Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Knauf ? Knecht.
659
Lasset euch nicht verführen, weder die Hurer, noch die Abgöttischen, noch die Ehebrecher, noch die Weichlinge, noch die Knabenschänder, i Cor. 6. 9.
Dem Gerechten ist kein Gesetz gegeben, sondern den Knabenschändern, i Tim. i, 9. 10.
Knauf
Ein Knopf im Gegensatz des Fußes unten an der Säule. Die Banleute nennen es auch ein Capital. Diese Capitäler der Säulen im Vorhof waren mit Silber überzogen; die Säulen also waren von Holz; am Salomonischen Tempel hatten sie Blätterwerk, 1 Kön. 7, 22. ?Während so der Vorhof in der Höhe mit dem Silber endigt, beginnt die Wohnung in der Tiefe mit Silber; das Silber, das mittlere der drei Metalle, ist also gleichsam das Vermittelnde und Verbindende zwischen den beiden Haupttheilen des Licht- und OffenbarungSgebäudes, das als solches überhaupt zugleich eine Stätte der Reinheit (Heiligthum) ist." Mhr, Symb. I. 293. 71. 2 Mos. 25, 31 :c. Amos c. 9, 1. soll lehren, daß GOtt alle Orden, Regenten und Priester sammt dem Volke wolle schwer verwunden.
Knecht
z. 1. I) Ist ein Mensch, der dem Herrn nach seinem Befehle gewisse Dienste zu seinem Nutzen thun muß, wofür ihm dieser seinen Unterhalt giebt. Gedungene sind, die sich auf eine gewisse Zeit unter gewissen Bedingungen vermiethen; Leibeigene, die sich auf Lebenslang ihrer Freiheit begeben. II) Ein Bedienter, Rath, bei Regenten, 1 Mos. 40, 20. c. 41, 10. 1 Sam. 8, 14.
Hatte Pharao, i Mos. 12, is. Abraham, c. 14, 14. c. 24, 2.
Abimelech, c. 20, 8. 14. Isaac, c. 26, 25. Jacob, c. 30, 43. c. 32, 5. Joseph, c. 50,
2. David, 1 Sam. 25, 10. Salomo, Pred. 2, 7. Des Hausvaters, Matth. 13, 27. 28. des Weinga'rtners, c. 21,
34 f. Marc. 12. 2. des Königs, Matth. 23, 3 ff. des Hohenpriesters, Matth. 26, 51. der Pharisäer, Joh. 7, 32. 45. Verflucht sei Canaan und sei ein Knecht aller Knechte (Iof. 17,
13.) unter seinen Brüdern, i Mos. 9, 25. 26. Isaac hat dem Jacob alle seine Brüder zu Knechten gemacht,
1 Mos. 27, 37. Siehe da, wir und der, bei dem der Becher gefunden ist, sind
meines HErrn Knechte, 1 Mos. 44, 16. Isaschar ist ein zinsbarer Knecht geworden, 1 Mos. 49, 15. Die sich Armuths wegen verkauften, 3 Mos. 25, 39. Durften nicht dienen wie Leibeigene, und wurden am Freijahr
ledig, ib. v. 40.
Leibeigene wurden von Heiden gekauft, ib. v. 44. 45. 46. Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Knechts, 2 Mos. 20, 17.
5 Mos. 5, 21.
Wie ein Knecht sich sehnet nach dem Schatten, Hiob 7, 2. Siehe, wie die Augen der Knechte auf die Hände ihrer Herren
sehen; also tc., Pf. 123, 2. Ein Narr muß ein Knecht des Weisen sein (fich von ihm regieren
lassen), Sprw. II, 29. Ein kluger Knecht (1 Mas. 41, 38 f.) gefällt dem Könige wohl,
Sprw. 14, 35. wird herrschen über unfleißige Erben, c.
17, 2.
Dem Narren stehet nicht wohl an, gute Tage haben; vielweniger einem Knechte, zu herrschen über Fürsten, Sprw.
19, 10.
Wer borget, ist des LehnerZ Knecht, Sprw. 22, 7. Ein Knecht läßt sich mit Worten nicht züchtigen, Sp'w.
29, 19. Wenn ein Knecht von Jugend auf zärtlich gehalten wird, so
will er darnach ein Junker sein, ib. v. 21. Verrathe den Knecht nicht gegen seinen Herrn, Sprw. 30, 10. Ein Land wird durch dreierlei unruhig; ? ein Knecht, wenn
er ein König wird, Sprw. 30, 22. Ich sahe Knechte auf Rossen und Fürsten zu Fuße gehen, wie
Knechte, Pred. 10, 7. Knechte herrschen über uns, Klagel. S, 8. Ein Sohn soll seinen Vater ehren, und ein Knecht seinen Herrn,
Mal. i, 6. Einen fromlnen Knecht habe lieb, Sir. 7, 23. halte nicht übel,
v. 22. Dem Knecht (gehört) sein Brod, Strafe und Arbeit, Sir. 33, 25.
26. 27. 30. c. 42, 5.
Hast du einen Knecht, so halte über ihn, als über dich selbst, Sir. 33, 31.
Sprich nur Ein Wort, so wirb mein Knecht gesund, Matth. 8,
6. 13. Der Jünger ist nicht über seinen Meister, noch der Knecht
über den Herrn, Matth. 10, 24. 25. Marc. 10, 44. Joh.
13, 16.
Das Himmelreich ist gleich einem Könige, der mit seinen Knechten rechnen wollte, Matth. 13, 23. 26. 27. 28. Ei, du frommer und getreuer Knecht, du bist über Wenigem
getreu gewefen, ich will dich über Viel fetzen, Matth.
25, 21. So Jemand will der Erste sein, der soll der Letzte sein vor
Allen, und Aller Knecht, Marc. 9, 35. Die Knechte schlugen ihn ins Angesicht, Marc. 14, 6S. Selig find die Knechte, die der Herr, so er kommt, wachend
findet, Luc. 12, 37. 45. 47. Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß, und hat sich
nicht bereitet, auch nicht nach seinem Willen gethan, der wird
viele Streiche leiden müssen, Luc. 12, 47. Wir sind unnütze Knechte, wir haben gethan, was wir zu thun
schuldig waren, Luc. 17, 10.
Denn ein Knecht weiß nicht, was sein Herr thut, Joh. 15, 15. Wer ein Knecht berufen ist in dem HErrn, der ist ein Gefreiter
des HErrn; desselbigen gleichen wer ein Freier berufen ist, der
ist ein Knecht Christi, 1 Cor. 7, 22. Wir sind durch Einen Geist Alle zu Einem Leibe getauft, wir
feien Juden oder Griechen, Knechte oder Freie, i Cor. 12, 13.
(S. Geist.) Gal. 3, 28. Col. 3, 11. Ihr vertraget, so euch Jemand zu Knechten macht, 2 Cor.
11, 20. Ihr Knechte, seid gehorsam euren leiblichen Herren, Eph. 6, 5.
1 Petr. 2, 18. Und wisset, was ein Jeglicher Gutes thun wird, das wird ev
von dem HErrn empfangen, er sei ein Knecht oder ein Freier,
Eph. 6, 8. Ihr Herren, was recht und gleich ist, das beweiset den Knechten,
Col. 4, i. Die Knechte, so unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller
Ehren werth halten, 1 Tim. 6, i. Den Knechten (gebiete), daß sie ihren Herren unterthänig seien,
Tit. 2, 9.
§. 2. Wie Knechte sich im Dienst bezeugen sollen. (S. Gesinde.) Wir finden treue und gehorsame in billigen* und unbilligen** Sachen; ja auch untreue.***
" Weser, i Mos. 24, 10. Jacob, c. 30, 29. Joseph, 39, 8. Davids Knechte, 2 Sam. 15, 15. Ithai. v. 22. des Hauptmanns, Matth. 8, 9. des Cornelius, A.G. 10, 7.
"* Pharaons, 2 Mos. 9, 34. Sauls, i Sam. 18, 22. Doeg,
1 Sam. 22, 17. 18. Ioab, 2 Sam. 20, 9. 10. Absaloms,
2 Sam. 13, 28. des Ioas, 2 Chr. 24, 25. Nebucadnezars, Dan. 3, 20. des Holofernes, Jud. 6, 7. des Herodes, Marc.
6, 17.
*** Der Schenke und Bäcker Pharaons, 1 Mos. 40, 1. die Knechte Simeis, 1 Kön. 2, 39. Gehasis, 2 Kön. 5, 21. die Knechte Ioas, 2 Kön. 12, 20. Amons, c. 21, 23. des AhaZ-verus, Esttz. 2, 21.
§. 3. Ihr seid theuer erkaust, werdet nicht der Menschen Knechte, 1 Cor. 7, 23. vergl. 1 Tim. 6, 1. Allein da man GOtt mehr gehorchen muß, denn den Menschen, A.G. 5, 29. so seid ihr in Glaubens- und Gewissenssachen, die mit GOttes Wort streiten, nicht der Menschen Knechte.
§. 4. Knecht GOttes, a) der Messias, welcher seinem Vater dem Wesen und göttlichen Vollkommenheiten nach gleich, 1 Joh. 5, 20. aber 1) in Ansehung seines Amtes, da er der Großgesandte GOttes, Ps. 40, 8. 2) und Menschheit, da er Knechtsge» stalt angenommen und gehorsam gewesen bis zum Tode, heißt er ein Knecht GMtes.
Siehe, das ist mein Knecht, ich erhalte ihn, und mein AuZer-
wä'HIter, an welchem meine Seele Wohlgefallen hat, Esa. 42,
1. Matth. 12, 18. (S. Gericht Z. 13.) Es ist ein Geringes, daß du mein Knecht bist, die Stämme
Jacobs aufzurichten, Esa. 49, 6. Wer ist unter euch, der den HErrn fürchtet, der seines Knechtes
(meiner, des Meffta«) Stimme gehorchet? Esa. 50, 10. Siehe, mein Knecht wird weislich thun, und wird erhöhet (Joh.
12, 32.), und sehr hoch erhaben sein (zur rechten H«nd GOt-
t«5), Esa. 52, 13. Und durch sein Erkenntniß wird er, mein Knecht, der Gerechte,
Viele gerecht machen, Esa. 53, n. Und ich will ihnen einen einigen Hirten erwecken, der sie weiden
soll, nämlich meinen Knecht Navid (Christum, Vavids Sohn):
der wird sie weiden und soll ihr Hirte sein, Ezech. 34,
23. 84.
83*