsus stand auf, und bedrohte den Wind und das Meer, Matth. 8, 26.

Steh auf, hebe dein Bette auf, und geh heim, Matth. 9, 6. Marc. 2, 9.

Mägdlein, ich sage dir: sieh auf, Marc. 5, 41.

Steh auf, und miß den Tempel, Offb. 11, 1.

§. 2. Das Aufstehen war auch ein Zeichen der Ehrerbietung und Höflichkeit.

Rahel sprach: Mein HErr, zürne nicht, ich kann nicht aufstehen gegen dich, 1 Mos. 31, 35.

Vor einem grauen Haupte soll man aufstehen, und die Alten ehren, 3 Mos. 19, 32.

Eglon stand auf, da Ehud sprach: Ich habe GOttes Wort an dich, Richt. 3, 20.

Vor Hiob standen die Alten auf, Hiob 29, 6.

§. 3. Es heißt bisweilen, sich zu etwas fertig, geschickt machen.

Das Volk zum Spielen, 2 Mos. 32, 6. 1 Cor. 10, 7.

Die Braut Christi, Hohel. 3, 2.

Maria auf das Gebirge endelich (eilend) zu gehen, Luc. 1, 39.

Steht auf und laßt uns von hinnen gehen, Joh. 14, 31.

§. 4. Auftreten, sich öffentlich zeigen.

Wenn ein falscher Prophet oder Träumer unter euch wird aufstehen und giebt dir ein Zeichen oder Wunder - so sollst du ihm nicht gehorchen etc. 5 Mos. 13, 1.

Und es stand hinfort kein Prophet in Israel auf (von Gaben und Ansehn) wie Moses, 5 Mos. 34, 10.

Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen etc. Matth. 24, 24.

Es ist ein großer Prophet unter uns aufgestanden, und GOtt hat sein Volk heimgesucht, Luc. 7, 16.

Aus Galiläa steht kein Prophet auf, Joh. 7, 52.

$. 5. Es ist auch so viel, als von den Todten auferstehen. S. Auferstehen und Auferstehung der Todten.

Die Blinden sehen - die Todten stehen auf, und den Armen wird das Evangelium gepredigt, Matth. 11, 5.

Und die Gräber thaten sich auf, und standen auf viele Leiber der Heiligen, die da schliefen, Matth. 27, 52.

Hören sie Moses und die Propheten nicht, so werden sie auch nicht glauben, wenn Einer von den Todten auferstände, Luc. 16, 31.

Vom Jüngling zu Nain, Luc. 7, 14.

Von der Tabea, A.G. 9, 40.

$. 6. Wenn es von GOtt gebraucht wird, so bedeutet es nicht, als wenn sich GOtt von einem Ort zum andern bewegte (s. Allgegenwart), sondern es zeigt wirklichen Schutz und Hülfe seiner Gläubigen, und Zorn und Strafe gegen die Gottlosen an, Ps. 7, 7 etc.

HErr, steh auf, laß deine Feinde zerstreuet, und die dich hassen, flüchtig werden vor dir, 4 Mos. 10, 35. (Ps. 63, 2.)

HErr, steh auf, daß Menschen nicht Ueberhand kriegen; laß alle Heiden vor dir gerichtet werden, Ps. 9, 20.

Steh auf, HErr GOtt, erhebe deine Hand; vergiß der Elenden nicht, Ps. 10, 12.

$. 7. Im geistlichen Sinne heißt es (mit Wachen, Eilen und Stärke) die Sünden verlassen und ein heiliges Leben führen.

Die (geistlich Matth. 8, 22. vergl. Joh. 5, 25.) Todten bleiben nicht leben, die Verstorbenen stehen nicht (geistlich) auf (bekehren sich nicht), Esa. 26, 14.

Und weil wir solches wissen, nämlich die Zeit, daß die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf etc. Röm. 13, 11.

Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Todten, so wird dich Christus erleuchten, Eph. 5, 14.

Aufsteigen

§. 1. In die Höhe steigen, a) empor kommen, und groß werden, 1 Chr. 15, 2.

a) Sieben Kühe aus dem Wasser sah Pharao aufsteigen, 1 Mos. 41, 3. 27.

Ein Engel vom Aufgang der Sonne, Offb. 7, 2.

Ein Thier aus dem Abgrund, Offb. 11, 7.

Ein - aus der Erde, Offb. 13, 11.

Und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit, Offb. 14, 11.

$. 2. Das Aufsteigen auf des Vaters Lager, 1 Mos. 49, 4. heißt: Du hast Blutschande mit deiner Mutter getrieben, und also das Ehebette deines Vaters verunreinigt.

Auf und nieder steigen

Die Engel auf der Leiter, 1 Mos. 28, 12.

Aufthauen

Vom Odem GOttes kommt Frost, und große Wasser, wenn er aufthauen läßt, Hiob 37, 10.

Er läßt seinen Wind gehen, so thaut es auf, Ps. 147, 13.

Aufthun

§. 1. Eröffnen, das vorhin (gleichsam) verschlossen war. Siehe Augen, Mund, Thor, Thür aufthun.

Die Erde hat das Maul aufgethan, und Abels Blut von deinen Händen empfangen, 1 Mos. 4, 11.

Die Fenster des Himmels, 1 Mos. 7, 11.

Joseph Kornhäuser, 1 Mos. 41, 56.

Esra that das Buch auf vor dem Volke, Neh. 8, 5.

Ach daß GOtt mit nur redete, und thäte seine Lippen auf, Hiob 11, 5.

HErr, thue meine Lippen auf, daß mein Mund deinen Ruhm verkündige, Ps. 51, 17.

Die Erde thue sich auf, und bringe Heil, und Gerechtigkeit wachse mit zu, Esa. 45, 8.

Die Weisen thaten ihre Schätze auf, Matth. 2, 11.

Der Himmel that sich auf über JEsus, da er getauft wurde, Matth. 3, 16.

Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werbet ihr finden, klopft an, so wird euch aufgethan, Matth. 7, 7.

Matth. 7, 7. wird die doppelte Thür der Gnade und des Himmels aufgethan. Das Bitten kann auf die Vergebung der Sünden, das Suchen auf das Ziel der Heiligung, das Anklopfen auf die ewige Seligkeit bezogen werden.