Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

793
Prophetin ? Prüfen.
seine Lügen und falsche Lehre Andere von dem HErrn abwendet. Redeten jene §. 1. durch den heiligen Geist getrieben, so treibt diese der falsche, 1 Kön. 22, 22. 23. irrige, Esa. 29,24. und Schwmdel-gcist, Esa. 19, 14. Ihr Lohn steht <^er. 23, 39. 40. und 5 Mos. 13, 1. 3. 5. c. 18, 20. 22. (S. Falsch §. 5.) "GOtt ließ und läßt zu allen Zeiten falsche Lehrer zu, theils zur Prüfung, daß man desto größere Treue gegen die Wahrheit beweise, theils als Gericht, wo man undankbar die Wahrheit von sich gewiesen hat.
Elia schlachtet 400 Propheten Baals, 1 Kött. 18, 19. 40. Ich will ausgehen und will ein falscher Geist sein in aller seiner Propheten Munde, 1 Kön. L2, 22. 23. (S. Geben
8. 5.)
Die Propheten aber, so falsch lehren, sind der Schwanz, Esa.
9, 15.
Die Priester werden verstürzt, und die Propheten erschrocken sein,
Ier. 4, 9. (Ang Verwunderung, dnß es nndcrs abgelaufen, als
fte vorgeben.) Ja, die Propheten sind Wäscher, und haben auch GOttes Wort
nicht; es gehe über sie selbst also, Ier. 5, 13. Beide, Propheten und Priester, lehren allesammt falschen Gottesdienst, Ier. 6, 13. Die Propheten weissagen falsch in meinem Namen, ich habe sie
nicht gesandt, und ihnen nichts befohlen, und nichts mit ihnen
geredet, Ier. 14, 14. ? Solche Propheten sollen sterben durchs
Schwert und Hunger, v. 15.
Beide, Propheten und Priester, find Schälke, Ier. 23, 11. Von den Propheten zu Jerusalem kommt Heuchelei aus ins
ganze Land, Ier. 23, 15. Gehorchet nicht den Worten der Propheten, so euch weissagen,
sie betrügen euch (mit vergeblicher Hoffnung), Ier. 23, 16. Ich sandte die Propheten nicht, noch liefen sie (sondern sie liefen
selbst), ib. u. 21. Siehe, ich will an die Propheten, die mein Wort stehlen. Einer
dem Andern, ib. v. 30. Wehe den tollen Propheten, die ihrem eigenen Geiste folgen, und
haben doch nicht Gesichte, Ezech. 13, 3. O Israel, deine Propheten sind wie die Füchse in der Wüste, ib.
v. 4. Und meine Hand soll kommen über die Propheten, so das
predigen, da nichts aus wird, und Lügen weifsagen, Ezech.
13, 9. Wo aber ein betrogener Prophet etwas redet, den will ich, der
HErr, wiederum lassen betrogen werden, Ezech. 14, 9. Die Propheten sind Narren (aus GOttes gerechtem Verhn'naniß
und Strafe), Hos. 9, 7. Die Sonne soll über den Propheten untergehen (nnd zugleich
aller Segen) und der Tag über ihnen stockfinster werden, Mich.
3, 6.
Nnd ihre Propheten wahrsagen um Geld, ib. v. 11. Ihre Propheten sind leichtfertig und Verächter, Zeph. 3, 4.
§. 8. V) Gin jeder Lehrer und Kirchendiener, welcher die Schrift wohl auslegen und erklären kann; in der ersten christlichen Kirche, wo Propheten und Lehrer unterschieden werden, waren es solche, die nicht sowohl ein stehendes Lehramt hatten, als vielmehr nur auf besondern göttlichen Antrieb, und mit dem Schwünge der Begeisterung, wiewohl verständlich und erbaulich, 1 Cor. 14, 3 ff. 19. öffentlich redeten.
Judas und Silas, A.G. 15, 32.
Wer einen Propheten aufnimmt in eines Propheten Namen, der
wird eines Propheten Lohn empfangen, Matth. 10, 41. Siehe, ich sende zu euch Propheten und Weisen und Schriftae-
lehrten, Matth. 23, 34. (Lehrer uller Art. theil« durch GGtt
erweckte und gebildete, theils durch natürliche Galien befiihigte,
theils durch menschlichen Unterricht zubereitete.) OOtt hat gesetzet in der Gemeine aufs Erste die Apostel,
aufs Andere die Propheten 2c., 1 Cor. 12, 28. 29. Eph.
4, II.
So sich Jemand läßt dünken, er sei ein Prophet oder geistlich, der erkenne, was ich euch schreibe, denn es sind des HErrn Gebote, 1 Cor. 14, 37.
z. 9. 0) Die prophetischen Schriften, A.G. 24, 14.
Sie haben Mosen und die Propheten, laß sie diefelbigen hören,
Luc. 16, 29. Hören sie Mosen und die Propheten nicht, so werden sie auch
nicht glauben, ob Jemand von den Todten auferstände, ib.
v. 31.
§. 10. D) Die Lehre, welche die Propheten auf GOttes Befehl vorgetragen und schriftlich verfaßt.
Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen, Matth. 5, 17.
In diesen zweien Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten, Matth. 22, 40.
Und es wird geschehen, welche Seele denselben Propheten (Christi Lehre) nicht hören wird, die soll vertilget werden aus dem Volk, A.G. 3, 23.
Glaubest du, König Agrippa, den Propheten? A.G. 26, 27.
Erbauet auf den Grund der Apostel und Propheten (nicht ihrer Person, sondern des von ihnen vurgeschriebeneu und gepredigten Worts), da IEsus Christus der Eckstein ist, Eph.
2, 20.
Prophetin
a) Eine, welche die Gabe hat, zukünftige Dinge vorher zu sagen. Ob Esaias Weib eine solche gewesen, oder ob sie von ihrem Manne so genannt worden, ist nicht ausgemacht;* t>) welche sich dafür ausgiebt, Offb. 2, 20. Mirjam, 2 Mos. 15, 20. Debora, Richt. 4, 4. Hulba, 2 Kön.
22, 14. Hanna, Luc. 2, 36. * Und ich ging zu einer (nahete mich, ihr ehelich beizuwohnen,
zn der) Prophetin (meinem Weibe), Esa. 6, 3.
Prophetisch
Wir haben (auch überdies in der Schrift A. T. noch) ein festes (festeres) prophetisches (in den Schriften der prapheten aus Antrieb des heiligen Geistes verfaßtes) Wort «., 2 Petr. 1, 13.
Prüfen
§. 1. Eigentlich I) vom Feuer, wodurch man die Beschaffenheit der Metalle zu erforschen pflegt, ob sie tüchtig und die Probe halten oder nicht. Die Esse prüfet das gelötete Eisenwerk; also prüfet der Wein - der Frevler Herzen, wenn sie trunken sind, Sir. 31, 31.
8. 2. II) Vom Ohr, indem es die Worte genau auffaßt, und dem Gemüth zur Beurtheilung gleichsam vorläßt.
Prüfet nicht das Ohr die Nede? Hiob 12, 11. c. 34, 3.
§. 3. III) Von GM, welcher a) vermöge seiner Allwissenheit alle Begierden und Gedanken, auch das Verborgenste der Menschen erforscht und weiß, ob sie aufrichtig, oder noch mit den Schlacken der Heuchelei verunreinigt sind, 1 Thess. 2, 4. b) wenn er durch daS Feuer der Versuchung, Probierkreuz, die Beständigkeit des Glaubens, der Hoffnung und Geduld auf die Probe setzt, und solche Andern dadurch kund werden läßt.
a) Ich weiß, mein GOtt, daß du das Herz prüfest, und Aufrichtigkeit ist dir angenehm, 1 Chr. 30, 17.
Denn du, gerechter GOtt, prüfest Herzen und Nieren, Ps. 7, 10. Ier. 11, 20. c. 17, 10.
Seme Augenlieder prüfen die Menschenkinder, Ps. 11, 4.
Du prüfest mein Herz und besuchest es des Nachts, und läuterst mich und findest nichts, Ps. 17, 3.
Prüfe mich, HErr, und versuche mich, läutere meine Nieren und mein Herz, Ps. 26, 2.
Erforsche mich, GOtt, und erfahre mein Herz; prüfe mich und erfahre, wie ichs meine (meine uerourgeuen Gednnken), Ps.
139, 23.
Wie das Feuer Silber, und der Ofen Gold; also prüfet der
HTrr die Herzen, Sprw. 17, 3. Mich aber, HErr, kennest du, und siehest mich, und prüfest mein
Herz vor dir, Ier. 12, 3. v) Der HGrr prüfet den Gerechten; (aber) seine Seele hasset
den Gottlosen, Ps. 11, 5. Siehe, ich will sie schmelzen und prüfen; denn was soll ich sonst
thun, weil sich mein Volk so zieret, Ier. 9, 7. Er prüfet sie wie Gold im Ofen, und nimmt sie an, wie ein
völliges Opfer, Weish. 3, 6.
z. 4. Denen, die GM lieben, müssen alle Dinge zum Besten dienen, Röm. 8, 28. So lasset uns des gehorsamen Abrahams, als GOtt seinen Glauben prüfen wollte, 1 Mos. 22, 1 ff. und des geduldigen Hiobs, c. 1, 21. eifrige Nachfolger sein, damit wir dereinst würdig werden nach Bewährung,