Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

LazaruZ ? Leben.
687
(Langes Leben ist ein Gnadengeschenk GOttes I Kön. 3, 11. 14. Ps. 91, 16.)
* Unser Leben auf Erden ist wie ein Schatten, und ist kein Aufhalten, 1 Chr. 30, 15.
Gedenke, daß mein Leben ein Wind ist, Hiob 7. 7.
Unser Leben ist ein Schatten auf Erden, Hiob 8, 9. c. 14, 2.
Siehe, meine Tage sind einer Hand breit bei dir, und mein Leben ist wie nichts vor dir, Pf. 39, 6.
Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, Pf. 102, 15.
Unser Leben fähret dahin, als wäre eine Wolke da gewefen, Weish. 2, 4.
Was ist euer Leben? ein Dampf ist es, Iac. 4. 14.
Es ist eine Wallfahrt, 1 Mos. 47, 9. ein Rauch, Ps. 102, 4. Nebel, Weish. 2, 3.
Wie ein Geschwätz, Ps. 90, 9. wie Schneewaffer, Hiob 24, 19. läuft schneller als ein Läufer, Hiob 9, 25. geschwinder als eine Weberspule, Hiob 7, 6. wie ein Schiff, Weish. 5, 10.
"* Wenig und böse ist die Zeit meines Lebens, i Mos. 47, 9.
Meine Seele verdrießet mein (elendes) Leben, Hiob 10, 1.
Es ist ein elend jämmerliches Ding um aller Menschen Leben, Sir. 40, 1. -
"** Will denn nicht ein Ende haben mein lurzes Leben? Hiob 10, 20.
HErr, lehre doch mich, daß es ein Ende mit mir haben muß, und mein Leben ein Ziel hat. und ich davon muß, Ps. 39, S.
Gedenke, wie kurz mein Leben ist, Pf. 89, 48.
Unser Leben währet 70 Jahre, und wenn es hoch kommt, so sind es 80 Jahre, und wenn es köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen, Ps. 90, 10.
Es ist ein kurzes und mühseliges Ding um unser Leben, und wenn der Mensch dahin ist, so ist es gar aus mit ihm (wider den Tod hilft keine Arzenei), Weish. 2, 1.
Ein Leben, es sei wie gut es wolle, so währet es eine kleine Zeit, Sir. 41, 16.
z. 3. Unser Schöpfer hat das Ziel zn sterben festgesetzt, Hiob 14, 5. wiewohl nicht ohne Rücksicht auf der Menschen Verhalten, Sprw. 10, 17. wir aber wissen den Tag unsers Todes nicht, Pred. 9,12. Wer in Sicherheit. Ps. 39, 6. Ps. 90, 11. das Andenken ans Ende, Sir. 7, 40. und den Tag, wo keine Entschuldigung gilt, Pred. 12. 13. 14. schändlich vergißt, dem ivird in der Ewigkeit zuge-rnfen: Gedenke mein Sohn, daf? bn dein Gutes empfangen hast in Mem Leben, Luc. 16, 25.
Und will ihm )5 Jahre zu seinem Leben thun, 2 Kon. 20, o. Der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben, Hiob
33, 4. Der ZErr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?
Ps."27, 1. Du schonest aber Aller, denn sie sind dein, HErr, du Liebhaber
des Lebens, Weish. 11, 27.
Es kommt Alles von GOtt ? Leben und Tod. Sir. 11, 14. HErr GOtt, Vater und HErr meines Lebens, Sir. 23, 1. Und giebt Gefundheit, Leben und Segen, Sir. 34, 20. So er selbst Jedermann Leben und Odem allenthalben giebt,
A.G. 17, 25.
z. 4. b) Einer, der da lebt, Ps. 7, 6. Ps. 64,2. Ps. 103, 4. Ps. 143, 3. Ion. 2, 7.
O daß mein Leben deine Rechte mit ganzem Ernst hielte, Pf. 119, 5.
z. 5. c) Glückseligkeit, Hiob20,21. Vergnügen.*
Wer ist, der gutes Leben begehret, und gerne gute Tage hätte,
Ps. 34, 13. Auf daß wir ein geruhiges und stilles Leben führen mögen,
i Tim. 2, 2.
* Wenn des Königs Angesicht freundlich ist, das ist Leben, Sprw. 16, 15.
Brauche des Lebens mit deinem Weibe, das du lieb hast, Pred.
9, 9.
Ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, Sir. 30, 23.
8. 6. d) Heil, Segen und Wohlfahrt an Leib und Seele.
Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute den Tod und das Böfe, 5 Mos. 30, 15.19. Ier. 21, 8. Sir. 15, 17.
Du thust mir kund den Weg zum Leben, Ps. is, n. Bewahre die Zucht, denn sie ist dein Leben, Sprw. 4, 13. c.
s, 23. c. 10, 17.
iki <»v lip^e« lNrek 11 H öobt I,ns z^k?'v sl> Gerechtigkeit fördert zum Leben, Sprw. 11. 19. M er Uegen, Pred. 11, a. «aßt uns daher so Auf dem rechten Wege ist Leben, Sprw. 12, 23. en, daß wtr nicht übel sterben, Gftl. b, 10. Die Furcht des HErrn fördert zum Leben, Sprw. 19. 23.
Lazarus
GOttes Hülfe, a) Der Arme, Luc. 16, 20. 23.
24.25. t>) Christi guter Freund, Joh. 11,1.11.43. c. 12, 1.
Lea
Arbeitsam. Labans älteste Tochter.
Dem Jacob beigelegt, 1 Mos. 29, 16. 17.
Hat 6 Söhne geboren und eine Tochter, v. 32. 35. c. 30,
17?21.
Vegraben in der Höhle, c. 49, 31. Zum Segen in Ifrael gefetzt, Ruth 4, 11.
Leben (vita)
§. 1. I) Von Menschen. ^) Das natürliche, a) So lange das Band zwischen Leib und Seele nicht aufgelöst ist, so lange regt, bewegt sich und lebt der Mensch.
Und will des Menschen Leben rächen an einem jeglichen Menschen, 1 Mos. 9, 5.
Und er hat sein Leben in seine Hand gefetzt, 1 Sam. 19, 5. (Hand §. 20.)
GOtt will nicht das Leben wegnehmen, sondern bedenket sich :c., 2 Sam. 14, 14. vergl. Ezech. 18, 23.
Haut für Haut, und Alles, was ein Mann hat, läßt er sür sein Leben, Hiob 2, 4.
Siehe da, er sei in deiner Hand, doch schone seines Lebens, Hiob
2, 6.
Warum ist gegeben ? das Leben den betrübten Herzen? Hiob
3, 20.
Sein Zorn währet einen Augenblick, und er hat Lust zum Leben. Ps. 30, 6.
Die Blutgierigen und Falschen werden ihr Leben nicht zur Hälfte bringen, Ps. 55, 24.
Und mein Leben ist nahe bei der Hölle, Ps. 88, 4.
Aber der mit einem Weibe die Ehe bricht, der ist ein Narr; der bringet sein Leben in das Verderben (er thnts selbst), Sprw. y, 32.
Der Gerechte braucht seines Guts zum Leben, Sprw. 10, 16.
Wer seinen Mund bewahret, der bewahret sein Leben, Sprw.
13, 3.
Mit Reichthum kann einer sein Leben erretten, Sprw. 13, 8.
Ein treuer Zeuge errettet das Leben, Sprw. 14, 25.
Wer seinen Weg (dns Gtbot, Sprw. 19, 16.) bewahret, der behält sein Leben, Sprw. 16, 17.
Tod Mld Leben steht in der Zunge Gewalt, Sprw. 18, 21.
Wer klug ist, liebet sein Leben, Sprw. 19, S.
Wer hinaus geht ? der soll leben bleiben, und wird sein Leben als eine Beute bavon tragen, Ier. 36, 2. c. 39, 18.
Die Gottlosen bringen sich selbst um ihr Leben, Tob. 12, 10.
Es ist genug zu diesem Leben, wer Wasser und Brod lc., Sir. 29, 25.
Der Tod ist besser, denn ein sieches Leben, oder stete Krankheit, Sir. 30, 17.
Der Mensch bedarf zu seinem Leben Wasser :c., Sir 39, 3l.
Sorget nicht für euer Leben, Matth. 6, 25. <S. Sorgen.)
Wer sein Leben findet zr., Matth. 10, 39. c. 15, 25. Marc. 8, 35. (S. Finden §. 9. Helfen Z. 5.)
Soll man am Sabbath ? das Leben erhalten, oder todten? Marc. 3, 4. Luc. 6, 9.
So Jemand zu mir kommt, und hasset nicht sein Leben «., Luc. 14, 26.
Ich halte mein Leben auch nicht selbst theuer, A.G. 20, 24.
Ich will mein Leben für dich lassen, Joh. 13, 37.
Ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben 2c., Röm. 8, 38. (Hcches §. 6.)
Denn wir müssen Alle offenbar werden vor dem Nichterstuhl Christi, auf daß ein Jeglicher empfange, nach dem er gehandelt hat bei Leibes Leben, 2 Cor. 5, 10.
Sie haben ihn überwunden ? und haben ihr Leben nicht geliebt bis in den Tod, Offb. 12, 11.
8. 2. Die, welche eine vernünftige Seele haben, tragen in diesem flüchtigen,* mühseligen, Pred. 5, 19. c. 9, 9. ** und kurzen *** Leben mit ihrem Thun und Lassen nichts als Materialien zusammen, womit sie sich ein ewiges Haus bauen, in welchem ihnen entweder ewig wohl oder ewig wehe sein wird, 2 Cor. 5, 10. denn wie der Baum fällt, so bleibt " leben