Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

326
Entzünden - Ephraim.
Entzünden
z. 1. I) Wenn eine solche heftige Gemüthsbewegung entsteht bei dem Menschen, daß sie in seinem Gemüthe qleich wie ein Feuer brennt, so heißt es: er ist entzündet. (S. entbrennen.)
Vom Vifergeist, 4 Mos. 6, 14. 30.
Mein Herz ist entbrannt in meinem Leibe, und wenn ich daran gedenke, werde ich entzündet, Ps. 39, 4.
z. 2. II» Von geiler Hitze, Sns. 8. III) erwecken, in Gang bringen.*
Holofernes ward entzündet gegen die Judith, Jud. 10, 19.
c. 12, 17. Siehe nicht nach den Mägden, daß du nicht entzündet werdest
gegen sie, Sir. 9, 5. * Eine Zunge von der Hölle entzündet, Iac. 3, 6.
Entzwei
Eli brach den Hiu«, entzwei, i Sam. 4, 16. Der Drache borstet mitten entzwei, Hist. Bel. v. 2s. Der Vorhang zerriß mitten entzwei, Luc. 23, 45. Judas ist mitten entzwei geborsten, A.G. i, is.
Epänetus
Löblich, Ehrenreich. Ein frommer und heiliger Mann zn Rom, Rom. 16, 5.
Epaphras
Schaum oder beredt. Einer ans den 72 Jüngern Christi und Lehrer in der Gemeine zu Co-lossä, Col. 1, 7. c. 4, 12.
Epaphroditus
Schön, lieblich. Ein Lehrer zn Philippi, und Paulus treuer Gehülfe, Phil. 2, 25. c. 4, 18.
Epha, Ephi
§. 1. War I) ein großes Maaß zu trocknen Waaren, und so viel als ein Bath; Ezech. 45, 11. nach unserer Art ein Scheffel; nach der Juden Vorgeben soll es 430 Eier gehalten haben, 3 Mos. 6. 20. 4 Mos. 5, 15. c. 28, 5. Richt. 6, 19. 1 Sam.
1, 24. c. 17, 17. Heißt auch Ephi, 3 Mos. 5, 11.
Davon ist der zehnte Theil ein Gomer, 2 Mos. 16, 36.
Hatte Ruth beinahe aufgelesen, da sie es ausschlug, Ruth
2, 17.
Amos, c. 8, 6. klagt über die, so den Spha ringern. Noch bleibet unrechtes Gut in des Gottlosen Haus, und der
feindselige geringe Epha (dns lockere nnfgeschiMelte Mnaß),
Mich. 6, 10.
z. 2. Zach. 5, 6. 7. wird durch das Epha das Maaß der Strafen GOttes, welche die Inden verdient, angezeigt: durch das Weib aber die durch den fliegenden Brief schon angedeutete falsche gottlose Lehre, wie sie nach langem Herumflattern durch mündliche Sage endlich zusammen geschrieben und in die Mischna und Gemara oder den Talmud der Juden verfaßt wurde. (S. Brief §. 3.)
z. 3. II) Müde. Ein Sohn Midians, 1 Mos. 25, 4. von dem Arabien den Namen Epha bekam, Esa. 60, 6. III) das Kebsweib Calebs, 1 Chr.
2, 46.
Ephai
Müde. Ein Mann von Netophat, Ier. 40, 8.
Epher
Staub. I) Der andere Sohn Midians, 1 Mos. 25, 4. II) der dritte Sohn Esras, 1 Chr. 4, 17. III) Ein Hauvtmauu im Stamm Manasse, 1 Chr. 6, 24.
Epheser
A.G. 19, 18. c. 21, 29. An diese hat Paulus einen Brief geschrieben, welcher aus zwei Haupttheilen besteht, deren erster c. 1-3. die Weisheit und Güte GOttes in dem durch Christum an uns er-gangenen Gnadenruf beschreibt; und der zweite c. 4-6. zu einem dieses Rufes würdigen Wandel auffordert. Der Inhalt der einzelnen Capitel ist:
1. Cap. Danksagung für die geistlichen Gutthaten GOttes, v. 1-3. Ursachen der Gnadenwahl, v. 4-15. Gebet um Vermehrung des Glaubens, v. 16-23.
2. Cap. Des Menschen elender Zustand außer Christo und seliger Zustand in Christo.
3. Cap. Preis des Predigtamts, als eines Werkzeugs der Belehrung.
4. Cap. Ermahnung zur Gottseligkeit und Einigkeit wegen der nützlichen Auffahrt Christi, v. 1-17. Warnung vor Sünden und Lastern, v. 17-32.
5. Cap. Ermahnung zu einem heiligen Wandel, v. i-21. Vorschriften sür Eheweiber und Männer v. 22-33.
6. Cap. Christliche Haustafel, v. 1-9. geistliches Zeughaus, v. 10 ff.
Ephesus
Eine Luststadt. Eine angesehene und vortreffliche Stadt in Ionien in Kleinasien, wo die Göttin Diana einen prächtigen Tempel hatte, und viel Abgötterei getrieben wurde; wo auch Apollouius von Tyana, in gleichem Zeitalter mit Paulus, seine Künste aufbot, das Heidenthum zu stützen.
Da lehrte Paulus, A.G. 18, 19. 21. 24. c. 19, i. 17. 16. Und mußte mit wilden Thieren kämpfen, i Cor. 15, 32. Ist die erste Gemeine, an welche Johannes seine Offenbarung schrieb, Offb. 1, 11. c. 2, i.
Epheu
Von den Blättern dieses wilden Gewächses wurden die Inden dem Bacchus zu Ehren Kränze zu tragen gezwungen, 2 Macc. 6, 7.
Ephlal
Ein Richter, Beter. Ein Sohn Sabads, 1 Chr. 2 37
Ephod
Leibrockzierde. Vater Haniels, 4 Mos. 34, 23.
Ephraim
§. 1. Fruchtbar. I) Der andere Sohn Josephs, 1 Mos. 41, 52. c. 46, 20.
Wird nebst Manasse unter die Kinder Jacobs gezählt, und von
diesem gesegnet, i Mos. 48, 5. Hatte 4 Söhne, 4 Mos. 1, 32. 33. c. 26, 35. 3?. 1 Chr. 8,
20. 22. GOtt setze dich wie Ephraim und Manasse, i Mos. 48, 20.
8- 2. II) Ephraims Nachkommen, der Stamm.
Deren Erbtheil, Ios. 16. 5 Mos. 33, 13. 17. Vertrieben die Cananiter nicht gänzlich, Richt. 1, 29. Streiten wider Iephtha und leiden eine große Niederlage, Richt.
12, 1 f.
HoseaZ hat wider ihre Abgötterei geweifsagt. Ephraim ist die Macht meines Hauptes, Ps. 60, 9. (nuf diesen
Stamm nebst Mannsse darf ich mich verlassen.) Und verwarf die Hütte Josephs; und erwählete nicht den
Stamm Ephraim, Ps. ?8, 67. (sa daß er in Silo, welches im
Stamm Ephraim laa, Ios. 16, 6. nicht mehr Stiftehiltte und
Altar lassen wollte.)' Erwecke deine Gewalt, der du vor Ephraim, Benjamin und
Manasse bist, Ps. 80, 3. (denn diese Stämme hatten ihr Lager
hinter dem Hilerhn linsten und der Lundeslade), 4 Mos.
3, 19.
§. 3. Dieser Stamm ist Offb. 7, 8. nicht mit Namen genannt, sondern dafür das Geschlecht Josephs geseht, vermuthlich weil er durch Ierobeam zn der abscheulichsten Abgötterei verführt wurde. (S. Dan §. 2.)
z. 4. Weil Ierobeam, der erste König in Israel, cin Ephraimiter war, so heißen III) die zehn