Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

ThiglathMesser ? ThomaZ.
967
nnnftiges Vieh angebetet, haben sich mit ihrer Abgötterei unvernünftig bewiesen, Weish. 11, 16. 19. c. 12, 24. c. 15, 18. Röm. 1, 23. (Von dem Bunde mit den Thieren, s. Bund z. 6.)
Es rege sich das Wasser mit lebendigen Thieren, 1 Mos. 1, 20.
21. Ps. 104, 25.
Die Erde bringe hervor lebendige Thiere, 1 Mos. 1, 84. 25. Herrschet über alles Thier, das auf Erden kriechet, i Mos. i,
28. c. 9, 2. Der Mensch gab jeglichem Thier seinen Namen, i Mos. 2,
19. 20.
Allerlei Thiere nahm Noah mit in den Kasten, 1 Mos. 6, 19. c.
7, 14. 21. gehen wieder mit heraus, 1 Mos. 6, 19. Was die Thiere zerrissen, brachte ich dir nicht, 1 Mos.
31, 39.
Ein böses Thier habe ihn gefressen, 1 Mos. 37, 20.
Kein Thier sollte Sinai anrühren, 2 Mos. 19, 13. Ebr.
12, 20.
Das. sind die Thiere, die ihr nicht essen sollt unter allen Thieren auf Erden, 3 Mos. 11, 2 f.
Du sollst bei keinem Thiere liegen, 3 Mos. 18, 23.
Ich will dein Fleisch geben ? den Thieren auf dem Felde, 1 Sam. 17, 44.
Alle Thiere im Walde sind mein, Pf. 50, 10. 11.
Lobet ? (wilde) Thiere und alles (Haus-) Vieh, Ps. 148, 10.
Sollen Säcke um sich hüllen beide Menschen und Thiere, Ion. 3, ?. 8.
Ein jegliches Thier hält sich zu stilles gleichen, Sir. 13, 19.
Alle Natur der Thiere ? werden gezähmet, Iac. 2, 7.
§. 2. Die bösen Thiere, find eine von den vier Strafen GOttes, Ezech. 14, 21. 15. (S. Hunger §. 2.) denn sie sind zur Rache über die Gottlosen geschaffen, Sir. 39, 36. c. 7, 19. Wo sie wohnen sotten, zeigt es eine völlige Verwüstung an, Ier. 50, 39. und GOtt richtet anch diesen an den Gottlosen ein Abendmahl zu, Ezcch. 39, 4.«
Ich will die bösen Thiere aus eurem Lande thun, 3 Mos. ' 26, 6. Es wird ? kein reißendes Thier darauf treten, Esa. 35, 9.
(Glttck seliger Zustand des N. T.), Ezech. 34, 25. 23. * Alle Thiere auf dem Felde, kommet und fresset, Efa. S6, 9.
s. Ier. 7, 33. c. 15, 3. c. is, 4. c. 19, 7. Ezech. 29, 5. c.
32, 4.
§. 3. Sie siud am fünften Tage erschaffen, 1 Mos. 1, 23. 25. und haben zwar eine Seele, aber da sie 1) nicht nachdenken (worin eben das vernünftige Wesen eines Menschen beruht), 2) keinen Grnnd der Freiheit in sich, 3) nothwendige und keine willkürliche Begierden haben, und 4) nicht unsterblich sind, so bleiben sie unvernünftig und von der Menschen Seele weit unterschieden. Daher heißt es II) Einer, der nur, was in die äußerlichen Sinne fällt, ansieht, und eines Thieres Art an sich hat, Dan. 5, 21.
Daß ich muß ein Narr sein, und nichts wissen, und muß wie
ein Thier sein vor dir, Ps. 73, 22. Die Creter sind immer Lügner, böse Thiere, Tit. 1, 12.
z. 4. III) Wilde Heiden; wie denn auch A.G. 10, 12. c. 11, 6. die unreinen Thiere ein Bild der noch nicht geheiligten Heiden im Gegensatz gegen die bereits GOtt kennenden und ihm dienenden Juden sind. Petrus soll sie nicht verwerfen, sondern sich anfmachen und ihnen das Wort des Evangeliums zur Beförderung ihrer Bekehrung predigen.
Daß mich das Thier auf dem Felde preise (in wnhrer Luße und Glauben), Esa. 43, 20.
z. 5. IV) Unbändige Feinde der Kirche, Ps. 74, 19. insbesondere a) der Antichrist, Offb. 11, 7. c.
der Einrichtung nach andere ttegierungsform), c. 17, 11. das Thier selbst, c. 17, 11. und die ihm anhangen, fahren in die Verdammniß, Offb. 14, 11. c. 20, 10.
z. 6. Daniels mer Thiere sind vier Monar-chieen, die assyrische uuo chaldä'ische, c. 7, 4. die persische, v. 5. die macedonisch-gricchische (Alexander) mit den vier daraus entstehenden Reichen, dem sy« rischen nach Morgen; dem macedonischen nach Abend; dem egyptischen nach Mittag; und dem asiatischen nach Mitternacht, v. 6. c. 8, 8. und das römische Reich, v. 7. wie es auch in der, Offenbarung beschrieben wird.
z. 7. Die vier Thiere Ezechiels, c. 1, 5. 14. bilden nach Einigen die großen Weltregierungen ab, wie bei dem Daniel. Andere verstehen die vier Evangelisten, nebst andern Lehrern, ja alle Gläubigen, welche die Kirche Christi banen. (Thiere find hier lebendige Wesen, Bild der Engel, als Diener der heiligen Weltregierung GOttes.) S. Augen, Offb. 4, 8.
Thiglathpillesser
König der Assyrer, welcher die zehn Stämme Israel in Assyrien führte, 2 Kön. 15, 29,
1. Thikwa; 2. Thilon
1) Erwartung. Der Vater Sallums, 2 Kön. 22, 14. 2) Ausgehenkt. Ein Sohu Simons, 1 Chr. 4, 20.
t. Thimna; 2. Thimnata
1) Abgezahltes Theil, a) Das Kebsweib Eli-fthas, 1 Mos. 36, 12. b) die Schwester Lothams, ib. v. 22. c) Ein Fürst, 1 Mos. 36, 40. d) Eine Stadt, Ios. 15, 10. 2) Zählstadt. Eine Stadt auf dem Gebirge Ephraim, 1 Mos. 38, 12.
l. Thiphsa; 2. Thiras
1) Durchgang. Eine Stadt, 1 Kön. 4, 24. 2) Zerstörer. Ein Sohn Iaphets, 1 Mos. 10, 2.
1)
j.Thirhaka; 2. Thirhena
Des Gesetzes Hinderniß. Ein König
der
Mohren, 2 Kön. 19, 9. 2) Angenehmer Autor. Ein Sohn Calebs, 1 Chr. 2, 48.
l. Thirza; 2. Thisbe
1) Angenehm. Eine Stadt im halben Stamm Manasse, 4 Mos. 26, 33. 1 Kön. 14, 17. 2) K-kehrte. Eine Stadt im Lande Gilead, Elias Vaterland, 1 Kön. 17, 1.
t. Thogarma; 2. Thohu
1) Beinern. Ein Sohn Gomors, 1 Mos. 10, 3. 2) Pseit. Ein Sohn Suphs, 1 Sam. 1, 1.
l. Thoi; 2. Thola
1) Verführer. König zu Hemath, 2 Sam. 8, 9. 2) Würmlein. a) Ein Sohn Isaschars, 1 Mos. 46, 13. b) aus dem Stamm Isaschar, der dreiundzwanzig Jahre in Israel Nichter war, Richt. 10,1.
Thomas
Zwilling. Einer von den zwölf Aposteln Christi, Matth. 10, 3. Marc. 3, 18. der uns als Beweis dient, wie bei einem geraden Herzen der Zweifel bald durch die Macht der Wahrheit überwunden wird; und der als ein gewichtiger Zeuge für die
ganze"Erbboden aus blwder Hochachtung 'an, c.'13/3/es ist Auferstehung Christi dasteht da Niemand mehr als die große Hure, c. 17, i. der achte (eine nur dem Namen und er V0N alk'M Hang zu VlftoneN UNd SchwaNNertt
13, 1. c. 19, 19. auch b) dessen Helfer und vornehmster Beistand, Offb. 13, 11. und zwar geistlichen Standes, weil er c. 19, 20. der falsche Prophet heißt.
a) Schilt das Thier im Rohr (das aus dem Rohr und Meer nns-
steigt), Ps. 68, 31. Tritt in des Drachen Fußtapfen, Offb. 13, 2. ihm hängt der