Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Feuer- ? Finben.
399
Er (Ehrifwz) ist wie das Feuer eines Goldschmieds, und wie die Seife der Wäscher (Er wird Hllrs genau nach dem Wort GVttes mitersuchcn), Mal. 3, 2.
Elias brach hervor, wie ein Feuer, Sir. 49, 1.
z. 13. e) Kreuz, Anfechtung, Elend und Trübsal. Dieses schmerzt, prüft und reinigt von den Schlacken der Sünde, Hiob 20, 26. Ezech. 15, 7. Klaget. 1, 13. Zach. 13, 9.
Wir sind in Feuer und Wasser gck"mmen, aber du hast uns
ausgeführet, Pf. 66, 12. Gleichwie das Gold durchs Feuer, also werden die, so GOtt
gefallen, durchs Feuer der Trübsal bewähret, Sir. 2, 5.
i Petr. i, 7. Denn es wird durchs Feuer (der Anfechtung, zumal auf dem
Todten!,cttc) offenbar werden, und welcherlei eines Jeglichen
Werk fei, wird das Feuer bewähren, i Cor. 3, 13.
8. 14. f) Noch von anderen Dingen, Zorn, Brunst:c. (S. anzünden §. 3.) Sprw. 6, 27. 29.
Die falsche Zunge ist wie Fener in Nichholdern, Ps. 120, 4. Ein loser Menfch grabet nach Unglück, und sein Maul brennet
Feuer, Sprw. is, 27. (Es ruhet nicht, dis es mit seinem
Vlandlrn etwas Uedles angestiftet.) Zanke nicht mit einem Schwätzer, daß du nicht Holz zutragest
zu seinem Feuer, Sir. 6, 4. (desto mehr zu plapplrn.) Blase dem Gsttlofen nicht sein Feuer (Zorn) auf, Sir. 6, 13. Vöfe Lust entbrennet davon wie ein Feuer, Sir. 9, 10, Wer in Brunst stecket, der ist wie ein brennendes Feuer,
Sir. 23, 22.
z. 15. Wenn Sirach zeigen will, wie der Mensch seine Freiheit habe in der Wahl des Guten und Vöseu, und des daraus folgeudeu Segens und Fluches, Lebens und Todes ^ Gnadeubelohuung und Strafe, spricht er:
Feu« und Wasser hat er dir vorgestellt, greife, zu welchem du willst, Sir. 15, 16. vergl. 5 Mos. 30, 15. 19.
Feuer-
1) Feuer-Eiser. Gin starker Eifer, der sehr heftig ist und gleichsam brennt, wie Feuer, ja gar bis ins höllische Feuer reichet und währet, Ebr. 10, 27.
2) Feuer-Flamme. Eine brennende Fackel, 1 Mos. 15, 17. sonst steht es Ps. 105, 32. Esa. 5. 24. A.G. 7, 30. 2 Thess. 1, 8. Damit werdeu verglichen die a) Engel (Engel §. 21.), t,) das Wort GOttes (Feuer §. 11.), c) die Augen Christi, weil Christi allwissender Geist Alles dürchdriugt, Alleu ihr verborgenes, sündlichcs Wcscn aufdecken und scharf strafen kann.
a) Du machest deine Engel zu Winden und deine Diener zu Feuerflammen, Pf. 104, 4. Ebr. 1, 7.
b) Die Stimme des HErrn hauet (entzwei alle Gewalt der Feinde Christi) wie Feuerflammen, Pf. 29, 7.
c) Seine Augen find wie eine Feuersiamme, Offb. Joh. i, 14. c. 2, 18. c. 19, 12.
3) Feuer-Gla?)i Esa. 4. 5. vergl. 2 Mos. 13, 21.
4) Feuer-Mnuer, Nanchloch, Hos. 13, 3.
5) Feuer-Dfen. a) Ein Bild der Gottlosen, die das Zornfeuer GOttes frißt, Ps. 21, 10. b) der Hölle.*
* Und werden sie in den Feuerofen werfen, da wird sein Heulen und Zähnklappen, Matth. 13, 42.
6) Feuer-Pftiler. Feurige Säulen zum Zeicheu von Christi unüberwiudlicher Festigkeit, Offb. 10. 1.
7) Feuer-Noth. Sollen vor Schrecken die An-gesichter werden, Esa. 13, 8.
8) Feuer-Säule. Ein emporsteigendes Feuer, das die Gestalt einer hohen Säule hatte, 2 Mos. 13, 21. 22. c. 14, 24. 4 Mos. 14, 14. Neh. 9, 12. Darm war der Sohn GOttes, welcher die Israeliten führte.
9) Feuer-Werk. Feuer, womit man zu schüren und auzuzünden pflegt, Esa. 44, 15. Mit dem Gog und Magog wird 7 Jahre lang Feuerwerk gehalten werden. Das ist eine Beschreibung nach propheti-
scher Art, daß sie in einem Haupttreffen würden geschlagen und ihr Trotzen gedemüthigt werden, dabei noch immer'etwas wird zu verbrennen übrig sein, Ezech. 39, 9.
Feurig
z. 1. Was wie Feuer aussieht. Der Engel des HErrn (Christus) erfchien in einer feurigen
Flamme ans deni Busch, 2 Mos. 3, 2. A.G. 7, 30. Feurige Wolke, 2 Mos. 40, 38. Weish. 18, 3. <S. Fenersnule.) Feurige (weil die Leute, die von ihnen gebissen, feuerroth wurden,
und uor Hitze, wie an der Pestilenz, ftnrlien; ? deren Giß die
heftigste Entzündung bringt) Schlangen, 4 Mof 21, 6. 5 Mos.
8, 15. Roß und Wagen, 2 Kön. 2, 11. c. 6, 17. Sir. 46, 9. (die
heiligen Engel, vergl. ps. 68, 18.)
§. 2. Die Heftigkeit und Gewalt auszudrücken, Esa. 14, 29. c. 30, 6. (Drache §. 2 3.) :c.
Feuriges Gesetz, 5 Mos. 33. 2. vergl. 2 Mos. 19, 16. (welches
die Herzen gleichsam brennend durch seine Kraft macht, und uns
auf den Zorn Gottes hinweist.) Ihre (der Liebe) Glut ist feurig und eine Flamme des HErrn,
Hohel. 8, 6.
Feuriger Eifer, Ezech. 36, 5. Ich habe dich auf den heiligen Verg (2ion) GOtteZ gesetzet,
daß du unter den feurigen Steinen (mit drm erleuchteten
Iudenuolk) wandelst (umgehen konntest). (A. dnß du überall
mit blitzenden Edelsteinen umgeben wnrst; Zeichen der Pracht
und des Reichthums.) Ezech. 28, 14. 16. Feuriger Strahl (der Husgang des heiligen Geistes), Dan.
7, 10. Ich will eine feurige Mauer (starker Schutz) umher sein, Zach.
2, 5.
Feuriger Ofen, Zach. 12, 6. (S. Fnckel §. 1.) Feurige Zungen (zertheilt wie Feuerstammen), des heiligen Geistes
Heiligkeit, Kraft zu erleuchten und zu reinigen anzudeuten,
A.G. 2, 3. Wenn du das thust, so wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt
sammeln, Rom. 12, 20. (S. Kohlen.) Feurige Pfeile des Satans, Eph. 6, 16. (S. Pfeil.)
Fieber
Eine brennende und hitzige Krankheit.
Eine Strafe der GottcZverä'chter, 3 Mos. 26, 16. 5 Mos. 23,
23. c. 32, 24. Es wird (ein nuuerschiimtes Maul) zuletzt ein Fieber kriegen,
Sir. 40, 32. Petrus Schwieger hatte das Fieber, Matth. 8, 14. 15. Luc. 4,
38. 39.
Des Königischen Sohn, Joh. 4, 62. Der Vater des Publius, A.G. 28, 8.
Filz
Ein Geizhals, der nicht satt wird. Von einem kargen Filz redet die ganze Stadt übel, Sir.
31, 39.
Finden
§. 1. I) Etwas, nach vorhergegangenem Sucheu, oder auch von ohngcfähr finden, 3 Mos. 6, 3. 5. 5 Mos. 22, 3. II) antreffen, 2 Mos. 21, 16.
Der Engel die Hagar beim Brunnen, 1 Mos. 16, ?.
Isaacs Knecht einen Brunnen, 1 Mos; 26, 19.
Laban nichts von dem Seinen unter Jacobs HauZrath, i Mos.
5 Könige in der Höhle zu Makeda, Ios. 10, 17.
Elias den Elisa, i Kön. 19, 19.
Petrus einen Stater im Fisch, Matth. 17, 27.
Die Eselin, Matth. 21, 2.
Christus seine Jünger schlafend, Matth. L6, 40.
? den Philippus, Joh. 1, 43.
? im Tempel fitzen, die feil hatten, Joh. 3, 14 «.
So wird mir es gehen, daß mich todt schlage, wer mich findet,
1 Mos. 4, 14. 15.
Finde ich 50 Gerechte zu Sodom 2c., 1 Mos. 18, 26. 32. Sammelt euch Stroh, wo ihr es findet, 2 Mos. 5, 11. Bei welchem erfunden wird ? der fei des Todes, 1 Mos. 44,
9. 10. , , ,
Nenne mir Einen; was gilt es, ob du Einen findest? (der sich
als unschuldig angebe), Hiob 5, l. > , v ? i
Wer will einen Reinen finden bei denen, da lein Reiner ist?
Wer will'finden Einen, der rechtschaffen fromm sei? Sprw.