Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

366
Erftummen - Erwachsen.
die in jedem Jahre wuchsen, und ins Heiligthum, späterhin also nach Jerusalem gebracht wurden, 4 Mos. 18, 12. 13. Indem die'mit zum Unterhalte der Priester dienenden Erstlinge nicht an diese, sondern an den Herrn im Heiligthum abgegeben wurden, empfingen sie die Priester aus der Hand des Herrn, mithin als etwas Heiliges; sie waren Zeichen der Oberherrschaft GOttes, und indem sie das Beste und Kostbarste waren, eine Erinnerung, der Gottheit das Beste zu weihen und hinzugeben. Dähr 1. o. II. 46 ff. Durch ihre Wcihuug ward die ganze Ernte geweiht, und das Bekenntniß abgelegt, daß man Iehova Alles verdanke. Ebd. S. 377.
Habcl brachte von den Erstlingen seiner Heerde, i Mos. 4, 4. Mußten von der Frucht auf dem Felde in das Haus des HErrn gebracht werden, 2 Mos. 23, 19. c. 34, 26. 3 Mos. Z, 12.
c. 23, 10. 17. 20. 4 Mos. 15, 20. 21.
Ein Mann von Salisa brachte dem Elifa Erstlinge Brods,
L Kon. 4, 42. Ehre den HErrn von deinem Gut, und von den Erstlingen alles
deines Einkommens, Sprw. 3, 9. Tobias gab seine Erstlinge, Tob. 1, 6. Gieb deine Erstlinge ohne allen Fehl, Sir. 35, 10.
z. 2. Erstlinge der Dürstigen, Esa. 14, 30. sind die ärmsten und allergeringsten unter den Armen.
8- 3. Im Neuen Testament wird es gebraucht I) von Christo, welcher der Erstling unter denen, die da schlafen, genannt wird. Wie auf die Neberbringung der Erstlinge die völlige Ernte erfolgte, also wird auf die Auferstehung Ehristi die völlige Auferstehung der Gläubigen (§. 5.) zum ewigen Leben erfolgen. (S. Erstgeboren §. 4. c.) Nun aber ist Christus auferstanden von den Todten, und der Erstling geworden unter denen, die da schlafen, 1 Cor. 15, 20. 23. (Die Erscheinung des Moses und EliaZ, Matth. 17, 3. als Geister, war keine Anferweckung des Leibes, widerstreitet also der Priorität Christi nicht.)
§. 4. II) Von den Gaben des heiligen Geistes in diesem Leben; dieses sind edle Schätze und Güter, aber nicht die Fülle des Geistes. Wie die Darbriuguug der Erstlinge gewisse Hoffnung machte, daß auf dieselbe durch GOttes Segen die völlige Ernte bald folgen werde; also geben Gerechtigkeit, Friede mit GOtt und Freude im heiligen Geist:c. die gewisse Versicherung, daß die Freudenernte des ewigen Lebens, die ewige Nuhe, der ewige Friede, bald erfolgen werde. (A^ Die wir unter den Christen aller Zeiten zuerst die Geistesgaben empfingen.)
Nicht allein aber sie, sondern auch wir (die Gliiubiaen) selbst, die wir haben des Geistes Erstlinge, sehnen uns auch bei uns selbst nach der Kindschaft, Röm. 8, 23.
§. 5. III) Die Glaubigen und Wiedergebornen a) in Ansehung der Zeit, welche zuerst bekehrt worden b) Erstlinge seiner Creaturen. Wie die Erstlinge im A. T. von andern Früchten abgesondert, sehr angenehm, dabei dem HErrn heilig waren, so sind auch die Wiedergebornen von der Welt abgesondert, zu GOttes Kindern anfgenommen und geheiligt, und sollen daher eine besondere Würde, und die Zeichen der göttlichen Gnade in ihrem heiligen Sinn und Wandel an sich tragen, c) GDit und dem Lamm, zur ewigen Seligkeit Auserwählte, weil sie von der Welt abgesondert, und GOtt und dem Lamme geweiht sind. a) Epänetus, der Erstling unter denen aus Achaja (Bekehrten),
Röm. 16, 5. i Cor. 16, 15. d) Er hat uns gezeuget nach seinem Willen, durch das Wort
der Wahrheit, daß wir wären Erstlinge seiner Creaturen,
Iac. 1, 18. (S. Joh. 1, 13. i Mr. i, 23.) c) Diese sind erlauft aus den Menschen, zu Erstlingen GOtt
und dem Lamme, Oftb. 14, 4.
Erstummen, s. Verstummen
Nicht reden, Ezech. 3, 26. in der That die Sprache verlieren, Luc. 1, 20. vou Christi geduldiger Nebernahme seines Leidens, Esa. 53, 7.
Ersuchen
a) Von GOtt, erwählen, 1 Sam. 13, 14. b) von David, heftig bitten, 2 Sam. 12, 16.
Ertödten, s. Todten
I) Des Lebens beraubeu. 1 Sam. 28, 9. 2 Cor. 6, 9. II) Einem ohne vorhergegangene Erkenntniß grausam das Leben nehmen, Offb. 6, 11. III) Vom geistlichen und leiblichen Tod, Offb. 9,18.
Ertragen
Eine Last auf sich zu nehmen und zu tragen gewachsen sein. I) Zeigt es eine Sorge und Schutz an: etwas besorgen, befördern, regieren. * II) Eine Geduld: das, was einem, wie eine Last, zu schwer fällt, drückt und abmattet, willig und aushaltend erdulden, ** Ezech. 22, 14. 2 Tim. 3, 11.
Das Land mochte es nicht ertragen, daß sie bei einander woh-neten, i Mos. 13, 6. c. 36, 7. (Es war ;n klein, und kannte nicht Nahrung aenny neben.)
" Ich kann (die Last der Regierung iider) euch nicht allein ertragen, 5 Mos. 1, 9. 4 Mos. 11, 14.
** Denn ich fürchte GOtt, wie ein Unfall (dessen Strafe) über mich; und könnte seine Last nicht ertragen l.uor seiner Herr-lichkeit nicht bestehen), Hiob 31, 23.
GOttes Drohen können die Heiden nicht ertragen, Ier.
10, 10.
Wer lann es aussagen und ertragen, so er richtet, Sir. 16, 20. GOtt ist getreu, der euch nicht läßt versuchen, - sondern machet, daß - ihr es könnet ertragen, 1 Cor. 10, 13.
Erwachen
§. 1. I) So viel als aufmachen z. 1. U) als
§. 2. ib., Hab. 3, 7. auch vom Untergang und Ende
Judas. III) als §. 2. ib. IV) von GOtt z. 4.
Auswachen V) von der Sünde.
Noah erwachte vom Wein, i Mos. 9, 24.
Pharao vom Traum, 1 Mos. 41, 4.
Simson vom Schlaf, Nicht. 16, 2 0.
Niemand erwachte, da Sauls Becher bei seinem Haupt geholt wurde, 1 Sam. 26, 12. Salomo, i Kon. 3, ib.
Joseph vom Schlaf. Matth. 1, 24.
Ich liege im Schlaf und erwache, denn 5er HErr hält mich, Ps. 3, 6.
Wenn ich erwache, fo rede ich von dir, Ps. 63, 7.
1) Ich will satt werden, wenn ich erwache nach deinem Bilde, Ps. 17, 15. (Ich werde Vollgenuß der Seligkeit haben, wenn ich als dein Oild, oder, verklärt nnch dem Tode erwache: 3>. ich werde, wenn ich ans der Veidemnacht erwache, mich an deinem Gilde, an deinem Angesicht im Tempel sättigen; vergl. Ps. 42, 3.)
Das Ende kommt, es kommt das Ende, es ist erwacht über dich, Ezech. 7, 6.
4) Erwache und begegne mir, und siehe drein, Pf. 59, 5. Und der HVrr erwachte, wie ein Schlafender, Ps. 78, 65.
5) Meine schweren Sünden sind durch seine Strafe erwachet, und mit Haufen mir auf den Hals gekommen, daß mir alle meine Kraft vergehet. Der HErr hat mich also zugerichtet, daß ich nicht auskommen kann, Klaget. 1, 14.
§. 2. An dieser Stelle, Klagel. 1, 14. steht im Ebräischen an-, zusammenbinden i
Das Joch, welches meine Sünden mir über den Hals gezogen , ist mir durch seine (Kraft) Hand stark angebunden worden. (S, Hos. 11, 4.) Es ist nun Alles (von den Oan-den de§ Jochs) in einander geschlungen und mir auf meinen Hals gelegt; er macht, daß meine (schwache) Kraft anstößt (nirgends fortkommt). Der HErr hat mich in die Hand solcher Leute gegeben, gegen die ich nicht mehr aufstehen kann.
Erwachsen
I) An Größe zunehmen, Esa. 44, 14.« H) Hervorkommen , entstehen. Böse Pflanzen, böse Früchte.**