Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Ephrata - Erbarmen.
327
Stämme Israels in der Schrift öfters das Reich Ephraim, Esa. 7, 2. 8. c. 11. 13. Hos. 5, 3. Ier. 31, 9.
Ueber 85 Jahr soll es mit Ephraim aus sein, Esa. 7, 9. (uon dtm 4. Jahr der Regierung ^lms, bis auf die VnwUstnny durch Hsserliaddan und das 23. Iichr Mknnsses, wo die Inhrzahl herauskommt, vtrgl. Efr. 4, 2., so daß 2 KUn. 17, 24-41. nur als eine summarische ErMlung der Verpflanzung anzusehen, und nicht auf die tlegiernny Snlmaunjftrs ein;nschränken ist. S. Allg. Nelthist. III. 592'Baumgart. Anm.)
Ist nicht Ephraim mein theurer Sohn und mein trautes Kind lc., Ier. 31, 20.
Ephraim ist wie ein Kuchen, den Niemand umwendet (sie wollen sich nicht ändern lassen). Hos. ?, 8.
Ephraim ist eine verlockte Taube, die nichts merken will (ohne Vernunft und Verstand), Hos. 7, 11.
Ephraim ist ein Kalb, gewöhnt, daß es gern drifchet, Hos. 10, ii. (S. egen §. 2.)
Was soll ich aus dir machen, Ephraim? soll ich dich schützen, Israel? soll ich nicht billig ein Adama aus dir machen, und dich wie Zeboim zurichten? Hof. 11, 8.
z. 5. IV) Hat diesen Namen auch ein Berg, nicht weit von Jericho, 2 Sam. 13, 23. 2 Chr. 15, 9. V) Ein Wald, 2 Sam. 18, 6. VI) Das Thor Ephraim, 2 Kön. 14, 13. Netz. 8, 16. c. 12, 39.
Ephrath, Ephrata
Reberstus?. Fruchtbarkeit. I) Das andere Weib Calebs, 1 Chr. 2, 19. 24. 50. II) Vater Bethlehems, c. 4, 4. III) Hieß hernach die Stadt Bethlehem, Nuth 4, 11. 1 Sam. 1, 1.
Da gebar Rahtl den Benjamin, 1 Mos. 35, IS. 19. c. 48, 7. Davon die Gphratiter, Ruth 1, 2. 1 Kön. 11, 26. Und du Bethlehem Ephrata, die du llein bist unter den Tausenden in Iüda tc., Mich. s, i. (S. Bethlehem Z. 2.)
Ephrem
Fruchtbar. Eine Stadt im Stamm Benjamin, nicht weit von Jericho, Joh. 11, 54.
Ephron
Staub, StaubM. I) Ein Hethiter.
Voll diesem kaufte Abraham eine Höhle zur Vegrä'bnMtelle, I Mos. 23, 6. 10. 13. 16. 17. c. 25, 9. c. 49, 30. c. 50, 13.
II) Ein Gebirge an der Grenze des Erbthcils der Kinder Benjamin und Inda, Ios. 15, 9. 2 Chr. 13, 19. III) Eine Stadt im halben Stamm Ma-nasse, 1 Macc. 5, 46. 2 Macc. 12, 27. 28.
Epicurer
Eine Secte Weltweiser zn Athen, welche die göttliche Vorsehung nno die Unsterblichkeit der Seele leugneten und Paulus viel Verdruß machten, A.G. 17, 18. Sie haben zwar ihren Namen von dem Philosophen Epicnr; allein sie haben in vielen Stücken seine Lehre von der Wollnst des Gemüths, als der höchsten Glückseligkeit, gemißbraucht. Man bczcichnet daher auch mit diesem Namen aNe rohen und sichern Weltkinder, welche den groben Sinuen-geuuß zum höchsten Ziel ihres Lebens machen, ohne an GOtt nno die Ewigkeit zu denken, und die gleichsam jene Grundsätze praktisch befolgen.
Epistel
Ein Brief, Bar. 5, 10. Col. 4. 16. 1 Thess, 5, 27. 2Petr. 3, 1. So stehet nun, und haltet an den Satzungen, die ihr gelehret
seid, es sei durch unser Wort oder Epistel (mUndlich oder
schriftlich), 2 Thess. 2, 15.
Er
Ein Wachter oder Herr. Ein Sohn Selahs, 1 Chr. 4, 21.
Er (Ms) (d«n)
Mit diesem Worte wird bei den Orientalen oft vorzugsweise GOtt bezeichuet, 5 Mos. 32, 39. Ier. 5, 12. (vgl. Kimonis 0noiNÄ8t. p. 549. not. <7üa?--ckin Vo^ÄF68 sn kyrss st I^an^iös II. 94.) Ebr. 1, 12. um anzuzeigen dessen 1) unumschränkte Majestät, 2) unwandelbare Ewigkeit, 3) Einigkeit und 4) Wahrheit, z. B.
Er hat gesagt: ich will dich nicht verlassen, Ebr. 13, 5. vergl. Iof. i, 5 «.
Eran
Ein Wächter. Ein Sohn Suthelahs, 4 Mos. 26, 36.
Erarbeiten
Daß unsere Ochsen viel erarbeiten, Pf. 144, 14. (Andre: dnsi
man nnferm Zugvieh mel nujwden knnn.) Sehet euch vor, daß wir nicht verlieren, was wir (nls FrUchte
des apostolischen Fleißes) erarbeitet haben, sondern vollen Lohn
empfangen, L Joh. 8.
Erastus
Liebreich.
Rentmeister in Corinth, Röm. is, 23.
Paulus Gefährte, A.G. 19, 22. wird nach Macedonien mit
TimotheuZ gesandt, ib. blieb zu Corinth, als Paulus zn
Nom gefangen war, 2 Tim. 4, 20.
Erbacker
Ein Acker, den man ererbt, 3 Mos. 27, 29.
Erbarmen
§. 1. Drückt nach dem Ebräischen die innerliche Gemüthsbewegung aus, welche Eltern, besonders Mütter über ihre Kinder empfinden. Wenn sie dieselben in Noth sehen, so gehet ihnen das Unglück so zu Herzen, daß sich all ihr Eingeweide im Leibe bewegt. S. Barmherzigkeit.
§. 2. Von GDtt. (S. Barmherzigkeit GSttes) Obgleich GOtt solcher Schmerzensempfinduug, wie die Mütter, nicht unterworfen, so ist doch die inbrünstige Mutterliebe ein treffliches Vild der unergründlichen Barmherzigkeit GOttes gegen die Seinen. GOtt erfreut durch seiue Erbarmung mit Trost, Hülfe und Abwendung alles, sowohl des geistlichen und leiblichen, als auch des zeitlichen und ewigen Unglücks, und geht damit über alle Menschen, indem sie GOtt nicht bloß nach ihrer Beschränktheit, Schwachheit nud Bedürftigkeit, sondern hauptsächlich nach ihrem Süudeuelende, in welches sie durch Verführung gerathen sind, und so als Be-mitleidenswerthe betrachtet und behandelt.
So wird der HErr, dein GOtt, dein Gefängniz: wenden, und
sich deiner erbarmen, 5 Mos. 3a, 3. Ueber seine Knechte wird er sich (wieder) erbarmen, c. 32, 36. GOtt hat sich über Israel erbarmet, 2 Kön. 13, 23. Ier. 12,
15. Zach. 10, 6. Gedenke nicht unserer vorigen Missethat; erbarme dich unserer
bald, Ps. 79, 8. Du wollest dich aufmachen, und über Zion erbarmen, Pf.
102, 14.
Wie sich ein Vater über Kinder erbarmet, so erbarmet sich der
HErr über die, so ihn fürchten, Ps. 103, 13. Der HErr ist Allen gütig, und erbarmet sich aller seiner Werke,
Ps. 145, 9.
Der HErr wird sich über Jacob erbarmen, Esa. 14, i. Darum wirb sich auch ihrer nicht erbarmen, der sie gemacht hat,
Gfa. 27, 11. Und hat sich aufgemacht, daß er sich eurer erbarme, Esa.
30, 18.
Der HErr hat sein Volk getröstet, und erbarmet sich seiner
Elenden, Esa. 43, 13. Ich habe mein Angesicht - aber mit ewiger Gnade will ich
mich deiner erbarmen, spricht der HErr, dein Erlöser, Esa.
54, 8.
Der Gottlose lasse von seinem Wege - und bekehre sich zum