Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Geist.
459
Kraft erfordern, oder als ob der, der einen Andern todten könne, ihm auch das Leben wieder zn geben vermöge!
A.G. 2, 4. c. 31, 4. Gal. 3, 5. 14. Gph. 3, 5. c. s, 18.
c. 6. 17. Die Menschen wollen sich meinen Geist (durch die Vredigt des
Wortes) nicht mehr strafen lassen, denn sie sind fleischlich (ge-
sinnt), 1 Mos. 6, 3. Aber der Geist (GOtte«) ist in den (demWigen) Leuten, Hiob
32, 8. Der Himmel ist burchs Wort des HErrn gemacht, und alle sein
Heer durch den Geist seines Mundes, Ps. 33, 6. Wo soll ich hingehen vor deinem Geist? Ps. 139, 7. Dein guter Geist führe mich auf ebener Bahn, Ps. 143, 10. Ich habe ihm meinen Geist gegeben, er wird das Necht unter
die Heiden bringen, Esa. 42, i. Matth. 12, 18. Nun sendet mich der HErr HErr, und sein Geist, Esa.
48, 16.
Nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weifsagen, Joel 3, 1. 2. A.G. 2, 17. Efa. 3Z, 15. c. 44, 3. Ezech. 39, 29.
Da ward IEsus vom Geist (GMtes) in die Wüste geführet, Matth. 4, 1. Marc. i, 12. Luc. 4, 1.
Die Lästerung wider den Geist wird dem Menschen nicht vergeben, Matth. 12, 31. (S. Vergebung.)
Kam auf IEsum gleich einer Taube, Marc. i, 10. Joh. 1, 32.33. (Hus v. 33. ist zu schließen, onß er lange über Christum geschwebt.)
IGsus kam wieder in des Geistes Kraft (und Trieb) in Gali-läam, Luc. 4, 14. vgl. v. 1.
Denn GOtt giebt den Geist nicht nach dem Maß, Joh. 3, 34. (GOtt pflegt die Geistcsgaben nicht karg zu geben, bis auf einen gewissen Grad zu beschränken, fondern in zunehmendem Maße, wenn man sie gebraucht), vergl. Pf. 45, 8.
Der Geist aber sprach zu PlMvpo, A.G. 8, 29. zu Petro, A.G.
10, 19. c. 11, 12.
Agadus deutete durch den (prophetischen) Geist eine Theurung, U.G. ii, 23.
Den Paulus drang der Geist, den Juden zu bezeugen IEsum, daß er der Christ sei, A.G. 18, 5.
Und nun siehe, ich im Geist (durch Offenbarung dessen) gebunden, A.G. 20, 22.
Die Beschneidung des Herzens ist eine Veschneidung, die im Geist (geistlich und durch den «eiligen Geijy und nicht im Buchstaben (nur äußerlich am Fleisch) geschieht, Röm. 2, 29.
Desselbigen gleichen auch der Geist hilft unserer Schwachheit auf: denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie sichs gebühret, sondern der Geist selbst vertritt uns aufs Beste mit unaussprechlichem Seufzen, Röm. 8, 26.
Sondern in Beweifuug des Geistes :c., 1 Cor. 2, 4. (s. S. 173.)
Es sind zwar mancherlei Gaben, aber es ist Ein Geist, i Cor. 12, 4 ff.
Wir sind durch Einen Geist (der den ganzen ansMchen Leid, als die Seele desselben regiere) Alle zu Einem Leibe getaufet - und sind Alle zu Einem Geiste (dessen Kraft durch das heilig« Abendmahl in uns gMrket wird) getränket, i Cor. 12, 13.
Daran erkennen wir, daß er in uns bleibet, (nämlich) an dem Geist (Mm. 8, 8.), den er uns gegeben hat, i Joh. 3, 24. c. 4, 13.
Und der Geist ists, der da zeuget, daß Geist Wahrheit fei, i Joh. 5, 6.
Ja, der Geist spricht: (Cbr. 4, 10.) daß sie ruhen «., Offb.
14, 13.
§. 3. Gleichwie der Geist (8. 2.) Offb. I, 4. c. 3, 1. c. 4, 5. als ein Gegcnbild des Leuchters im Heiligen sieben Geister von seinen vielen Gaben. Esa. 11, 2. 1 Cor. 12, 4-11. heißt: also führt er in der Schrift von seinem Wesen, Amt und Wirkungen verschiedene Namen. ^.) Heilig, weil er an und für sich heilig, und die Menschen heiligt und reinigt. Efa. s.3, 10. 11. Sir. i, 9. Marc. 12, 36. Luc. 3, 22.
A.G. 1. 2. s. 8. 16., c. 2, 33. c. 5, 32. c. 6, 3. c. 13, 2.
c. 15, s. c. 20, 23. 23. c. 21, 11. Röm. 9,1. c. 15,13.
15. 1 Cor. 2, 13.
Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen
heiligen Geist nicht von mir, Ps. 51, 13. Der heilige Geist, so recht lehret, fliehet die Abgöttischen, Weish.
1. 5. Wer will deinen Nath erfahren? es fei denn, daß du Weisheit
gebest und sendest deinen heiligen Geist aus der Höhe, Weish.
9, 17. Maria ward schwanger von dem heiligen Geist, Matth. i, iß.
so. Luc. i, 35.
Der wirb euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen,
Matth. 3, 11. Luc. 3, 16. Joh. I, 33. (S. Feuer Z. 10.) Wer etwas redet wider den heiligen Geist, dem wird es nicht
vergeben weder in dieser noch in jener Welt, Matth. 12, 32.
Marc. 3, 29. (S. Sünde §. 17.) Und taufet fie im Namen des Vaters, des Sohnes und de5
heiligen Geistes, Matth. 23, 19. Denn ihr seid es nicht, die da reden, sondern der heilige Geist,
Marc. 13, 11. Luc. 12, 12. Wie vielmehr wird der Vater im Himmel den heiligen Geist
geben denen, die ihn bitten, Luc. 11, 13. Denn der heilige Geist war noch nicht da (in dem Maß und der
Wunderkrnft, wie hernnch. S. Ps. 51, 13.), denn IEfus war
noch nicht verkläret, Joh. 7, 39. Nehmet hin den heiligen Geist, Joh. 20, 22. (Nämlich «nn-
mehr als Apostel, noch im reichern Maß, als zuuor, H.G. 2,
2 ss.)
Und wurden voll des heiligen Geistes, und fingen an zu predigen, A.G. 2, 4. Thut Buße, und lasse sich ein Jeglicher taufen auf den Namen
IEsu Christi, zur Vergebung der Sünde, fo werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes, A.G, 2, 36. Anania, warum hat der Satan dein Herz erfüllet, daß du dem
heiligen Geist lögest? (betrügm Wollen) A.G. 5, 3. Ihr Halsstarrigen - ihr widerstrebet allezeit dem heiligen Geist
2c.. A.G. 7, 51. Durch Handauflegen der Apostel gegeben, AG. 8, 15. 17. 18.
19. c. 9, 17. Da sie aber durch Phrygien - zogen, ward ihnen gewehret
(nicht aus Neid, sondern weil es anderswo nützlicher wnr) von
dem heiligen Geist 2c., A.G. 16, 6.
Wir haben noch nie gehöret, ob ein heiliger Geist sei, A.G. 19, 2. Die Liebe GOttes ist ausgegosfen in unser Herz durch den heiligen Geist, welcher uns gegeben ist, Röm. 5, 5. Das Reich GOttes ist nicht Essen und Trinken, sondern Friede
und Freude in dem heiligen Geist, Röm. 14, 17. Niemand kann IEfum einen HErrn heißen (mit g< nudiger Zn-
ngnnng auf sich), ohne durch den heiligen Geist, i Cor.
12, 3. Die Gnade unsers HGrrn IEfu Christi, und die Liebe GOttes,
und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch Allen,
2 Cor. 13, 13.
Betrübet nicht den heiligen Geist GOttes, Eph. 4, 30. Sondern die heiligen Menschen GOttes haben geredet, getrieben
durch den heiligen Geist, 2 Petr. i, 21. Drei find, die da zeugen :c., 1 Joh. 5, 7. (S. drei §. 3.)
H. 4. Damit sind erfüllet worden:
Johannes im Mntterleibe, Luc. i, 15.
Elisabeth, Luc. i, 41. Zacharias, v. 67. Simeon, Luc. 2, 25.
Petrus, A.G. 4, 8. Apostel, A.G. 4, 31. sieben Männer,
A.G. 6, 3. 6. Barnabas, A.G. 11, 24. die Jünger, A.G. 13, 52. siel auf
Alle, zu denen Petrus redete, A.G. 10, 44. auch Heiden,
v. 45. IEsus, Luc. 4, 1. A.G. 10, 38.
z. 5. V) Der Geist GOttes, des HErrn, des
Vaters, des Sohnes, Phil. 1, 19. weil er auf eine
unbegreifliche Art von Ewigkeit vom Vater und
Sohn ausgeht, und dieser durch sein Leiden ihn den
Frommen erworben. Dieser kam:
Auf Joseph, 1 Mos. 41, 38. Bezaleel, 2 Mos. 31, 3. c. 35,31.
Bileam, 4 Mos. 24, 2. Athniel, Richt. 3, 10. Gideon,
c. 6, 34. Iephthah, c. 11, 29. Simfon, c. 14, 6. Sani,
1 Sam. 10, 6. 10. auf Sauls Boten, c. 19, 20. David,
2 Sam. 23, 2. Affarja, 2 Chr. 15, 1. Zacharia, 2 Chr. 24, 20.
Und der Geist GOttes schwebete auf dem Wasser, 1 Mos. 1, 2. Wie? ist der Geist des HErrn von mir gewichen, daß er mit
dir redet? 1 Kön. 22, 24. 2 Chr. 18, 23. Der Geist GOttes hat mich gemacht, Hiob 33, 4. Wer unterrichtet den Geist des HErrn? Efa. 40, 13. Der Weltkreis ist voll Geistes des HErrn, Weish. 1, 7. Denn ihr seid es nicht, die da reden, sondern eures Vaters Geist
ist es, der durch euch redet, Matth. 10, 20. Der Geist des HErrn ist bei mir, darum hat er mich gefalbet,
Luc. 4, 18. Ihr aber seid nicht fleischlich, sonder»; geistlich, so anders GOttes
Geist in euch wohnet. Wer aber Christus Geist nicht hat,
der ist nicht sein, Röm. 8, 9. Welche der Geist GOttes treibet, die sind GOttes Kinder, ib.
v. 14. Durch Kraft der Zeichen und Wunder, und durch Kraft des
Geistes GOttes, Röm. 15. 19. <der anch noch außer den Wnn-
dern, mit dem Wort, welches eine Kraft selig zu mnchen, ver>
einigt ist, und den Glauben dadurch übernntnrlich in den Herzen
wirkt, i Eor. 2, 4.) Also auch weiß Niemand, was in GOtt ist, ohne der Geist
GOttes, i Cor. 2, n.
53*