Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Schlamm ? Schlangengift.
Er tödtete, wen er wollte, er schlug (schenkte da« Leben), wem
er wollte, Dan. 5, 19. Petrus des Hohenpriesters Knecht, Matth. ZS, 51. Joh.
18, 10.
* Und wer dich schlägt auf einen Backen, dem biete lieber den andern auch dar (ehe du dich selber rächen wolltest, dulde lieber die empfindlichste Oeschimpsnny), Luc. 6, 29.
z. 2. Aus die Lenden schlagen ist ein Klaguno Traneszeichen, womit man ein Unglück, auch ein bevorstehendes, bezeugt, Ezech. 21, 12. Ier. 31, 19.
z. 3. b) Mit frennolichen Worten erinnern. Der Gerechte schlage mich freundlich, Ps. 141, 9.
8. 4. c) Einen granfam und schimpflich ' behandeln, welches denn auch mit Schlagen, Verwnnden und auf andere Art geschieht, Matth. 24, 49. Luc. l2, 45. 1 Cor. 4, 11. Sondern werben im Lande umhergehen, hart geschlagen (gehlll-
ten), Efa. 6, 21.
z. 5. d) Von Paulus Versuchungen und Plagen, 2 Cor. 12, 7. (S. Pfahl.) e) Gelegenheit geben, daß die schwachen Gewissen beleidigt werden. Wenn ihr aber also sündiget an den Brüdern, und fchlaget
ihr schwaches Gewissen, so sündiget ihr an Christo, i Cor.
8, 12.
z. 6. II) Vom Herzen, wenn es in einer solchen Angst ist, als wenn es geschlagen oder gespießt wäre. (S. 1 Sam. 24, 6.) Das Herz schlug David, als das Volk gezählt war, 2 Sam.
24, 10.
Mein Herz ist geschlagen, und verdorret wie Gras, Ps. 102, 5.
z. 7. In sich schlagen, ans der Zerstreuung und Selbstbetäubung znr Besinnung über sich kommen, seine Schnld erkennen und betrauern, 1 Kon. 8, 47. Luc. 15, 17.
z. 8. Christus ist mit Fäusten, Stecken 2c. geschlagen worden, und hat um uuserer Sünde willen alle Arten der Beschimpfungen erduldet. Mich. 4,14.
Denn sie verfolgen, den du geschlagen hast, und rühmen, daß du die Deinen übel schlagest (und erzählen einander, wie schmerz» ltch die, welche um deinet willen umkommen, hingerichtet wor-den), Ps. 63, 27.
Ich hielt meinen Rücken dar denen, die mich schlugen, Efa.
50, s.
Wir aber hielten ihn für den, der geplagct und von GOtt (niim-
lich um seiner eignen Sünde willen) geschlagen und gemartert
wäre, Esa. 53. 4. So bin ich geschlagen im Hause derer, die mich lieben, Zach.
13, 6. Schlage den Hirten, so wird die Heerde sich zerstreuen, ib. u. 7.
Matth. 2S, 31. Da speieten sie aus in sein Angesicht, und schlugen ihn mit
Fäusten. Etliche aber schlugen ihn ins Angesicht (mit flacher
Hand oder auch mit Stecken), Matth. ZS, 67. Weissage uns, Christe, wer ist es, der dich schlug? ib. v. 63. Habe ich recht geredet, was schlägst du mich? Joh. 13, 23.
§. 9. III) GDttes Schlagen bedeutet entweder wohlverdiente Strafen, Ezech. 7, 9. oder ein wohlgemeintes und erträgliches Züchtigen; oder ein erschreckliches und gänzliches Todten.
Er strafte die Männer vor Lots Haus mit Blindheit, 1 Mos. 19, 11. die Egypter mit Pestilenz, 2 Mos. 9, 15. das Voll mit einer sehr großen Plage, 4 Mos. n, 33. die von Asdob mit Feigwarzen, 1 Sam. 5, 6. Pf. 79, 66.
Er tödtete in Egypten alle Erstgeburt, 2 Mos. 12, 29. Pf. 78,
51. den Nabal ourch eine plötzliche Krankheit, i Sam. 25, 38. den Usa, daß er starb, 2 Sam. 6, 7. das Kind Davids von Urias Weib, 2 Sam. 12, 15.
Durch einen Engel Israel, 2 Sam. 24, 17. 185000 im assyrischen Lager, Esa. 37, 36. Herod^Z, A.G. 12, 33.
Und ich will hinfort nicht mehr schlagen Alles, was da lebet, wie ich gethan habe, i Mos. 8, 21. vergl. Efa. 54, 9. (Er will nicht mehr die Erde verfluchen.)
Der HErr wird deine Feinde, die sich wider dich auflehnen, vor dir schlagen, 5 Mos. 28, 7.
Ich kann todten und lebendig machen, ich kann schlagen und kann heilen, und ist Niemand, der aus meiner Hand errette, 5 Mos. 32, 39.
HVrr, schlage das Volk (Syrer) mit Blindheit, 2 KSn.
6, 18.
Sondern ich will seine (des Messias) Widersacher schlagen vor
ihm her, Ps. 89, 24. Der große König schlug, denn seine Güte währet ewiglich, Ps.
126, 17. Pf. 135, 10. Was soll man weiter an euch schlagen, so ihr des Abweichens
nur desto mehr machet? Esa. i, 5. Und schlägt sie, daß die Berge beben, Esa. 6, 25. So kehret sich das Volk auch nicht zu dem, dsr es schlägt, Esa.
9, 13. Wird er doch nicht geschlagen, wie ihn seine Feinde schlagen,
und wird nicht erwürget, wie ihn seine Feinde erwürgen, Efa.
27, 7. In meinem Zorn habe ich dich gefchlagen, und in meiner Gnade
erbarme ich mich über dich, Esa. 60, 10. Du fchlägest sie, aber sie suhlen es nicht, Ier. 5, 3. Warum hast du uns denn fo geschlagen, daß uns Niemand
heilen kann? Ier. 14, 19. 17.
Ich habe dich geschlagen, wie ich einen Feind schlüge mit unbarmherziger Staupe, Ier. 30, 14. Das thörichte Volk will gefchlagen sein, Hos. 4, 14. Er hat uns geschlagen, er wird uns auch verbinden. Hos.
6, I.
GOtt wird dich schlagen, du getünchte Wand, A.G. 23, 3. Daß er (Christus) damit die Heiden schlüge, Osfb. 19, 15. (S.
Schwert.)
Schlamm
I) Koth, der sich aus allerhand Nnflath zusammengesetzt. II)-Elend, Noth, woraus der Mensch, wie einer, der im Schlamm steckt, nicht leicht kommen kann. III) Christi Leiden, wobei das ebrä'ische Wort anf das Leiden, das er von den Heiden erlitten, zu zielen scheint. IV) der unrecht erworbene Reichthnm, Hab. 2, 6. welcher auf dem Wege zum Himmel im Gehen hindert.
1) Der Behemoth liegt gerne im Schlamm, Hiob 40, IS. IeremiaZ sank in den Schlamm, Ier. 83, S.
2) Ach deine Tröster haben dich überredet und verführet, und in Schlamm geführet, und lassen dich nun stellen, Ier.
36, 22.
3) Und zog mich aus der grausamen Grube, und aus dem Schlamm, Ps. 40, 3.
Ich versinke im tiefen Schlamm, da kein Grund ist, Pf. 63, 3.
Schlange, Schlangengift
z.^1. I) Ein kriechendes, giftiges, mit der Zunge stechendes und listiges Thier, welches in Gefahr vornehmlich für seinen Kopf Sorge tragen soll. ^pi^a?l. contr. baorss. I. 37. ?soll auch der Christ in der Verfolgung Alles Preis geben, und nur sein Haupt, Christum, behalten, und diesen nicht verleugnen." (Von der ehernen s. Eh^rn z. 8.*) Moses Stab ward zur Schlange. 2 Mos. 4, 3. c. 7, 9. 12. Feurige Schlangen bissen das Volk, 4 Mos. 21, 6. S Mos. S,
15. Weish. 16, 5. i Cor. 10, 9. Ich will der Thiere Zähne unter sie schicken, und der Schlangen
Gift, 5 Mos. 32. 24. S. Amos 9, 3. Die Zunge der Schlange wird ihn (den Gottlosen) todten, Hiob
20, 16.
Ich bin ein Bruder der Schlangen, Hiob 30, 29. (S. srnder
8. 9.)
Der Schlangen Weg auf einen Feifett, Sprw. 30, 19. Wenn der Mensch todt ist, fo fressen ihn die Schlangen und
Würmer, Sir. 10, 13.
Fliehe vor der Sünde wie vor einer Schlange, Sir. 21, 2. EZ ist kein Kopf so listig als der Schlangen Kopf, <3ir.
25, 21.
Die wilden Thiere ? Schlangen smd auch zur Rache geschaffen.
Seid klug,^ wie die Schlangen, Matth. 10, IS.
Schlangen vertreiben, Marc. 16, 18.
* Und wie (vor Zeiten) Moses in der Wüste eine Schlange erhöhet hat, also muß des Menschen Sohn (am 6«m) erhöhet werden, Joh. 3, 14.
z. 2. II) Die Schlange, ein Werkzeug des Teufels, welcher mit seinen listigen Verführungen die Seelen der ersten Eltern vergiftete, Joh. 8, 44. (Von Esa. 27, 1. s. Krumm z. 2.)