Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

43h
Fürchten.
Der Furcht des HGrrn mangelt nichts, v. 27. ist ein gesegneter
Garten, v. 38. Daß wir erlöset aus der Hand unserer Feinde, ihm dieneten
ohne Furcht unser Lebelang, Luc. 1, 74. Samaria bauete sich, und wandelte in der Furcht des HErrn
(ihm zu dienen), A.G. 9, 31.
Es ist keine Furcht GOttes vor ihren Augen, Rom. 3, 18. Dieweil wir nun solche Verheißung haben, so lasset uns von
aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen,
und fortfahren mit der Heiligung in der Furcht GOttes,
2 Cor. 7, 1. Seid unter einander (nack der von GMt gemachten Ordnung)
Unterthan in der Furcht GOttes, Eph. 5, 21. Schaffet, daß ihr selig werdet mit Furcht und Zittern, Phil.
2, 12. i Petr. i, 17. c. 3, 16. Denn GOtt hat uns nicht gegeben den Geist der (knechtischen)
Furcht, fondern der Kraft, und der Liebe, und der Zucht,
2 Tim. 1, 7. Ebr. 12, 28. (Knechtische) Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die völlige
Liebe treibet die Furcht aus; denn die Furcht hat Pein,
I Joh. 4, 18. Etliche aber mit Furcht selig macht, Br. Jud. 23.
z. 6. Die Furcht Isaacs, 1 Mos. 31. 54. ist GOtt
selbst, wenn wir uns fürchten wollen, so müssen wir uns vor dem fürchten, Esa. 8, 13. Er wird aber so genannt, weil ihn Isaac fürchtete, GOtt diesen in seiner Furcht erhielt, und seinen Feinden eine Fnrcht einjagte.
z. 7. Der Herrscher in der Furcht GDttes, 2 Sam. 23,3. GOttes Reich zeigt sich da, wo man ihn in Christo fürchtet, am dentlichsten.
z. 8. III) Die ehrerbietige Furcht, womit GOtt die Obrigkeit ausgerüstet. Rechtschaffene und gottes-fürchtige Unterthanen haben anch eine ehrerbietige Furcht vor der Obrigkeit, wenn sie auch nichts Böses von ihr zu befürchten haben. IV) Die Ehrerbietung des Weibes gegen den Mann, da jene sich hütet, diesen im Geringsten zu beleidigen. So gebet nun Jedermann; ? Furcht, dem die Furcht gebühret,
Rom. 13, 7. Ihr Knechte, seid gehorsam euren leiblichen Herren mit Furcht
und Zittern, Eph. 6, 5. Wenn sie ansehen euren keuschen Wandel, in der Furcht,
i Petr. 3, 2.
Fürchten
z. 1. Sich vor GOtt. I) Eine kindliche Scheu haben, und ihn mit Ehrerbietung in wahrer Buße, Glauben und Gehorsam, als den allergütigsten Vater, verehren. Und das Volk fürchtete den HErrn, und glaubten ihm und
seinem Knecht Moses, 2 Mos. 14, 31. Du sollst dich vor deinem GOtt fürchten, 3 Mos. 19, 14. 30.
32. c. 25, 17.
Daß du den HErrn, deinen GOtt, fürchtest, und hattest alle
Rcchte, 5 Mos. 6, 2. Sondern sollst den HErrn, deinen GOtt, fürchten, und ihm
dienen, 5 Mos. 6, 13. c. ift, 20. c. 13, 4. So halte nun die Gebote des HErrn, deines Gottes, daß du
in seinen Wegen wandelst, und fürchtest ihn, 5 Mos. 8, 6. So fürchtet nun den HErrn, und dienet ihm treulich und rechtschaffen, Ios. 24, 14. 1 Sam. 12, 24. Fürchtet den HErrn, euren GOtt; der wird euch erretten von
euren Feinden, 2 Kim. 17, Z9. Es fürchte ihn alle Welt, i Chr. 17, 30. Meinest du, daß Hiob umsonst GOtt fürchte? Hiob 1, 9. Darum müssen ihn fürchten die Leute; und er fürchtet sich vor
Keinen, wie sie sind, Hiob 37, 24. Rühmet den HErrn, die ihr Ihn fürchtet, Pf. 22, 24. Wer ist der, der den HErrn fürchtet? er wird ihn unterweisen
den besten Weg, Ps. 29, 12. Das Geheimniß des HErrn ist unter denen, die ihn fürchten,
Ps. 25, 14. Wie groß ist deine Güte, die du verborgen hast denen, die dich
fürchten, Ps. 31, 20. Alle Welt fürchte den HErrn, und vor ihm fcheue sich Alles,
was auf dem Erdboden wohnet, Ps. 33, 8. Ps. S7, 8. Ps.
96, 9.
Siehe, des HErrn Auge siehet auf die, so ihn fürchten, Ps.
33, 16.
Der Engel des HErrn lagert sich um die her, so ihn fürchten,
und hilft ihnen aus, Ps. 34, 8. Fürchtet den HErrn, ihr seine Heiligen, Ps. 34, 10.
Denn sie werben nicht anders, und fürchten GOtt nicht, Ps.
55, 20.
Du belohnest die wohl, die deinen Namen fürchten, Ps. 61, 6. Man wird dich fürchten, so lange die Sonne und der Mond
währet, Ps. 72, 5. Doch ist ja seine Hülfe nahe denen, die ihn fürchten, Ps.
85, 10. Erhalte mein Herz bei dem Einigen, daß ich deinen Namen
fürchte, Ps. 86, ii. Wer fürchtet sich vor solchem deinem Grimm? Ps. 90, 11.
(wer bedenket nnch der Furcht, die wir vor dir haben sollten,
solchen deinen Grimm?) So hoch der Himmel über der Erde ist, lässet er seine Gnade
walten über die, so ihn fürchten, Ps. 103, ii. Wie sich ein Vater über Kinder erbarmet, so erbarmet sich der
HErr über die, so ihn fürchten, Ps. 103, 13. Er giebt Speise denen, die ihn fürchten, Ps. 111, 5. Wohl dem, der den HErrn fürchtet, Ps. 112, 1. Die den HGrrn fürchten, hoffen auf den HErrn, Ps. 115, 11. Er segnet, die den HErrn fürchten, beide, klein und groß, Pf.
115, 13.
Es fagen nun, die den HErrn fürchten: seine Güte währet ewiglich, Pf. 118, 4. Ich halte mich zu denen, die dich fürchten und deine Gebote
halten, Pf. 119, 63.
Die dich fürchten, fehen mich, und freuen sich, Pf. 119, 74. Mein Herz fürchtet sich vor deinen Worten, Ps. 119, isi. Siehe, also wird gesegnet sein der Mann, der den HErrn
fürchtet, Pf. 128, 4.
Bei dir ist die Vergebung, daß man dich fürchte, Pf. 130, 4. Die ihr den HErrn fürchtet, lobet den HErrn, Ps. 135, 20. Der HErr hat Gefallen an denen, die ihn fürchten, Pf.
147, 1l.
Fürchte den HErrn, und weiche vom Bösen, Sprw. 3, 7. Wer den HErrn fürchtet, der gehet auf rechter Bahn, Sprw.
14, 2.
Ein Weiser fürchtet sich, und meidet das Arge, Sprw.
14, 16.
Mein Kind, fürchte den HErrn und den König, Sprw. 24, 21. Ein Weib, das den HErrn fürchtet, soll man loben, Sprw.
3:, 30. Und solches thut GOtt, daß man sich vor ihm fürchten soll,
Pred. 3, 14. Wo viel Träume sind, da ist Eitelkeit ? aber fürchte du GOtt,
Pred. 5, e.
Wer GOtt fürchtet (bußfertig, gläubig und heilig lebt), der entgehet dem allen (dem phnrifii'ischen Stolz und der Verzweiflung)
Pred. 7, 19. So weiß ich doch, daß es wohl gehen wird denen, die GOtt
fürchten und sein Angesicht scheuen, Pred. 8, 12. Fürchte GOtt und halte seine Gebote, denn das gehöret allen
Menschen zu, Pred. 12, 13. Wenn sie fehen werden ihre Kinder ? und den GOtt Israels
fürchten (mit Gewalt zu ihm dringen), Esa. 29, 23. Wer ist unter euch, der dcn HErrn sürchtet, der seines Knechtes
Stimme gehorchet? Esa. 50^ 10. Daß der Name des HErrn (mit gläubiger Furcht) gefürchtet
werde, Esa. 59, 19. Ich sehe aber an den Elenden, und der zerbrochenen Geistes ist,
und der sich fürchtet vor meinem Wort, Gsa. es, ». 5. Wollt ihr mich nicht fürchten? fpricht der Herr, Ier. 5, 22.
c. 10, 7. Lasset uns doch den HErrn, unfern GOtt, fürchten, Ier.
5, 24.
Darms befahl, Daniels GOtt zu fürchten. Dan. 6, 26. Wir haben keinen König, denn wir fürchten den HErrn nicht;
was kann uns der König nun helfen? Hof. 10, 3. Wer deinen N amen fürchtet, dem wird es gelingen, Mich. 6, 9. Sie werden sich furchten vor (mit Lußschrecken komme« zu)
dem HErrn, klich. 7, 17. Mich sollst du fürchten, Zeph. 3, 7. Bin ich nun Vater, wo ist meine Ehre? Vin ich HErr, wo
fürchtet man mich? Mal. 1, 6. Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die
Sonne der Gerechtigkeit «., Mal. 4, 2. Denket, daß der HErr helfen kann, und fürchtet ihn mit Ernst,
Weish. 1, 1. Und lehrete ihn GOttes Wort von Jugend auf, daß er GOtt
fürchtete und die Sünde meidete, Tob. i, 10. 13. Wir sind wohl arm, aber wir werden viel Gutes haben, so
wir GOtt fürchten, die Sünde meiden, und Gutes thun,
Tob. 4, 22. Wer den HErrn fürchtet, dem wird es wohl gehen in der letzten
Noth, Sir. 1, 12. 19.
Den HErrn fürchten, ist die Wurzel der Weisheit, Sir. 1, 25. Die, fö ihr den HErrn fürchtet, vertrauet ihm; denn es wird
euch nicht fehlen (nn seinem Gnadenlohn), Sir. 2, 7. Wer den HErrn fürchtet, der ehret auch den Vater, Sir. 3, 8. Wer GOtt fürchtet, der kriegt folchen (treneu) Freund, Sir. 6,
16. 17.
Fürchte den HErrn und ehre dcn Priester, Sir. 7, 32. 31. Welcher GOtt fürchtet, der wird mit Ehren bestehen, Sir. 10, 23.